Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesellschaft
Gerichtssache

Klage gegen Fortpflanzungsklinik in Vorarlberg erneut abgewiesen

Ein seit Jahren andauernder Zivilprozess rund um eine Fortpflanzungsklinik in Bregenz ist nun in erster Instanz vorläufig erneut zu einem Ergebnis gekommen. Die Klage einer Frau aus dem Schweizer Kanton Thurgau, die der Klinik unter anderem die Verwechslung von Eizellen vorwirft, wurde wieder abgewiesen. Dies ist die zweite erstinstanzliche Entscheidung, nachdem das Oberlandesgericht eine Überprüfung verlangt hatte. Das neue Urteil ist nicht rechtskräftig.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesellschaft
Vor Sondertreffen

EU-Kommission und EU-Parlament fordern Lösungen für Asylkrise

Abgeordnete und die EU-Kommission haben vor dem Sondertreffen der EU-Innenminister am Freitag einen Beschluss der Reform der europäischen Asyl- und Migrationspolitik verlangt. Dass die EU-Staaten dies noch nicht getan hätten, sei ironisch, sagte der für Migration zuständige Vizepräsident der EU-Kommission, Margaritis Schinas, am Donnerstag in Straßburg. „Das ist, wie wenn man einen Fallschirm hat, aber sich entschließt, ohne ihn aus dem Flugzeug zu springen.“

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
EU-Gerichtssache

Titandioxid-Pulver zu Unrecht als krebserregend eingestuft

Die EU durfte den weit verbreiteten Weißmacher Titandioxid in Pulverform nicht als krebserregend einstufen. Das entschied das EU-Gericht am Mittwoch in Luxemburg und erklärte eine entsprechende Verordnung der EU-Kommission für nichtig. Gegen das Urteil kann noch Einspruch beim Europäischen Gerichtshof (EuGH) eingelegt werden.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft
Coronavirus

Antikörpertherapien wirken bei Omikron-Variante BQ.1.1 nicht

Für die Behandlung der Corona-Subvariante Omikron BQ.1.1 werden offenbar neue Therapien notwendig. Alle derzeit zugelassenen Antikörpertherapien wirkten bei ihr nicht, teilte das Deutsche Primatenzentrum am Mittwoch in Göttingen mit. Die Analyse von Wissenschaftern und Wissenschafterinnen der Einrichtung sowie der Universität Erlangen-Nürnberg wird in der Fachzeitschrift „The Lancet Infectious Diseases“ vorgestellt.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesellschaft
Demographie

Wien: Zahl der über 100-Jährigen verdoppelt

Mit der Pandemie ist die Lebenserwartung in Österreich zwar zurückgegangen, im langfristigen Vergleich aber immer mehr gestiegen. In Wien hat sich so die Zahl der Über-100-Jährigen in den vergangenen 20 Jahren verdoppelt. Gab es 2002 noch 188 Menschen, die älter als 100 Jahre alt waren, so lebten Anfang November bereis 427 Über-100-Jährige in der Bundeshauptstadt. Laut dem Melderegister war am 1. November die älteste Wienerin 114 Jahre alt, der älteste Wiener 105 Jahre.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft
Affenpocken

Erste Dosis des Impfstoffs bietet „starken Schutz“

Der bislang einzige speziell gegen Affenpocken zugelassene Impfstoff bietet einer neuen Studie zufolge bereits mit der ersten Dosis einen „starken Schutz“ vor der Krankheit. Zwei Wochen nach der ersten Dosis sei das Vakzin geschätzt zu 78 Prozent wirksam, erklärte die britische Gesundheitsbehörde am Dienstag. „Wir wissen jetzt, dass eine erste Impfstoffdosis einen starken Schutz gegen die Affenpocken bietet“, sagte Jamie Lopez-Bernal, Epidemiologe bei der britischen Gesundheitsbehörde.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesellschaft
Corona-Maßnahmen

China: Coronaproteste und Ausschreitungen bei Foxconn

Rund um das größte iPhone-Werk der Welt ist es wegen der strikten Coronamaßnahmen in China zu Protesten und Ausschreitungen gekommen. Der taiwanesische Apple-Zulieferer Foxconn, der das Werk in der chinesischen Metropole Zhengzhou betreibt, bestätigte am Mittwoch die Zusammenstöße.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
  (Update)

Spitäler

Warnstreiks: Ordensspitäler zeigen Flagge

Mit einem Warnstreik in sechs Wiener Krankenhäusern haben die 10.000 Mitarbeiter der Ordensspitäler am Mittwoch versucht, den Druck in ihren Sonder-Kollektivvertragsverhandlungen zu erhöhen. Gewerkschaft und Ärztekammer verlangen ein Gehaltsplus von 500 Euro brutto monatlich. Die Spitäler bieten eine sozial gestaffelte Einmalzahlung von bis zu 1.000 Euro netto und das Vorziehen der nächsten Kollektivvertragsperiode um zwei Monate. Morgen, Donnerstag, wird weiterverhandelt.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesellschaft
  (Update)

