Coronavirus
Coronavirus

Airline-Verband IATA will nicht auf Corona-Impfstoff warten

Der internationale Airline-Verband IATA hat erneut an die nationalen Regierungen appelliert, den Flugverkehr mit mehr Corona-Schnelltests zu erleichtern. Trotz aller positiver Nachrichten über wissenschaftliche Fortschritte könne man nicht warten, bis ein Impfstoff zur Verfügung stehe, erklärte IATA-Chef Alexandre de Juniac am Montag unmittelbar vor Beginn der Jahresversammlung in Amsterdam. Der Neustart des internationalen Flugverkehrs müsse unverzüglich beginnen.

red/Agenturen

Die Branche und ihre Dienstleister hätten große Anstrengungen unternommen, um den Reiseprozess sicherer zu machen, führten IATA-Experten aus. So sei der Aufenthalt in einem Flugzeug deutlich sicherer als in einem Klassenzimmer oder in einem Büro. Weitere Sicherheit könnten umfassende Corona-Tests unmittelbar vor der Flugreise schaffen. Die derzeitigen Quarantäne-Bestimmungen für Einreisende seien hingegen teils in sich nicht schlüssig und zudem ineffizient.

Die IATA befürwortet statt der genauen PCR-Tests den Einsatz kostengünstiger und schneller auszuwertender Antigen-Tests, die bis zu 99 Prozent akkurate Ergebnisse liefern könnten. Aktuell gehe man von 5 bis 10 Dollar (4,2 bis 8,4 Euro) Kosten pro Test aus, erklärte ein Experte. Die massenhaften Tests könnten auch dazu beitragen, symptomfreie Corona-Infizierte zu identifizieren.

Der Luftverkehr leidet seit Monaten unter den Reiseeinschränkungen infolge der Pandemie. Einen neuen Ausblick auf die ökonomischen Folgen will die Organisation am Dienstag veröffentlichen.

 

 
© medinlive | 15.05.2021 | Link: https://app.medinlive.at/gesellschaft/airline-verband-iata-will-nicht-auf-corona-impfstoff-warten