„Gesund durchs Leben“: Europa widmet sich öffentlicher Gesundheit

Zum insgesamt vierten Mal findet in dieser Woche die European Public Health Week statt. Ziel der Veranstaltung, die vom 16. bis zum 20. Mai unter dem Motto „Gesund durchs ganze Leben“ über die Bühne gehen wird, ist es, in ganz Europa das Bewusstsein für die öffentliche Gesundheit zu schärfen und die Zusammenarbeit zwischen Fachleuten und den nationalen Public Health-Gesellschaften zu fördern.

red/Agenturen

„Das Motto der diesjährigen European Public Health Week bringt das Ziel unserer Anstrengungen im Bereich der öffentlichen Gesundheit auf den Punkt. Wir wollen gesunde Lebenswelten aller Generationen stärken und die Anzahl unserer Lebensjahre bei guter Gesundheit erhöhen“, hielt Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) fest. Die gegenwärtigen Herausforderungen - Corona-Pandemie, Klimakrise, Digitalisierung und vieles mehr - machen „sehr deutlich, dass das nicht alleine eine nationale Aufgabe sein kann, sondern zunehmend die Zusammenarbeit auf europäischer und globaler Ebene erfordert“, betonte Rauch eingangs der diesjährigen Public Health Week. Die ersten drei Ausgaben hatten in den vergangenen drei Jahren mit jeweils mehr als 140 Veranstaltungen in über 30 europäischen Ländern die Erwartungen der beteiligten Organisationen übertroffen

Die Vernetzung stärke nicht nur die europäische Gesundheitsförderung insgesamt, sie unterstütze den Aufbau und die Weiterentwicklung starker und widerstandsfähiger Gesundheitssysteme, zeigte sich Gesundheitsminister Rauch überzeugt: „Der Erfahrungsaustausch trägt dazu bei, voneinander zu lernen, den sozialen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft und in Europa zu stärken und hilft uns ganz aktuell auch in den Bemühungen, die gesundheitlichen und sozialen Folgeerscheinungen der Pandemie einzudämmen.“

Die European Public Health Week ist eine Initiative der Europäischen Vereinigung für öffentliche Gesundheit (EUPHA) in Kooperation mit dem WHO-Regionalbüro für Europa und den nationalen Public Health Gesellschaften. Für Österreich organisieren unter anderem die Gesundheit Österreich GmbH (GÖG) und die Österreichische Gesellschaft für Public Health (ÖGPH) Veranstaltungen in deutscher und englischer Sprache.

Jeder der fünf Tage ist einem speziellen Thema gewidmet. Details zum Programm, weitergehende Informationen und eine Möglichkeit zur Anmeldung sind online abrufbar.

Die Österreichische Gesellschaft für Public Health wird ihre 25. Wissenschaftliche Jahrestagung „Global Crises - National Public Health?“ im Rahmen der European Public Health Week abhalten. Informationen dazu finden sich online.