Corona-Verordnungen

Italien: Maskenpflicht in Öffis bleibt

Die Maskenpflicht in Italien fällt ab nächster Woche, sie bleibt allerdings bis zum 15. Juni im öffentlichen Nah- und Fernverkehr, in Kinos und Theatern sowie bei allen Veranstaltungen und Sportwettkämpfen in geschlossenen Räumen obligatorisch. Dies geht aus einer am Donnerstag unterzeichneten Verordnung von Gesundheitsminister Roberto Speranza hervor. Auch in Krankenhäusern und Pflegeheimen muss Mundschutz weiter getragen werden.

red/Agenturen

Am Arbeitsplatz wird Mundschutz weiterhin empfohlen. Ab dem 1. Mai schafft die Regierung von Premier Mario Draghi den sogenannten Grünen Pass ab, bestätigte Gesundheits-Staatssekretär Andrea Costa an. Dies bedeutet, dass die 2G- und 3G-Pflicht entfällt. Auch Arbeitnehmer werden keinen Grünen Pass mehr vorweisen müssen, um Zugang zum Arbeitsplatz zu haben. Für das Gesundheitspersonal bleibt bis Ende 2022 eine Impfpflicht erhalten.