Regierung präsentiert am Montag Öffnungsverordnung

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) werden morgen, Montag, die Verordnung für die geplanten Öffnungen nach dem Lockdown ab 19. Mai präsentieren. Zuvor sollen am Montag noch Details mit den Landeshauptleuten besprochen werden, teilte das Gesundheitsministerium am Sonntag mit.

red/Agenturen

Anschließend wird die Verordnung der Öffentlichkeit präsentiert. Die Planung der Öffnungsschritte sei in intensiver Zusammenarbeit mit zahlreichen Expertinnen und Experten sowie den Bundesländern erfolgt, hieß es.

Der Kanzler gab sich zuversichtlich, dass mit 19. Mai ein „großer Schritt in Richtung Normalität“ folgen werde. Diesen machten der Impffortschritt und das massive Testen möglich, so Kurz: „Aus derzeitiger Sicht spricht nichts dagegen, im Sommer in die Normalität zurückzukehren."

Die Österreicher könnten sich darauf verlassen, dass er die „Lage weiter genau beobachten“ und gegebenenfalls eingreifen werde, erklärte Mückstein, der eine „behutsame und sichere Rückkehr in unser altes Leben“ in Aussicht stellte. Grundregel der Öffnungen seien besondere Sicherheitsvorkehrungen, so Mückstein: „Dreh- und Angelpunkt dieses Sicherheitskonzepts ist daher die Definition von Personen, von denen ein geringes epidemiologisches Risiko ausgeht.“ Also jenen die, die genesen, getestet und geimpft sind.