| Aktualisiert:
Coronavirus

Belgien plant deutliche Lockerungen Anfang Juni

Belgien will im Sommer nach und nach zu einem normaleren Leben zurückkehren. Dazu stellte Ministerpräsident Alexander De Croo am Dienstag in Brüssel einen „Sommerplan“ mit Etappen vor. Zunächst sollen Cafes und Restaurants ihre Gäste vom 9. Juni an auch in Innenräumen wieder bedienen dürfen. Zeitgleich dürfen Kinos, Theater, Casinos oder Fitnessstudios wieder öffnen, wie De Croo sagte.

red/Agenturen

Bereits seit Samstag sind nach mehr als sechsmonatiger Zwangspause die Außenbereiche der Gastronomie wieder offen. Die Entscheidung vom Dienstag sieht zudem vor, dass Belgier vom 9. Juni an wieder vier statt zwei Personen privat ohne Abstands- und Maskengebot in Innenräumen treffen dürfen. Veranstaltungen sollen im Freien mit 400, in geschlossenen Räumen mit 200 Menschen erlaubt sein.

Estland lockert Beschränkungen weiter vorsichtig

Estland lockert wegen sinkender Corona-Neuinfektionen die geltenden Beschränkungen weiter. Die Regierung in Tallinn beschloss am Dienstag, dass Schulen und Universitäten unter strengen Sicherheitsregeln vom 17. Mai an wieder zum Präsenzunterricht übergehen dürfen. Für Schüler und Lehrer über zwölf Jahre herrscht Maskenpflicht, die Klassenzimmer müssen belüftet werden und Unterricht wenn möglich auch im Freien abgehalten werden.

Zudem sollen Theater und Kinos nach mehr als zweimonatiger Zwangspause vom 24. Mai an mit halber Auslastung wieder Besucher empfangen dürfen. Gleiches gilt für Innenräume von gastronomischen Betriebe, wo bis zu sechs Personen an einem Tisch sitzen dürfen. Sperrstunde ist jeweils 22.00 Uhr. Veranstaltungen in Innenräumen bleiben in dem baltischen EU-Land mit einigen strengen Ausnahmen für Sport jedoch untersagt.

Estland mit seinen 1,2 Millionen Einwohnern hatte im März einen Lockdown verhängt, der in den vergangenen Wochen schrittweise aufgehoben wurde. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie bisher in dem Ostseestaat fast 126.000 Fälle erfasst. Mehr als 1.200 Menschen starben an oder mit dem Virus.