Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://app.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Ermittlungen rund um „Impffaschisten"-Plakate im Bezirk Horn

Im Bezirk Horn haben Unbekannte in der Nacht auf Samstag Plakate mit der Aufschrift „Kauft nicht bei Impffaschisten“ an die Scheiben von insgesamt neun Geschäften und Lokalen angebracht. Die Polizei habe Ermittlungen aufgenommen, das Landesamt Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung überprüfe den Sachverhalt, bestätigte ein Sprecher der niederösterreichischen Exekutive auf Anfrage Online-Medienberichte. Betroffen waren Standorte in Horn und Frauenhofen.

https://app.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus-Test

Weiter Datenbankprobleme bei Schul-PCR-Tests

Die neuen Anbieter der Schul-PCR-Tests in acht Bundesländern (alle außer Wien) hatten am Montag weiter mit technischen Problemen zu kämpfen. Die vorgesehenen Tests in den Bundesländern Burgenland, Nieder- und Oberösterreich wurden zwar laut Bildungsministerium wie geplant durchgeführt. Es gebe bei der ARGE für molekulare Diagnostik aber weiterhin massive Datenbankprobleme, hieß es gegenüber der APA.

https://app.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Zahl der Covid-Patienten auf Normalstationen in NÖ gestiegen

In Niederösterreich ist die Zahl der Corona-Patienten auf Normalstationen am Montag gestiegen. Insgesamt wurden 117 an Covid Erkrankte in Spitälern behandelt, um neun mehr als am Vortag. Im Vergleich zum Beginn der Vorwoche gab es jedoch einen Rückgang - damals waren es 125 Patienten. 85 Personen (plus zehn) befanden sich am Montag auf Normalstationen und 32 (minus eins) wurden intensivmedizinisch betreut. Gleichzeitig wurden zwei Todesfälle innerhalb von 24 Stunden gemeldet.

https://app.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Produktion von Corona-Arzneien in Deutschland nimmt Fahrt auf

Bei Corona-Impfstoffen hat die deutsche Pharmaindustrie einen Coup gelandet. Der Erfolg des Mainzer Herstellers Biontech brachte der Branche internationales Renommee und milliardenschwere Geschäfte - mit der Aussicht auf erneut kräftig steigende Umsätze 2022. Nun werden Corona-Medikamente für infizierte Patienten zur nächsten Chance. Denn bei Produktion und Verteilung spielen auch deutsche Standorte eine Rolle.

https://app.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Omikron

NÖ Kliniken und Pflegezentren schränken Besuche ein

In niederösterreichischen Kliniken und Pflegezentren sind mit Wochenbeginn neue Besucherregelungen in Kraft getreten. Künftig ist ein 2G-Plus-Nachweis erforderlich. In Krankenhäusern dürfen Patienten, die länger als eine Woche stationär aufgenommen sind, einen Besuch von einer Person pro Woche erhalten, teilte die Landesgesundheitsagentur in einer Aussendung mit. In Pflege-, Betreuungs- und Förderzentren sind pro Bewohner wöchentlich zwei Besuche von Einzelpersonen erlaubt.

https://app.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Montagsrekord mit 15.717 Neuinfektionen und mehr Patienten

Die Omikron-Welle lässt die Neuinfektionszahlen weiterhin stark steigen und führte nach einem Allzeit-Hoch am Sonntag nun auch zu einem Montagsrekord-Wert. Die Ministerien meldeten zum Wochenbeginn 15.717 Neuinfektionen binnen 24 Stunden. So viele gab es noch nie an einem Montag. Außerdem müssen wieder mehr Covid-19-Patienten in den Spitälern behandelt werden - am Montag waren es um 51 mehr als am Vortag. Zwei weitere Todesfälle wurden registriert.

https://app.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Impfpflicht

Wo die Corona-Impfpflicht bereits Realität ist

Die Bundesregierung hat eine Corona-Impfpflicht in Österreich ab dem Februar 2022 angekündigt, neue Details dazu sind am Sonntag präsentiert worden. International wurde bisher eine Impfpflicht für die gesamte erwachsene Bevölkerung aber relativ selten verhängt, häufiger gilt diese nur für bestimmte Berufsgruppen wie Pflegekräfte oder Schulpersonal. Im Folgenden ein Überblick:

https://app.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Impfpflicht

LH Doskozil bevorzugt weiterhin indirekte Pflicht

Der burgenländische Landeshauptmann und SPÖ-Landesparteichef Hans Peter Doskozil hält eine „indirekte Impfpflicht“ nach wie vor für besser als das nun vorliegende Gesetz für die Impfpflicht. Am Rande eines Pressetermins in Neudörfl (Bezirk Mattersburg) am Montagmorgen bekräftigte er: „Eine indirekte Impfpflicht über kostenpflichtige Tests wäre mir lieber gewesen.“ Die Gewerkschafter in der SPÖ halten ihr Stimmverhalten offen.

