Rückenleiden verursachen fast jeden fünften Fehltag

Rückenleiden verursachen fast jeden fünften Fehltag. Muskelskeletterkrankungen wie Rückenbeschwerden machten im vergangenen Jahr unter den bei der Techniker Krankenkasse (TK) versicherten Erwerbspersonen 18,3 Prozent aller Fehltage aus, wie die Kasse am Montag in Hamburg mitteilte. Für mehr Arbeitsausfälle sorgten im vergangenen Jahr nur Krankschreibungen aufgrund psychischer Belastungen mit einem Anteil von 21,8 Prozent.

red/Agenturen

An dritter Stelle folgten Erkrankungen des Atmungssystems wie zum Beispiel Erkältungen mit einem Anteil von 11,4 Prozent.

Hauptgrund für Rückenschmerzen ist in der Regel Bewegungsmangel. Daher können die meisten Beschwerden mit gezieltem Sport behoben werden. Sind die Rückenschmerzen allerdings so schlimm, dass ein Arzt oder eine Ärztin aufgesucht werden muss, wird nach Auffassung der TK häufig zu schnell eine Operation in Betracht gezogen.

Die Auswertung von Daten eines speziellen TK-Programms zu ärztlichen Zweitmeinung vor Rückenoperationen zeigt, dass 85 Prozent der daran teilnehmenden rund 6500 Patientinnen und Patienten im Jahr nach der Zweitmeinung ohne Operation auskamen. Ihnen half zum Beispiel Physiotherapie.