Coronavirus

Tirols Altersheime ohne Neuinfektionen

Seit knapp zwei Wochen sind bei den Bewohnern der Tiroler Alters- und Pflegeheimen keine Neuinfektionen mit dem Coronavirus mehr verzeichnet worden. Dies teilte Gesundheitslandesrätin Annette Leja (ÖVP) am Montag mit. Auch bei den Mitarbeitern bewege sich die Zahl der Neuinfektionen im niedrigen einstelligen Bereich.

red/Agenturen

Dass die Impfungen ihre Wirkung entfalten, könne anhand mehrerer Parameter beobachtet werden, so Leja. Die Zahl der Hospitalisierungen von covid-positiven Personen habe sich innerhalb von eineinhalb Monaten mehr als halbiert - von 157 Ende März auf aktuell 67. Die Zahl der Intensivpatienten liege seit Ende April knapp über 30 bzw. seit Anfang Mai unter 30. Zudem würden die täglichen Neuinfektionen seit einigen Tagen unter 100 liegen, verwies die Landesrätin auf die aktuellen Zahlen.

„Wichtig wird es sein, dass wir uns mit den nun beginnenden Öffnungsschritten weiter um diese Freiheiten bemühen und diese nicht durch achtloses Verhalten auf das Spiel setzen“, mahnte Leja aber gleichzeitig ein. Das Virus sei unberechenbar und der Erkrankungsverlauf nicht vorhersehbar. „Aus diesem Grund appelliere ich weiterhin an die Menschen in Tirol, sich für eine Impfung unter www.tirolimpft.at vorzumerken“, betonte Leja.