Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Ärztemangel

Studie soll Klarheit über Ärztebedarf in Vorarlberg bringen

Das Land Vorarlberg, die Vorarlberger Ärztekammer und die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) lassen in einer gemeinsamen Studie den künftigen Ärztebedarf in Vorarlberg erheben. „Wir wollen aufgrund dieser Studie gemeinsam eine Handlungsgrundlage entwickeln“, sagte Ärztekammer-Chef Burkhard Walla am Montag bei der Präsentation des Projekts. Die Ergebnisse, die die Grundlage für einen Aktionsplan 2025 bis 2030 bilden werden, sollen bis April 2023 vorliegen.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Gesundheitspersonal

Rauch: Derzeitiges Reservoir reicht nicht

Personalnot betreffe nicht nur Spitäler, sondern den ganzen Sektor der Sozial- und Gesundheitsberufe, sagte Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) am Rand einer Pressekonferenz in Wien. Das Problem hätten die europäischen Staaten insgesamt, die nun gemeinsam überlegen würden, die benötigten Arbeitskräfte in Drittländern zu rekrutieren. Denn „allein aus dem Arbeitskräftereservoir, das wir in Österreich oder das wir in Europa haben“, werde der Mangel nicht zu beheben sein.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Ordensspitäler

Warnstreik am Mittwoch in Wien

Weil es in den Sonder-KV-Verhandlungen für die 10.000 Beschäftigten der Ordensspitäler bisher keine Einigung gibt, finden am Mittwochvormittag in sechs Wiener Häusern Warnstreiks statt. Beschlossen haben das die Gremien der Gewerkschaft vida, nachdem sich nahezu 100 Prozent der Mitarbeiter in einer Befragung dafür ausgesprochen haben, hieß es in einer Aussendung am Montag. Die Arbeitgeber halten das für nicht verhältnismäßig.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
HPV-Impfung

Gratisimpfung: Durchimpfungsrate von rund 90 Prozent als Ziel

Ab Februar 2023 ist die HPV-Impfung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene vom vollendeten 9. bis zum vollendeten 21. Lebensjahr kostenlos. Sie soll bei den Hausärzt:innen  sowie je nach Bundesland in zusätzlichen Impfstellen erhältlich sein, zudem für alle Wehrdiener beim Bundesheer bis zum Alter von 20 Jahren. Die zusätzlichen Kosten für den Impfstoff betragen rund 8,3 Millionen Euro, sagte Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) am Montag in Wien.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesellschaft
Medizinischer Musiksalon

Arco Quartett & Veronika Trisko

Das Arco Quartett und Veronika Trisko (Klavier) brachte im Antonio-Vivaldi-Saal im ehemaligen
Ursulinenkloster unter anderem Werke von Mahler, Rott und Zemlinsky.

 

https://app.medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft
Corona

Übersterblichkeit hängt noch immer von Impfrate ab

Nicht nur zu Beginn der Covid-19-Pandemie, auch mit den Delta- und Omikron-Varianten von SARS-CoV-2, kam es weltweit zu einer Übersterblichkeit. Sie hängt offenbar großteils mit den Covid-19-Durchimpfungsraten zusammen. Österreich schneidet vom Juni 2021 bis März 2022 unter vergleichbaren Staaten viel besser als die USA ab, liegt aber sonst im hinteren Feld. Das zeigt eine neue US-Studie.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft
Corona

mRNA-Impfstoff wirkt auch gegen BQ.1.1

Die „neue“ SARS-CoV-2-Variante BQ.1.1 ist sowohl in Deutschland als auch in Österreich angekommen. Eine gute Nachricht brachten Untersuchungen des US-Pharmakonzerns Pfizer am Freitag: Der mit BioNTech (Mainz) entwickelte bivalente Omikron-mRNA-Impfstoff hilft offenbar auch gegen die neue Mutante. Dies berichtete am Freitag das Deutsche Ärzteblatt.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft
  (Update)

Deutscher Lebertag

Stille Killer

Belebend, berauschend und tödlich: Alkohol steht für Leichtigkeit und Genuss, stapelt sich bei Feiern auf dem Tisch, schmückt Litfaßsäulen – und trägt immer häufiger dazu bei, dass Menschen schon in jüngeren Jahren sterben. Das Genussmittel kann über Jahre unbemerkt die Leber schädigen – oft bis zu einem Punkt, an dem es kein Zurück mehr gibt. Warum es sich lohnt, die Zahl der konsumierten Weingläser im Blick zu haben und was die Politik tun muss, erläutert Aleksander Krag, Vize-Generalsekretär der Europäischen Gesellschaft für Leberforschung (EASL).

