Neubesetzung

Tschechien hat wieder einen neuen Gesundheitsminister

Tschechien hat einen neuen Gesundheitsminister. Der 34 Jahre alte Adam Vojtech wurde am Mittwoch in Prag vereidigt, wie ein Sprecher des Präsidenten Milos Zeman mitteilte. Es war bereits der vierte Wechsel an der Spitze des Ressorts seit Beginn der Corona-Pandemie. Vojtech kündigte an, jüngere Menschen zur Corona-Impfung bewegen zu wollen. Fast 1,4 Millionen der knapp elf Millionen Einwohner sind vollständig geschützt.

red/Agenturen

Für Vojtech ist es eine Rückkehr, denn er übte das Amt bereits von Dezember 2017 bis zu seinem Rücktritt im September 2020 aus. Konservative Oppositionspolitiker sprachen von der „Auferstehung politischer Leichen“ und bemängelten „Ministerwechsel wie am Fließband“. Kritiker halten Vojtech vor, die Corona-Maßnahmen im vergangenen Sommer verfrüht gelockert zu haben. Im Herbst kam es zu einem starken Anstieg der Infektionszahlen.

Inzwischen hat sich die Corona-Lage in Tschechien sehr gebessert. Binnen sieben Tagen steckten sich nach aktuellen Zahlen 37 Menschen je 100.000 Einwohner an. Anfang Oktober wird in dem EU-Mitgliedstaat ein neues Parlament gewählt. Aktuelle Umfragen sehen die populistische ANO des Regierungschefs Andrej Babis auf dem zweiten Platz hinter einem Bündnis aus Piraten- und Bürgermeisterpartei.

WEITERLESEN:
Lage in Tschechien entspannt sich weiter