Gesellschaft

Eröffnung 2023

St. Pölten erhält zweites Primärversorgungszentrum

St. Pölten erhält ein zweites Primärversorgungszentrum (PVZ). Im Stadtteil Viehofen werden sich Rathausangaben vom Donnerstag zufolge Mediziner auf einer Fläche von rund 800 Quadratmetern niederlassen. Die Eröffnung ist für Anfang 2023 geplant. „Potenzial für einen weiteren, mehrphasigen Ausbau ist gegeben“, wurde betont. Eine derartige Einrichtung steht bereits in St. Pölten-Harland zur Verfügung.

Ärzte ohne Grenzen:

Schwerste Corona-Welle seit Pandemie-Beginn trifft Norden Syriens

Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen warnt angesichts stark steigender Corona-Zahlen im Norden Syriens vor einem Zusammenbruch des Gesundheitssystems. Der Vorrat an Sauerstoff und Covid-19-Tests übersteige den Bedarf der Menschen in der Region bei weitem, teilte die Organisation am Donnerstag mit. Es handle sich derzeit um den schwersten Corona-Ausbruch seit Beginn der Pandemie.

Kind Gemüse
Umfrage WWF

Viele Österreicher bei klimafreundlichen Lebensmitteln unsicher

Jeder Bissen kann einen Unterschied machen: Bis zu 37 Prozent der gesamten Treibhausgas-Emissionen können auf unsere Ernährung zurückgeführt werden. Fleisch sei dabei für fast die Hälfte verantwortlich, das ergab eine Umfrage der Umweltschutzorganisation WWF (World Wide Fund for Nature), die sie als Startschuss der Initiative „Eat4Change“ und anlässlich des Welternährungstags am 16. Oktober präsentierte.

Corona-Pandemie

Österreicher sehen "Rückkehr zu Normalität" in weiter Ferne

Die Corona-Pandemie hat das Leben der Österreicher verändert. Vor allem die jüngere Bevölkerungsschicht sieht ihre beruflichen Zukunftschancen durch die Einschränkung der Bewegungsfreiheit gemindert und klagt bereits über finanzielle Einbußen. Eine „Rückkehr zur Normalität“ kann sich mittlerweile jede fünfte Österreicher nicht mehr vorstellen, ergab eine Umfrage der Integral-Marktforschung unter 1.000 Teilnehmern im Alter von 16 bis 69 Jahren.

Dunkle Wege
Fotoausstellung

dunkle wege / dunkle gedanken

Corona hat die Zahl der psychischen Erkrankungen deutlich steigen lassen. In seiner aktuellsten Arbeit beschäftigt sich der Fotograf und Journalist Dieter Bornemann mit der Volkskrankheit Depression. Jeder Vierte ist im Laufe des Lebens von einer depressiven Phase betroffen. Auch Bornemann selbst war schon in jungen Jahren in seinem persönlichen Umfeld mit den Auswirkungen der Krankheit konfrontiert.

Coronavirus

Diese Woche vorerst 552 positive PCR-Tests an Schulen

Bei den PCR-Tests an den Schulen gab es in dieser Woche bisher 552 positive Ergebnisse (Vorwoche 487), das sind knapp 0,1 Prozent der 568.000 abgenommenen Tests von Montag und Dienstag. Die Zahlen aus Wien, wo zweimal pro Woche PCR-getestet wird, sind in den Daten allerdings noch nicht enthalten. Die Gesamtzahl wird daher erst am Freitag vorliegen, vergangene Woche hatten österreichweit insgesamt 1.020 PCR-Tests angeschlagen.

Intensivtation
Coronavirus

88 Prozent der Intensivpatienten nicht vollständig geimpft

Die heimischen Intensivstationen werden in der Corona-Pandemie weiterhin hauptsächlich von nicht oder noch nicht vollständig geimpften Patienten belastet. Von 218 Covid-Patienten auf ICUs (Intensive Care Units) waren am Dienstag 191 nicht ausreichend gegen die Krankheit immunisiert. Das sind 88 Prozent, hieß es aus dem Gesundheitsministerium am Mittwoch.

Triest_ Piazza Unita
Corona-Proteste

Triests Hafenmitarbeiter drohen mit Blockade

Die italienischen Behörden befürchten massive Proteste gegen die am Freitag geplante Einführung einer 3G-Pficht für alle Arbeitnehmer im Land. Die Mitarbeiter des Hafens von Triest drohen mit einer Blockade, sollte die 3G-Pflicht nicht sofort abgeschafft werden. Ähnliche Protestbewegungen werden in anderen Häfen des Landes, vor allem in Genua, Neapel und Gioia Tauro, erwartet.

