Japan lässt Moderna und AstraZeneca zu

Angesichts wachsender Kritik an der schleppenden Impfkampagne hat Japan nun auch die Corona-Impfstoffe von Moderna und AstraZeneca für Erwachsene zugelassen. Moderna solle ab kommender Woche eingesetzt werden, AstraZeneca werde aber wegen der Berichte aus dem Ausland über selten auftretende Blutgerinnsel nicht sofort zum Einsatz kommen, teilte das Gesundheitsministerium am Freitag mit. Wann genau dieser Impfstoff zum Einsatz kommen werde, wurde zunächst nicht mitgeteilt.

red/Agenturen

Bisher wird in Japan nur mit Biontech/Pfizer geimpft. Lediglich zwei Prozent der 125 Millionen Einwohner haben einen vollen Impfschutz. In zwei Monaten, am 23. Juli, sollen in der Hauptstadt Tokio die Olympischen Spiele beginnen. Sie waren 2020 um ein Jahr verschoben worden. In dem ostasiatischen Inselstaat gab es seit Beginn der Pandemie mehr als 705.000 Infizierte und etwa 12.000 Tote im Zusammenhang mit dem Sars-CoV-2-Virus, wie aus einer Statistik des staatlichen Senders NHK hervorgeht.