Coronavirus

Rückgang bei Infizierten und Intensivpatienten in Tirol

In Tirol sind in den vergangenen 24 Stunden 151 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Im selben Zeitraum galten 208 Personen wieder als genesen. Damit sank die Zahl der aktuell Infizierten auf 1.927, um 58 weniger als am Vortag, teilte das Land am Mittwoch mit. Auch in den Krankenhäusern gingen die Zahlen zurück. 96 Covid-Patienten benötigten stationäre Behandlung (minus zwei), 24 davon waren auf einer Intensivstation (ebenfalls minus zwei).

red/Agenturen

Indes war eine weitere Person mit oder an dem Coronavirus gestorben. Damit erhöhte sich die Anzahl der Todesfälle auf insgesamt 625. Die meisten aktuell Infizierten gab es mit 512 weiterhin im Bezirk Innsbruck-Land. Dahinter folgte die Landeshauptstadt Innsbruck mit 417 Fällen und der Bezirk Kufstein mit 269. Im bereits durchgeimpften Bezirk Schwaz gab es aktuell noch 59 Infizierte.

In Tirol wurden bisher 346.279 Impfungen durchgeführt. Davon waren 234.169 Erst- und 112.110 Zweitimpfungen. Damit hatten 30,9 Prozent der Bevölkerung zumindest eine Impfdosis erhalten und 14,9 Prozent bereits den vollen Impfschutz. Im Bundesland wurden bisher 875.919 PCR-Tests durchgeführt.

Auch bei der südafrikanischen Virusvariante gab es wieder einen leichten Rückgang. In den vergangenen 24 Stunden waren zwei neue Verdachtsfälle bekannt geworden. Damit gab es aktuell 32 aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle auf die Südafrika-Mutation, um vier weniger als am Vortag.