Coronavirus

2.614 neue Infektionen in Österreich

Mit 2.614 Corona-Neuinfektionen von Dienstag auf Mittwoch ist diese Zahl im Vergleich zu den vergangenen Tagen wieder in die Höhe geschnellt. Der Wert liegt auch deutlich über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage mit 1.816 Fällen. Zuletzt wurde vor genau einer Woche, am vergangenen Mittwoch, eine ähnlich hoher Wert (2.693) an täglichen Neuinfektionen gemeldet, bevor er wieder zurück ging.

Geburt
Coronavirus

Notkaiserschnitt bei Patientin im Klinikum Klagenfurt

Vor einigen Tagen ist eine hochschwangere, mit Corona infizierte Frau ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert worden. Ihr Zustand verschlechterte sich rapide, wie die „Kleine Zeitung“ in ihrer Mittwoch-Ausgabe berichtet. Am Montag entschlossen sich die Ärzte, das Baby per Notkaiserschnitt zur Welt zu bringen. Das Baby ist stabil, die Frau weiterhin im künstlichen Tiefschlaf.

Coronavirus

Schweiz: Zahlen stagnieren - vierte Corona-Welle hat wohl Wellental erreicht

Die vierte Corona-Welle hat in der Schweiz wohl das Wellental erreicht. Nach wochenlangem Abflachen der Zahlen gehen diese gemäß BAG kaum mehr zurück und bleiben auf einem „relativ hohen Niveau“ stehen. Nun befürchtet die Behörde mit dem Ende der Herbstferien und den kälteren Temperaturen einen erneuten Anstieg - mit entsprechendem Druck auf die Spitäler.

Corona-Impfung

Russen lassen sich nun gerne in Serbien impfen

Während sich die serbische Regierung nach wie vor ohne großen Erfolg darum bemüht, die Landsleute zur Impfung gegen das Coronavirus zu animieren, lassen sich laut Belgrader Medienberichten nun Russen gerne in Serbien impfen - natürlich mit einem von der Weltgesundheitsorganisation genehmigten Vakzin. Der auch in Serbien produzierte russische Impfstoff Sputnik V gehört allerdings nicht dazu.

Dekorierung

Mediziner Herbert Tilg mit Tiroler Wissenschaftspreis ausgezeichnet

Der diesjährige Tiroler Landespreis für Wissenschaft ist Dienstagabend an einen Mediziner gegangen: Herbert Tilg, Direktor der Inneren Medizin I an der Meduni Innsbruck, erhielt die mit 14.000 Euro dotierte Auszeichnung, teilte das Land mit. Der Förderpreis ging ebenfalls an einen Mediziner - dieser wurde Timon Adolph verliehen, der ein Mitarbeiter von Tilg ist. Der Förderpreis ist mit 4.000 Euro dotiert.

Coronavirus

93 Fälle in Erstaufnahmestelle Traiskirchen

In der Erstaufnahmestelle Traiskirchen (Bezirk Baden) sind am Dienstag 93 Corona-Fälle verzeichnet worden. Das waren um vier mehr als am Vortag. 19 Infizierte (plus eins) wurden nach Angaben aus dem Büro von Niederösterreichs Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) in der Asylbetreuungsstelle in Schwechat (Bezirk Bruck a. d. Leitha) gezählt.

Intensivtation
Coronavirus

Zehn Prozent der Intensivbetten mit Covid-Patienten belegt

Laut einem am Dienstag aktualisierten Fact-Sheet der Gesundheit Österreich GmbH, waren mit Stand 8. Oktober 10,5 Prozent der 2.102 Intensivbetten in Österreich mit Covid-Patienten belegt. Das sind 221 der 475 für Corona-Fälle vorgesehenen Plätze. 183 weitere Intensivbetten wären innerhalb von sieben Tagen bereitstellbar.

Stephansdom
Medizinhistorische Streifzüge – Folge 3

Der Zahnwehhergott

Wohin gingen die Menschen im Mittelalter, wenn sie an Zahnschmerzen litten, welche Rolle spielten dabei Mond und Holunder und was hat es mit dem sogenannten „Zahnwehhergott“ auf sich? Regelmäßig begibt sich Hans-Peter Petutschnig bei medinlive auf eine Zeitreise zu den Spuren der alten Wiener Medizin. Dabei gibt es viel zu entdecken, längst Vergangenes, mitunter Skurriles, Schockierendes oder auch Prägendes, oft gut verborgen unter baulichen Veränderungen der letzten Jahrhunderte. In dieser Folge: Der lange Leidensweg von Zahnschmerzen gepeinigter Menschen in früheren Zeiten.