Aspirin verbessert Überlebenschancen von Covid-Kranken nicht

Aspirin verbessert einer britischen Studie zufolge nicht die Überlebensaussichten bei schwer kranken Covid-19-Patienten. Da das Medikament dazu beiträgt, Blutgerinnsel bei anderen Krankheiten zu reduzieren, wurde es bei Corona-Patienten getestet, die ein höheres Risiko für Gerinnungsprobleme haben.

red/Agenturen

Obwohl Aspirin mit einer leicht erhöhten Wahrscheinlichkeit in Verbindung gebracht werde, lebend entlassen zu werden, reiche das wohl nicht aus, um seine weit verbreitete Anwendung bei Covid-19-Patienten im Krankenhaus zu rechtfertigen, sagte Peter Horby, einer der Wissenschafter, der an der Studie der Universität Oxford mit rund 15.000 Patienten beteiligt war.

 
© medinlive | 24.07.2021 | Link: https://app.medinlive.at/wissenschaft/aspirin-verbessert-ueberlebenschancen-von-covid-kranken-nicht