Ukraine-Krieg

BIG schafft Platz für 2.000 Flüchtlinge

Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) stellt diverse Liegenschaften in Österreich Menschen aus der Ukraine zur Verfügung. Aktuell wird ein Gebäude im 11. Wiener Gemeindebezirk für 2.000 Personen vorbereitet. Das Bürogebäude ist mit einer Großküche und einem Portier ausgestattet, damit Sanitäranlagen in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen, werden zusätzlich Sanitärcontainer aufgestellt, teilte die BIG am Donnerstag mit.

red/Agenturen

In Zusammenarbeit mit der BBU (Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen) wurde ein Leihvertag für das Bürogebäude unterzeichnet. Das Gebäude steht im Eigentum der BIG Tochter ARE Austrian Real Estate.

Die BIG sei auch in Kontakt mit weiteren Hilfsorganisationen und der ukrainischen Botschaft. Neben Wohnraum werden Flächen für Koordinationsbüros aber auch zur Lagerung von Hilfsgütern und Sachspenden gesucht oder bereits zur Verfügung gestellt.

„Wir arbeiten gemeinsam mit der BBU und Hilfsorganisationen daran schnellstmöglich und unbürokratisch die benötigten Unterkünfte zu schaffen. Wir haben mehrere Liegenschaften angeboten und die Vorbereitungen für die Überlassung und Inbetriebnahme einzelner dieser Standorte laufen bereits“, sagt Hans-Peter Weiss, CEO der BIG.

Weitere Gebäude, die sich im Eigentum der Bundesimmobiliengesellschaft befinden, werden aktuell geprüft bzw. entsprechend adaptiert. Dazu zählt eine ehemalige Klosteranlage im 14. Bezirk, die ebenfalls als Unterkunft für bis zu 400 Menschen dienen kann. Verschiedene Liegenschaften in Niederösterreich, Oberösterreich, Tirol und Kärnten sind zudem noch im Gespräch.