Dermapharm profitierte von Corona-Impfstoffproduktion für Biontech

Das deutsche Arzneimittelunternehmen Dermapharm ist mit deutlichen Zuwächsen bei Umsatz und Gewinn in das neue Jahr gestartet. Dabei profitierte der Konzern unter anderem von der Corona-Impfstoffproduktion für Biontech, wie Dermapharm am Dienstag in Grünwald bei München mitteilte. Hinzu kam die anhaltend gute Nachfrage nach Vitamin-D-Produkten und vergleichbaren Präparaten. Ebenfalls trug zum Wachstum die Übernahme von Allergopharma bei.

red/Agenturen

Insgesamt stieg der Umsatz so den Angaben nach im ersten Quartal um 10,2 Prozent auf 212,2 Mio. Euro. Das um Einmalkosten bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) stieg um 28,9 Prozent auf 63,7 Mio. Euro. Das Konzernergebnis nahm von 26,8 Mio. auf 36,2 Mio. Euro zu. Den Ausblick bekräftigte das Management. So soll der Umsatz 2021 um 24 bis 26 Prozent zulegen. Beim bereinigten Ebitda wird ein Wachstum von 45 bis 50 Prozent angestrebt.