Testangebot in Kindergärten im Burgenland reduziert

In den burgenländischen Kinderbildungseinrichtungen ist das Corona-Testangebot deutlich zurückgefahren worden. Statt zuletzt zwei PCR-Tests wird nun nur noch einer pro Woche durchgeführt. Die fünf Antigentests mittels Lollipop fallen laut Koordinationsstab Coronavirus gänzlich weg. Die Überprüfung einer möglichen Covid-Infektion der Kleinsten erfolgt weiterhin auf freiwilliger Basis.

red/Agenturen

Die täglichen Lollipop-Tests für Krippen- und Kindergartenkinder wurden vergangenen Dezember gestartet, Anfang dieses Jahres wurde dann von einem auf zwei PCR-Tests wöchentlich ausgeweitet. Erfasst werden letztere über die "Gurgeln daheim"-App.

Vor wenigen Tagen wurde nun das Testangebot bei den Jüngsten reduziert. Die Teststrategie orientiere sich einerseits an der bundesweiten Teststrategie, wie sie etwa im Schulbereich durchgeführt wird, und werde andererseits laufend evaluiert und dem Infektionsgeschehen angepasst, hieß es dazu gegenüber der APA. Über die Kosten für die Lollipop-Tests gab es noch keine Informationen.