Spanien will mit Impfung von Jugendlichen vor neuem Schuljahr beginnen

Die spanische Regierung will noch vor dem neuen Schuljahr mit der Impfung von Jugendlichen im Alter von zwölf bis 17 Jahren beginnen. Dies kündigte am Freitag Gesundheitsministerin Carolina Darias im staatlichen Fernsehen an. Mit den Impfungen solle „ungefähr zwei Wochen“ vor dem Start des neuen Schuljahres begonnen werden. Dieser Plan müsse aber noch von der zuständigen staatlichen Gesundheitskommission bestätigt werden.

red/Agenturen

Die EU-Arzneimittelbehörde (EMA) hatte das Mindestalter für das Vakzin von Biontech/Pfizer in der vergangenen Woche auf zwölf Jahre gesenkt. In Deutschland sollen sich Kinder und Jugendliche ab dem kommenden Montag gegen das Coronavirus impfen lassen können. Die Ständige Impfkommission (Stiko) wird nach Angaben ihres Vorsitzenden Thomas Mertens mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit allerdings keine allgemeine Corona-Impfempfehlung für Kinder aussprechen.