Coronavirus

Iran ordnete vierte Impfung für alle Altersgruppen an

Das iranische Gesundheitsministerium hat für alle Altersgruppen eine vierte Corona-Impfung angeordnet. „Alle müssen in naher Zukunft eine vierte Impfung vornehmen, um so die Pandemie im Land weiterhin unter Kontrolle zu halten“, sagte Vize-Minister Kamal Hejdari am Freitag. Damit könnte das Land eine Corona-Immunität bis zu 95 Prozent erreichen, so der Vize-Minister laut dem Nachrichtenportal Hamshahri-Online.

red/Agenturen

Bisher war im Iran der Doppel-Booster nur für Iranerinnen und Iraner über 70 Jahre erforderlich. Der Iran war bis Mitte vergangenen Jahres von der Corona-Pandemie besonders stark betroffen. Die täglichen Opferzahlen erreichten im vergangenen August sogar mehr als 700, die der Infizierten mehr als 50.000.

Nach einer Beschleunigung der Impfkampagne entspannte sich die Lage. Derzeit sind mehr als 64 der fast 84 Millionen Einwohner des Landes einmal, fast 58 Millionen zweimal und mehr als 27 Millionen gar dreimal geimpft. Laut Gesundheitsministerium gab es am Freitag sechs neue Tote und 185 Neuinfektionen. Insgesamt wurden im Land seit dem Ausbruch der Pandemie im Februar 2020 mehr als 140.000 Corona-Tote und mehr als sieben Millionen Infizierte registriert.