Sigrid Pilz wird nicht mehr Wiener Patientenanwältin

Die ehemalige grüne Gemeinderätin Sigrid Pilz wird als Wiener Patientenanwältin abgelöst. Sie werde nach zwei Amtsperioden nicht erneut bestellt, twitterte sie am Montag. Laut dem Büro von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) soll die neue Leitung der Pflege-, Patientinnen- und Patientenanwaltschaft demnächst präsentiert werden, hieß es im „Standard“ (online). Die fünfjährige Amtsperiode beginnt am 1. Juli.

red/Agenturen

Die Anwaltschaft behandelt unter anderem Beschwerden von Patient:innen bzw. deren Angehörigen in allen Angelegenheiten des Gesundheitswesens und des Pflegebereichs in Wien. Außerdem soll sie Mängel oder Missstände vor allem im Rahmen der Unterbringung, der Versorgung, der Betreuung sowie der Heilbehandlung aufklären. Die Patientenanwältin bzw. der Patientenanwalt agiert unabhängig und weisungsfrei. Voraussetzung für die Position ist unter anderem die Absolvierung eines rechtswissenschaftlichen, medizinischen oder sonst einschlägigen Studiums.