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik

4.110 Neuinfektionen und zehn weitere Covid-Tote

4.110 Corona-Neuinfektionen sind in Österreich laut den Zahlen der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit am Donnerstag registriert worden. Das liegt über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage, hier kamen täglich 3.749 neue Fälle hinzu. Im Krankenhaus lagen am Freitagvormittag 934 Infizierte, das sind exakt 100 weniger als vor einer Woche. 72 Betroffene werden auf Intensivstationen betreut, fünf mehr im Wochenvergleich. Seit dem Vortag kamen zehn Covid-Tote hinzu.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Pflege

Initiativantrag für Entlastungswoche eingebracht

Die im Rahmen der Pflegereform angekündigte zusätzliche Entlastungswoche für Pflegekräfte ab dem 43. Lebensjahr soll nun Realität werden. Im Nationalrat wurde am Freitag ein entsprechender Initiativantrag von ÖVP und Grünen eingebracht. Nach Behandlung im Ausschuss könnte dies dann im Dezember-Plenum beschlossen werden.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft

Ausbruch verzögerndes Diabetes-Medikament in den USA zugelassen

In den USA ist ein neues Diabetes-Medikament zugelassen worden, das bei bestimmten Menschen mit familiärem Risiko für Typ-1-Diabetes den Ausbruch um einige Zeit hinauszögern kann. Das Mittel Teplizumab sei für Menschen ab acht Jahren zugelassen worden, teilte die US-Arzneimittelbehörde FDA mit. Es wird gegeben, indem an 14 aufeinanderfolgenden Tagen jeweils eine Infusion verabreicht wird.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Nationalrat

Zwei Volksbegehren am Finaltag der Plenarwoche

Zwei mittelmäßig erfolgreiche Volksbegehren sind am Freitag am Schlusstag der Plenarwoche des Nationalrats behandelt worden. Eine der Initiativen hatte den Rücktritt der Regierung auch mit Blick auf deren Corona-Politik gefordert. Die andere wandte sich direkt gegen die (ohnehin längst abgeschaffte) Covid-Impfpflicht. Vor allem die FPÖ war daher von den Begehren angetan. Mit ÖVP/Grünen-Mehrheit wurde zudem eine rechtliche Grundlage für Corona-Impferinnerungen beschlossen.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik

Milliarden Menschen leben mit Karies und Zahnfleischkrankheiten

Fast 45 Prozent der Menschen weltweit sind nach einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) von Krankheiten in der Mundhöhle betroffen. Rund 2,5 Milliarden Menschen weltweit hätten Karies, eine Milliarde Menschen Zahnfleischerkrankungen. Jedes Jahr würden 380.000 Fälle von Mundkrebs diagnostiziert. Zu viele Menschen hätten keine Aufklärung und Unterstützung für gute Mundhygiene, und für viele seien Zahnärztin oder Zahnarzt nicht in Reichweite oder unerschwinglich.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft
2. Nationale Aktionstag für pflegende Kinder und Jugendliche

IG-Pflege fordert pflegende Kinder und Jugendliche nicht alleine zu lassen

Nicht nur Erwachsene pflegen Angehörige. Auch Kinder und Jugendliche müssen oftmals einen Elternteil oder einen Bruder oder eine Schwester pflegen. In Österreich gibt es 42.700 so genannte „Young Carers“ im Alter von 5 bis 18 Jahren. Sie unterstützen im Haushalt, kümmern sich um jüngere Geschwister, übernehmen Pflegetätigkeiten und tragen viel Verantwortung. Oft glauben die Betroffenen, sie müssten allein mit dieser Herausforderung zurechtkommen. Der 2. Nationale Aktionstag für pflegende Kinder und Jugendliche am 20. November, der zugleich auch Weltkinderrechtstag ist, soll darauf aufmerksam machen. 

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Pflege

Höhere Honorare für 24-Stunden-Betreuerinnen über Bonuszahlungen gefordert

Die harte Arbeit von 24-Stunden-Betreuerinnen wird in Österreich zu wenig wertgeschätzt und finanziell abgegolten, beklagen Branchenvertreter bei einer Pressekonferenz am Freitag in Wien. Sie plädieren für die Erhöhung der Betreuerinnenhonorare etwa über die Einführung eines Fairnessbonus für die Kunden.

https://app.medinlive.at/en/node/28
Gesellschaft
Spitäler

Kein Prozess nach Pflege-Missstandsvorwürfen

An der Abteilung für Psychiatrie am Bezirkskrankenhaus Kufstein sind Ende Juli Vorwürfe über angebliche Pflege-Missstände laut geworden. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck hat nun alle Ermittlungen zur Causa „mangels strafrechtlicher Relevanz“ eingestellt, bestätigte Staatsanwaltschaftssprecher Hansjörg Mayr einen Bericht der „Tiroler Tageszeitung“ (Freitagsausgabe). Die Klärung der Causa obliege nun dem Arbeitsgericht und der Datenschutzbehörde.