Deutschland lockert Einreisebestimmungen für Geimpfte und Genesene

In Deutschland werden die Pandemie-Regeln für vollständig Geimpfte und von Corona Genesene gelockert. Einen Tag nach dem Bundestag passierte die entsprechende Verordnung am Freitag auch den Bundesrat. Wenn sie nun zügig im Bundesgesetzblatt veröffentlicht wird, könnten die Lockerungen bereits am Wochenende gelten. In Bayern traten die Regelungen schon am Donnerstag in Kraft. Die deutschen Gesundheitsämter meldeten unterdessen 18.485 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages.

red/Agenturen

Laut Verordnung fallen nun etwa Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen für vollständig Geimpfte und Genesene in Deutschland weg. Bei Treffen mit anderen Personen werden sie nicht mitgezählt. Also könnten sich zum Beispiel auch in Regionen mit hohen Infektionszahlen zwei nicht geimpfte Menschen mit einer unbegrenzten Zahl Geimpfter treffen. Geimpfte müssen zudem in Läden oder beim Friseur keinen Test mehr machen.

Abendliche Ausgangsbeschränkungen fallen für beide Gruppen ebenfalls weg, nach Reisen oder nach Kontakt zu Infizierten müssen sie in der Regel auch nicht mehr in Quarantäne - außer man hat sich mit einer in Deutschland noch nicht verbreiteten Virusvariante angesteckt oder man reist aus einem Virusvarianten-Gebiet ein. Auch Geimpfte und Genesene müssen aber weiter Masken an bestimmten Orten und in Gebäuden tragen und Abstandsregeln befolgen.

Die Verordnung in Bayern verlangt von den Geimpften einen in der EU zugelassenen Impfstoff, und die zweite Teilimpfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen. Genesene brauchen einen Nachweis über ihre überstandene Corona-Infektion. Dieser muss auf einem PCR-Test beruhen. Der negative Test muss mindestens 28 Tage alt sein, darf zugleich aber höchstens sechs Monate zurückliegen.

Malta und Algarve von Risikoliste gestrichen

Die deutsche Bundesregierung streicht zudem am Sonntag weitere beliebte Urlaubsgebiete im Ausland wegen stark sinkender Infektionszahlen von der Corona-Risikoliste. Wer aus Malta oder von der portugiesische Algarve nach Deutschland einreist, muss dann nicht mehr in Quarantäne. Für die Algarve sind die Auswirkungen aber zunächst gering, weil dort für deutsche Touristen wegen der hohen Infektionszahlen in Deutschland ein Einreiseverbot gilt.

Polen wird am Sonntag vom Hochinzidenz- zum Risikogebiet heruntergestuft, gab das Robert Koch-Institut, die Bundesbehörde für Infektionskrankheiten, bekannt. Damit entfällt die Corona-Testpflicht vor Einreise auf dem Landweg. Es reicht dann wieder, wenn man sich bis zu 48 Stunden nach Einreise testen lässt.

Die Einstufung als Corona-Risikogebiet erfolgt, wenn die Zahl der Neuinfektionen 50 pro 100.000 Einwohner (7-Tage-Inzidenz) in einer Woche übersteigt. Das gilt derzeit für den größten Teil Europas. Einreisende aus Risikogebieten müssen nach ihrer Ankunft in Deutschland für zehn Tage in Quarantäne, die durch einen negativen Test nach fünf Tagen verkürzt werden kann. Ausgenommen von der Quarantäne sind mit Inkrafttreten der neuen Verordnung in den nächsten Tagen vollständig Geimpfte und Genesene.