373 Patient:innen in niederösterreichischen Spitälern

373 Corona-Patient:innen sind am Dienstag in niederösterreichischen Spitälern behandelt worden, um zehn mehr als am Vortag. Die Zahl der positiv Getesteten auf Normalstationen erhöhte sich um fünf auf 343. Bei Intensivpatient:innen gab es einen Anstieg um ebenfalls fünf auf 30. Für Infizierte standen 121 Intensivbetten zur Verfügung, teilte die Landesgesundheitsagentur (LGA) mit. 1.359 neue Fälle wurden verzeichnet. Drei Personen starben binnen 24 Stunden mit oder an dem Virus.

red/Agenturen

In mehreren Pflegeheimen wurden Corona-Cluster gemeldet, den größten gab es in einer privaten Einrichtung im Bezirk St. Pölten mit 50 Betroffenen. In einer Produktionsfirma im Bezirk Scheibbs wurden nach Angaben aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) 27 Infizierte verzeichnet. In einer Asylbetreuungsstelle im Bezirk Baden wurden 22 Fälle registriert.