Omikron

25 Fälle des BA.4/BA.5-Subtyps in Niederösterreich

Von den als besorgniserregend eingestuften Corona-Varianten BA.4/BA.5 sind am Dienstag in Niederösterreich 25 Fälle bekannt gewesen. 14 Personen waren nach Angaben aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) positiv, elf galten als genesen. Tote waren nicht zu beklagen. Die Fälle im Bundesland verteilten sich auf neun Bezirke, wobei je fünf in Mödling und St. Pölten registriert wurden.

red/Agenturen

Insgesamt berichteten die Behörden am Dienstag für Niederösterreich 413 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Die beiden Covid-19-Untervarianten der Omikron-Variante von SARS-CoV-2 werden seit einigen Wochen in Österreich vorerst in geringem Ausmaß nachgewiesen, erste einzelne Fälle waren aus Wien, der Steiermark und Salzburg gemeldet worden. Großbritannien zum Beispiel stufte vor wenigen Tagen BA.4 und BA.5 als besorgniserregende Varianten ein, da Analysen auf einen Wachstumsvorteil gegenüber der - laut dem jüngsten AGES-Variantenbericht (mit Daten für April) auch in Österreich derzeit - noch vorherrschenden Omikron-Untervariante BA.2 hinweisen.

WEITERLESEN: