Corona-Impfstoff

Erste Impfstoff-Lieferung erreichte Rebellengebiet in Syrien

In der Rebellenprovinz Idlib im Nordwesten Syriens ist die erste Lieferung eines Corona-Impfstoffs eingetroffen. Dort seien rund 54.000 Dosen des AstraZeneca-Vakzins angekommen, sagte ein Sprecher der zuständigen Gesundheitsbehörde am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Zunächst sollten Mitarbeiter des Gesundheitswesens und humanitärer Organisationen geimpft werden. Ein dafür zuständiges Team solle Anfang Mai mit den Impfungen beginnen.

red/Agenturen

Die nächste eintreffende Lieferung solle dann für die Impfung älterer und chronisch kranker Menschen genutzt werden, hieß es. Im Nordwesten Syriens wurden bisher rund 22.000 Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Idlib ist das letzte große Gebiet, das von den Rebellen kontrolliert wird. In dem Bürgerkrieg haben syrische Regierungstruppen mit russischer Unterstützung wieder einen Großteil des Landes unter ihre Kontrolle gebracht.