Allergien

„Verdacht unbedingt abklären lassen"

Spätestens mit der begonnen Blütezeit der meisten Pflanzen ist das Thema Allergien wieder verstärkt in den Fokus vieler Betroffener gerückt. 1,7 Millionen Menschen in Österreich sind Allergiker. Ein neuer Verdacht sollte ärztlich abgeklärt werden, betonte die Österreichische Ärztekammer (ÖÄK) am Donnerstag in einer Aussendung. „Allergien sind ein sehr komplexes medizinisches Problem und können immer wieder auch lebensgefährlich sein“, warnte der Mediziner Edgar Wutscher.

red/Agenturen

„Daher sollte für Abklärung und Therapieoptionen der erste Weg zum Hausarzt oder in die Allergieambulanz führen“, riet der Obmann der Bundessektion Allgemeinmedizin der ÖÄK. Leider würde mit dem Thema auch viel Schindluder betrieben, erläuterte ÖÄK-Präsident Thomas Szekeres. „Viele dubiose Kleinunternehmen bieten zum Beispiel an, Allergien einfach zu 'löschen' - hier ist höchste Vorsicht geboten.“ Betroffene sollten in jedem Fall Kontakt mit ihrem Vertrauensarzt aufnehmen, um sich über die möglichen Therapieoptionen beraten zu lassen.