Gesundheitspolitik

Ausreisebeschränkung für Gemeinde St. Koloman im Tennengau

Das Land Salzburg hat für die Gemeinde St. Koloman im Tennengau wegen der hohen Zahl an Corona-Infizierten eine Ausreisbeschränkung verhängt. Diese gilt von Montag, 18. Oktober, bis vorerst 31. Oktober. Eine Ausfahrt ist für Geimpfte, Genesene und PCR-Getestete möglich. Das Bundesland ist seit Donnerstag wieder Corona-Höchstrisiko-Zone. Deshalb gilt landesweit ab Montag bis auf weiteres die FFP2-Maskenpflicht für die Kunden des Handels sowie bei körpernahen Dienstleistungen.

EU-Kommission ruft zur Grippeimpfung auf

Mit Blick auf die bevorstehende Grippe-Saison hat die EU-Kommission zur Impfung aufgerufen. „Wir stehen vor dem Übergang vom Herbst zum Winter, einer Jahreszeit, in der Atemwegserkrankungen zunehmen, auch die saisonale Grippe und natürlich Covid-19, daher müssen wir verhindern, dass unsere Gesundheitssysteme überlastet werden“, teilte die für Gesundheit zuständige EU-Kommissarin Stella Kyriakides am Freitag in Brüssel mit.

Polizeiamtsärzte

Ärztekammer sieht niedriges Gehalt als Grund für Personalmangel

Wer kennt ihn nicht? „Dr. Leo Graf“, gespielt von dem mittlerweile verstorbenen Gerhard Zemann, war in der Fernsehserie „Kommissar Rex“ einer der berühmtesten Gerichtsmediziner und Polizeiamtsärzte Österreichs und brachte diesen Beruf einem breiten – auch internationalen - Publikum nahe. „Heutzutage ist aber seine Rolle leider nicht mehr aktuell“, erklärt Gerald Gingold, Vizepräsident und Obmann der Kurie angestellte Ärzte der Ärztekammer für Wien.

In dieser Woche 922 positive Tests an Schulen

Die Zahl der an Schulen mittels PCR-Tests entdeckten Infektionen mit dem Coronavirus beträgt in dieser Woche insgesamt 922. In der Vorwoche waren noch 1.020 Fälle registriert worden. Für den Rückgang ist vor allem die Entwicklung in Wien verantwortlich. Insgesamt sind 83 Klassen aktuell geschlossen.

Corona-Impfung

Steirische Koordinatoren: „Ältere Generation vorbildhaft“

Die Impfzahlen sind in der Steiermark zwar rückläufig, aber die Impfkoordinatoren appellieren weiterhin an die Bevölkerung, sich immunisieren zu lassen. Vize-Landesamtsdirektor Wolfgang Wlattnig nannte dabei die „ältere Generation ein Vorbild“. Anfang November bietet man in der Steiermark PCR-Gurgeltests statt Schnelltests an. Die Infrastruktur für Abgabe, Auswertung und Information stehe bis dahin, sagte Impfstraßen-Leiter Harald Eitner am Freitag.

Aktuelle Corona-Zahlen

Wieder Anstieg: 2.432 Neuinfektionen in Österreich

In Österreich sind seit gestern 2.432 Corona-Neuinfektionen registriert worden. Das sind um 263 mehr als am Donnerstag, und die Zahl liegt erneut über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage (1.924). Die Sieben-Tages-Inzidenz betrug 150,8 Fälle auf 100.000 Einwohner. Mit Freitag gibt es 20.968 bestätigte aktive Fälle, wie aus Daten des Innen- und Gesundheitsministeriums hervorgeht. Acht Todesfälle wurden in 24 Stunden gemeldet, im Sieben-Tages-Schnitt waren es täglich 9,6.

Benka
Interview Bernhard Benka

„Das Thema Daten ist ein zweischneidiges Schwert"

Der gebürtige Linzer Bernhard Benka leitet seit Kurzem in der AGES den Bereich Öffentliche Gesundheit und war einer, der die Coronapandemie in Österreich von Anfang als medizinischer Experte begleitet hat. Im ersten Teil des medinlive-Interviews erzählt er, warum das Epidemiologische Meldesystem (EMS) unter Wert verkauft wurde, wie das Epidemiegesetz idealerweise aussehen könnte und wieso er sich für den Arztberuf entschieden hat.