https://app.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Omikron

Lauterbach stimmt auf schwere Zeit ein - Inzidenz über 500

In der aktuellen Corona-Welle mit der hoch ansteckenden Omikron-Variante warnt Gesundheitsminister Karl Lauterbach vor einer hohen Zahl an Toten und massiven Einschränkungen bei Krankenhausbehandlungen. „Uns drohen in Deutschland sehr schwere Wochen“, sagte der SPD-Politiker der „Bild am Sonntag“. „Wir dürfen uns mit Blick auf die aktuell sinkenden Krankenhauszahlen nicht in Sicherheit wiegen.“ Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz überschritt unterdessen erstmals die 500er-Schwelle.

https://app.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Studie

„Überzeugende Beweise“ für Epstein-Barr-Virus als Auslöser von Multipler Sklerose

Die Autoimmunkrankheit Multiple Sklerose (MS) wird laut einer neuen Untersuchung mit großer Wahrscheinlichkeit durch das Epstein-Barr-Virus (EBV) ausgelöst. Die in der US-Fachzeitschrift „Science“ veröffentlichte Studie liefere erstmals „überzeugende Beweise“ für den seit langem vermuteten Zusammenhang, erklärte der Harvard-Professor und Hauptautor der Studie, Alberto Ascherio. Demnach steigt die Wahrscheinlichkeit einer MS-Erkrankung nach einer EBV-Infektion um das 32-fache.

https://app.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Impfung

Impfprogramm Covax knackt Milliardenmarke bei Impflieferungen

Das internationale Impfstoffprogramm Covax hat die Milliardenmarke bei der Auslieferung von Corona-Impfdosen geschafft. Die einmilliardste Dosis war in einer Lieferung, die am Samstag im ostafrikanischen Ruanda eintraf, wie die Impfallianz Gavi mitteilte. Zu dieser gehören Regierungen, Firmen, Stiftungen und UN-Organisationen.

https://app.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Impfpflicht

1948 bereits Impfpflicht gegen Pocken

In Sachen Impfungen hat Österreich in der jüngeren Vergangenheit traditionell eher auf Anreize oder indirekte Maßnahmen gesetzt - etwa über Arztgespräche im Rahmen der Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen oder Anstellungserfordernisse für bestimmte Berufe. Anders war dies in Sachen Pocken: Am 30. Juni 1948 wurde ein „Bundesgesetz über Schutzimpfungen zu Pocken“ beschlossen, das zwar keine allgemeine Impfpflicht festlegte, einer solchen aber ziemlich nahe kam.

https://app.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Impfung

Impfpflicht kommt für 7,4 Millionen - Viele schon freiwillig geimpft

Die Impfpflicht soll für 7,4 Mio. erwachsene Menschen in Österreich gelten. Das sind 83 Prozent der insgesamt 8,9 Mio. Einwohner (Stand 1.1.2021). Die große Mehrheit davon hat sich schon freiwillig impfen lassen. Laut vom Gesundheitsministerium übermittelten Zahlen verfügen acht von zehn Erwachsenen über ein gültiges Impfzertifikat (5,9 Mio.). Knapp eineinhalb Millionen Menschen müssen sich also noch impfen lassen bzw. die bereits begonnene Impfserie abschließen.

https://app.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Gecko empfiehlt Anpassung der Teststrategie, Regierung prüft

Das Corona-Beratungsgremium Gecko empfiehlt in seinem am Samstag veröffentlichten „Reporting“ bei einer Überlastung der PCR-Testkapazitäten eine Test-Priorisierung. Diese soll v.a. die Bereiche Pflege, Schulen und den kritische Versorgungsbereich betreffen. Auch könnten die „Wohnzimmer“-Antigentests vorübergehend wieder aufgenommen werden. Die Regierung prüft die Empfehlungen, Kanzler Karl Nehammer will die PCR-Kapazitäten ausbauen und zusätzlich auf Antigen-Tests setzen.

https://app.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Impfpflicht

SPÖ und NEOS an Bord, FPÖ dagegen

Das Gesetz zur geplanten Impfpflicht wird von SPÖ und NEOS mitgetragen, wenn auch nicht mit voller Begeisterung. SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner sprach am Sonntag von einem „praktikablen Entwurf“, forderte aber noch Klarstellungen hinsichtlich Arbeitsrecht und Impfanreizen ein. NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger betonte, sie unterstütze die Impfpflicht „als Partei- und Klubvorsitzende, ebenso wie auch eine deutliche Mehrheit der NEOS-Abgeordneten“. Kritik kam von der FPÖ.

https://app.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Corona: Zahlenrätsel um Apres-Ski

Apres Ski bleibt ein Faktor bei der Corona-Verbreitung. Wie groß dieser ist, darüber gibt es offenbar unterschiedliche Zahlen. Laut Protokoll der Sitzung der Ampel-Kommission von dieser Woche hat dort Daniela Schmid von der AGES wörtlich erklärt, dass 70 bis 80 Prozent der Fälle aus dem Sektor Freizeit dem Apres Ski zuzuordnen sind. Heute spricht die AGES von viel niedrigeren Werten.