Sigmund Freud Privatuniversität

Wiener Privatuni verliert Zulassung für Medizin-Masterstudium

Der Masterstudiengang Humanmedizin, den die Wiener Sigmund Freud Privatuniversität (SFU) seit 2015/16 anbietet, steht vor dem Aus. Wegen Qualitätsmängeln wird die Zulassung durch die Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria (AQ Austria) widerrufen, wesentliches Kriterium für die Entscheidung ist ein entsprechendes Gutachten im Auftrag der Agentur. Die SFU hat eine Neueinreichung des Studiengangs angekündigt.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Corona-Prognose

Spitalszahlen stabil, Infektionsanstieg möglich

Die Corona-Lage in den Spitälern dürfte in den kommenden zwei Wochen stabil bleiben. Bei den Infektionszahlen hält das Covid-Prognosekonsortium innerhalb der nächsten sieben Tage eine generelle „Trendumkehr zu steigenden Zahlen“ für möglich, geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten Update der Modellrechner hervor. Bei den Fünf- bis 14-Jährigen gab es zuletzt bereits ein leichtes Plus, in den meisten Altersgruppen aber noch eine Stagnation der gemeldeten Fallzahlen.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
  (Update)

Spitäler

Wiener Spitalsärzte sehen massive Qualitätsverluste

Die überwiegende Mehrheit der Wiener Spitalsärzte sieht massive Qualitätsverluste und Engpässe in der Patientenversorgung. Das geht aus einer Umfrage hervor, die die Wiener Ärztekammer nach einer Reihe von sogenannten Gefährdungsanzeigen bei Public Opinion Strategies von Peter Hajek in Auftrag gegeben hat. Heftige Kritik üben die Ärzt:innen auch an der Stadtpolitik.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Corona-Impfstoff

Valnevas Crux mit der mangelnden Nachfrage

Der österreichisch-französische Impfstoffentwickler Valneva hat zwar einen wissenschaftlich hoch gelobten inaktivierten Impfstoff (Totimpfstoff) gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 entwickelt. Die Nachfrage ist aber trotz anfänglich großen Interesses so klein geblieben, dass die Produktion inzwischen eingestellt wurde. Inhaltlich sei die geringe Nachfrage nicht nachvollziehbar, sagt Valneva-Chef Thomas Lingelbach. Finanziell drohten deshalb aber keine Probleme.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Richtungsweisend

Deutsches Bundesgericht: Corona-Ausgangssperre unverhältnismäßig

Die sächsischen Kontaktbeschränkungen in der Frühphase der Corona-Pandemie sind rechtmäßig gewesen, die in Bayern damals verhängte strenge Ausgangssperre jedoch nicht. Das hat das deutsche Bundesverwaltungsgericht am Dienstag entschieden. Es war das erste Mal, dass sich das oberste Verwaltungsgericht in Deutschland mit den Corona-Regeln auseinandergesetzt hat. Die Urteile dürften richtungsweisend für weitere anhängige Fälle sein.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronavirus

4.311 Neuinfektionen und wieder mehr aktive Fälle

4.311 Corona-Neuinfektionen sind in Österreich laut den Zahlen der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) am Montag registriert worden. Das liegt über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage, hier kamen täglich 3.907 neue Fälle hinzu. Die Sieben-Tages-Inzidenz betrug 303 Fälle je 100.000 Einwohner:in. Derzeit gibt es in Österreich 38.824 laborbestätigte aktive Fälle, um 1.609 mehr als am Montag.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft

Studie: Bakterielle Infektionen zweithäufigste Todesursache weltweit

Bakterielle Infektionen sind die zweithäufigste Todesursache weltweit,wie aus einer in der Fachzeitschrift „The Lancet“ veröffentlichten Studie hervorgeht. Demnach waren Bakterien im Jahr 2019 vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie für jeden achten Todesfall verantwortlich. Insgesamt wurden die Erreger mit 7,7 Millionen Todesfällen in Verbindung gebracht – dies entspricht 13,6 Prozent der weltweiten Gesamtzahl. Die Studie wies zudem deutliche Unterschiede zwischen einzelnen Regionen nach.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft
Grundlagenforschung

Hochdotierte ERC-"Starting Grants" an 17 Forscher:innen in Österreich

Der Europäische Forschungsrat (ERC) hat hochdotierte „Starting Grants“ an 17 in Österreich tätige Forscher:innen vergeben – u.a. an Joanna Jachowicz vom Institut für Molekulare Biotechnologie (IMBA) und Thomas Vogl von der MedUni Wien. Insgesamt können sich in dieser Antragsrunde 408 Forscher:innen in einer frühen Karrierephase über jeweils einen mit rund 1,5 Mio. Euro dotierten Förderpreis freuen.