Impfung

Tschechien impft nun auch Jüngere

In Tschechien dürfen sich von Montag an auch alle gesetzlich Versicherten zwischen 35 und 39 Jahren einen Corona-Impftermin besorgen. Am Mittwoch folgt die Altersgruppe der 30- bis 34-Jährigen, wie Ministerpräsident Andrej Babis am Freitag im Sender CNN Prima News ankündigte. Von Juni an werde es dann auch Termine für Jüngere ab 16 Jahren geben.

red/Agenturen

Für Verzögerungen könnte allerdings eine Entscheidung der tschechischen Impfgesellschaft sorgen, die Wirkstoffe von AstraZeneca und Johnson & Johnson nur noch für Menschen ab 60 Jahren zu empfehlen. Es handelt sich nur um ein beratendes Gremium aus Fachärzten. Ein offizieller Beschluss steht noch aus. Tschechien würde damit etwa dem Beispiel Deutschlands folgen. Hintergrund sind seltene Fälle von Blutgerinnseln in Hirnvenen. In Österreich besteht keine Altersbeschränkung bei Erwachsenen, auch die EU-Arzneimittelbehörde EMA empfiehlt AstraZeneca für alle Altersgruppen.

Am Donnerstag wurden in Tschechien knapp 94.000 Impfstoff-Dosen verabreicht - die höchste Zahl binnen eines Tages seit Beginn der Impfkampagne. Mehr als 1,1 Millionen Menschen in dem 10,6-Millionen-Einwohner-Land sind vollständig geschützt. Die Corona-Lage hat sich sehr gebessert: Innerhalb von sieben Tagen gab es nach aktuellen Zahlen 53 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner.