Aids

https://app.medinlive.at/stichworte/138
Aids
473 Neudiagnosen

Aids-Hilfe Steiermark macht auf späte Diagnose als Problem aufmerksam

Vor 40 Jahren ist der erste AIDS-Patient am LKH Graz aufgenommen worden. „So eine Diagnose war damals ein Todesurteil“, erklärte der Geschäftsführer der Aids-Hilfe Steiermark Manfred Rupp. Seither habe sich sowohl in der Prävention als auch bei den Behandlungsmöglichkeiten viel getan - dennoch gab es 2022 österreichweit 473 Neudiagnosen. Neben Schutz durch Kondom und Testen sei eine rechtzeitige Diagnose wesentlich, informierte Rupp bei einer Pressekonferenz am Donnerstag.

https://app.medinlive.at/stichworte/138
Aids

Kostenloses HIV-Testprogramm in Niederösterreich gestartet

Im Vorfeld des Welt-Aids-Tages am 1. Dezember ist in Niederösterreich am Mittwoch ein neues und kostenloses HIV-Testprogramm gestartet. Im „Bus für sexuelle Gesundheit“ werden in Verbindung mit einem Vorgespräch anonyme Antigen-Antikörpertests und Schnelltests angeboten. Abgewickelt wird das Projekt in Kooperation mit der Aids Hilfe Wien.

https://app.medinlive.at/stichworte/138
Aids
Bedürfnisse & Krankheiten

Konferenz am Welt-Aids-Tag soll sexuelle Gesundheit enttabuisieren

Mehr Offenheit beim Thema sexuelle Gesundheit fordert die Aids Hilfe Wien. Über sexuelle Bedürfnisse oder Krankheiten zu sprechen sei für viele Menschen nämlich noch immer ein Tabu. Daher veranstaltet der Verein in Zusammenarbeit mit der Magistratsabteilung 24 (Strategische Gesundheitsversorgung) am 1. Dezember, dem Welt-Aids-Tag, eine Fachkonferenz, die zum Diskurs anregen soll.

https://app.medinlive.at/stichworte/138
Aids
Aids

Bekämpfung von HIV in Europa hinkt UNO-Zielen hinterher

Bei der Bekämpfung des HI-Virus (HIV) drohen Europa und Zentralasien die Ziele der UNO für 2025 zu verfehlen. Wie das Europäische Zentrum für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) am Freitag mitteilte, wissen in dieser Region nur 83 Prozent der Infizierten um ihre Infektion. Davon seien 85 Prozent in Therapie, und bei 93 Prozent von diesen sei das Virus unter Kontrolle, hieß es weiter. UNO-Ziel ist jedoch, dass bis 2025 alle drei Werte 95 Prozent erreichen.

https://app.medinlive.at/stichworte/138
Aids

Aids Hilfe will über sexuelle Gesundheit reden und Tabus abbauen

Anlässlich des Welttages der sexuellen Gesundheit am Montag startet die Aids Hilfe Wien die Kampagne „Lust auf Reden. Gemeinsam für sexuelle Gesundheit“ mit einer Broschüre für Gynäkologen. Diese beinhaltet Informationen zu sexuell übertragbaren Infektionen, Schwangerschaft und Transmännern in der gynäkologischen Praxis. Herzstück sei jedoch die Abbildung von Vulva und Klitoris. Korrekte Abbildungen dieser Art seien derzeit in keinem Medizin-Fachbuch zu finden.

https://app.medinlive.at/stichworte/138
Aids
Deutschland

RKI: Zahl der HIV-Neuinfektionen 2022 leicht gestiegen

Die Zahl der HIV-Neuinfektionen in Deutschland ist 2022 im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen. Rund 2500 Ansteckungen wurde vergangenes Jahr gemeldet, wie das Robert Koch-Institut (RKI) diese Woche in einem aktuellen Bericht mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahr entspreche das einer Zunahme um 11 Prozent (2021: rund 2260 Neuinfektionen). Dabei muss nach Angaben des RKI allerdings berücksichtigt werden, dass die Zahl der HIV-Neuinfektionen 2020 und 2021 deutlich zurück ging - wahrscheinlich wegen der Corona-Pandemie. Ein Vergleich ist daher nur bedingt möglich.

https://app.medinlive.at/stichworte/138
Aids
Aids-Konferenz

Australien könnte HIV-Epidemie bald besiegt haben

Australien könnte bald das erste Land der Welt sein, das ein Ende der HIV-Epidemie verkünden kann. Experten feierten die sinkenden Infektionszahlen bei der Eröffnung der 12. Konferenz der International Aids Society (IAS) in Brisbane als „monumentalen Meilenstein“. Der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, sagte: „Die Tatsache, dass wir jetzt in irgendeinem Land über die Eliminierung von HIV-Übertragungen sprechen, ist unglaublich.“

https://app.medinlive.at/stichworte/138
Aids
Bericht

UNAIDS: Wie die Immunschwächekrankheit bis 2030 besiegt werden kann

Die Krankheit Aids könnte UN-Experten zufolge bis 2030 weitgehend besiegt sein, wenn weltweit der politische Wille und die finanziellen Mittel aufgebracht werden. Das berichtete das UN-Programm für die Bekämpfung der Immunschwächekrankheit Aids, UNAIDS, am Donnerstag in Genf. Zwar sei 2022 noch jede Minute weltweit jemand an Aids gestorben. Aber Erfolgsgeschichten etwa aus Botsuana oder Simbabwe zeigten, wie das Ziel erreicht werden könne. Im Jahr seien aus nationalen und internationalen Quellen gut 29 Millionen US-Dollar (26 Mio Euro) für den Kampf gegen Aids nötig. 2022 seien aber nur 20,8 Millionen Dollar aufgebracht worden, das entspreche dem Niveau von 2013.

https://app.medinlive.at/stichworte/138
Aids

HIV-Stigma brechen

Während die Medizin in den vergangenen 40 Jahren seit der erstmaligen Beschreibung des HI-Virus, große Fortschritte gemacht hat, hinkt das Wissen in der Bevölkerung in Bezug auf Übertragungswege, Risiken, Prävention sowie Therapiemöglichkeiten deutlich hinterher, so der Tenor einer Expertenrunde am Mittwoch in Wien. „Diskriminierung gehört für viele zum Alltag“, schildert Wiltrut Stefanek, HIV-Patientin und Obfrau des Selbsthilfevereins PULSHIV, die immer noch vorherrschende Situation in Österreich.

https://app.medinlive.at/stichworte/138
Aids
Kampagne für tabufreie Arzt-Patient:innen-Kommunikation

Sexuelle Gesundheit in der medizinischen Praxis

Mediziner:innen können viel dazu beitragen, dass sexuelle Gesundheit aus der Tabuzone geholt wird, sagt Sabine Lex von der Aids Hilfe Wien bei der Vorstellung einer aktuellen Präventionskampagne, die sich vor allem an das Gesundheitspersonal richtet. Studien würden zeigen, dass Patient:innen Gesprächsangebote gerne annehmen, wenn diese von Expert:innen initiiert werden.

https://app.medinlive.at/stichworte/138
Aids
Infektionskrankheiten

Start der HIV-Kampagne #einfachtesten

40 Prozent aller HIV-Diagnosen in Österreich werden zu einem späten Zeitpunkt gestellt – die österreichweite Kampagne „#einfachtesten“ setzt auf Früherkennung und motiviert sowohl Ärztinnen und Ärzte als auch Patientinnen und Patienten zum HIV-Test.