(Eva Kaiserseder)
Australien
Corona-Verordnungen

Australien lockert langsam die Zügel

Der australische Bundesstaat New South Wales mit der Millionenmetropole Sydney wird ab 1. November erstmals wieder seine Grenzen öffnen. Die vorgeschriebene 14-tägige Hotelquarantäne fällt dann für vollständig geimpfte Reisende weg. Auch die Region Australian Capital Territory (ACT) mit der australischen Hauptstadt Canberra hat einen seit zwei Monaten geltenden Lockdown beendet.

Einigung

Corona-Bonus wird bis Dezember ausbezahlt

Die Bundesländer haben am Donnerstag den angekündigten Corona-Bonus für das Personal im medizinischen Sektor final auf den Weg gebracht. Laut Auskunft aus mehreren zuständigen Landes-Stellen wird der Bonus in Höhe von durchschnittlich 500 Euro mit dem Dezember-Gehalt ausbezahlt. Erhalten sollen die steuerfreie Prämie (laut dem Nationalratsbeschluss vom Sommer) Ärzte und Pflegepersonal sowie Reinigungskräfte und Personal in stationären Reha-Einrichtungen.

Ampel auf rot
Ampelkommission

Corona-Ampel: Salzburg wieder in der roten Zone

Salzburg ist wieder Corona-Höchstrisiko-Zone. Die Ampelkommission hat am Donnerstagnachmittag das Bundesland auf rot geschaltet. Das meint sehr hohes Risiko. Die beiden westlichsten Bundesländer Vorarlberg und Tirol sowie Wien und Burgenland ganz im Osten wurden von der Ampel-Kommission laut APA-Informationen in die gelbe Zone mit mittlerem Risiko eingestuft. Im Rest des Landes besteht hohes Risiko, was mit der Farbe orange abgebildet wird.

Hohe Dunkelziffer

Laut WHO fast 86 Prozent der Infektionen in Afrika unbemerkt

Fast 86 Prozent aller Corona-Infektionen in Afrika bleiben unbemerkt. Das berichtete die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Donnerstag. Damit werde die Zahl aller Infektionen auf dem Kontinent auf 59 Millionen geschätzt - das ist siebenmal mehr als die mehr als acht Millionen gemeldeten Fälle. Die hohe Dunkelziffer sei dadurch zu erklären, dass sich Gesundheitseinrichtungen bisher einzig auf das Testen von Personen mit Krankheitssymptomen konzentriert hätten.

WHO

Corona wirft Kampf gegen Tuberkulose um Jahre zurück

Die Coronavirus-Pandemie hat den Kampf gegen Tuberkulose nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) um Jahre zurückgeworfen. Von knapp zehn Millionen Menschen, die nach Schätzungen im vergangenen Jahr an Tuberkulose (TB) erkrankten, wurde die Krankheit nur bei 5,8 Millionen diagnostiziert, berichtete die WHO am Donnerstag in Genf. Im Jahr davor waren es noch 7,1 Millionen. Der Rückgang ist unter anderem auf Lockdowns und Ausgangsbeschränkungen zurückzuführen.

tadt Wien startet Info-Offensive zu Auffrischung der Covid-Schutzimpfung
Corona-Pandemie

Noch kein Zeitplan für Verordnung

Am morgigen Freitag hätte die Verordnung zur 3G-Regel am Arbeitsplatz von der Regierung beschlossen werden sollen, doch dazu kommt es nicht. Dies hat Freitagmittag ein Vertreter des Gesundheitsministerium noch einmal bestätigt. „Die Details werden nun zwischen den zuständigen Ministerien abgestimmt. Sobald dieser Prozess abgeschlossen ist, werden detaillierte Informationen zu Regelungen und Fristen bekannt gegeben werden“, so ein Sprecher.

Corona-Pandemie

Fälle in Asylbetreuungsstellen zurückgegangen

Die Corona-Fälle in niederösterreichischen Asylbetreuungsstellen sind am Donnerstag zurückgegangen. Deutlich gewachsen - von 19 auf 31 - ist indes der Cluster in einem Pflege- und Betreuungszentrum im Bezirk Bruck a. d. Leitha, teilte das Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) mit.

Corona-Impfung

Impfdurchbrüche aktuell bei 8,81 Prozent

Seit Anfang Februar sind in Österreich insgesamt 205.614 laborbestätigte Corona-Infektionen mit klinischer Symptomatik dokumentiert - berücksichtigt wurden dabei nur über Zwölfjährige, da Jüngere in Österreich nicht gegen Covid-19 geimpft werden. Davon waren 18.122 Erkrankte vollständig geimpft. Damit macht der Anteil der Impfdurchbrüche aktuell 8,81 Prozent aus, wie die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) nun publiziert hat.