Corona-Impfung

Erster Stich für alle Angemeldeten in NÖ bis Ende Juni

In Niederösterreich sollen bis Ende Juni alle Personen, die sich für die Corona-Schutzimpfung angemeldet haben, den ersten Stich erhalten haben. Mehr als 50 Prozent der sogenannten impfbaren Bevölkerung wurde bisher zumindest eine Injektion verabreicht. Die Impfbereitschaft bei den Berechtigten im Bundesland liegt nach Angaben von LHStv. Stephan Pernkopf (ÖVP) und Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) vom Mittwoch bei fast 78 Prozent.

red/Agenturen

„Genau einen Monat, nachdem wir die Impfanmeldung für alle Altersgruppen angekündigt haben, sehen wir aktuell eine hohe Impfbereitschaft und eine hohe Testbereitschaft in unserem Land“, betonten die beiden Landespolitiker nach einer Corona-Lagebesprechung im Landhaus in St. Pölten. Bisher gezählt wurden exakt 913.345 Stiche, 634.252 davon waren Erstdosen. Für kommende Woche wurde die Verabreichung von 120.000 Impfungen in Aussicht gestellt, übernächste Wochen sollen es 130.000 sein.

Vergrößert hat sich jüngst auch das Interesse der Personen aus der Altersgruppe der 16- bis 29-Jährigen. Hier liegt die Impfbereitschaft laut einer Aussendung mittlerweile bei mehr als 49 Prozent.

Sehr gutes Feedback von Bevölkerung

Ein Ansturm wurde zuletzt auch auf die Testmöglichkeiten verzeichnet. Gezählt wurden etwa 100.000 Untersuchungen pro Tag, rund 30.000 davon waren zertifizierte Selbsttests. „Das alles führt zu einer Entspannung in den Landeskliniken, die Intensivbelegung nähert sich wieder dem Normalbetrieb und rund 90 Prozent des täglichen Operationsprogramms können wieder durchgeführt werden“, berichteten Pernkopf und Königsberger-Ludwig. In Summe wurden bisher 6,7 Millionen Untersuchungen in den Teststraßen der Gemeinden durchgeführt.

Niederösterreichs Patientenanwalt Gerald Bachinger sieht das Bundesland auf einem guten Weg. „Das regionale Angebot der Testungen wird sehr gut angenommen und die Impfungen funktionieren, wir bekommen sehr positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung.“