Coronavirus

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

Medikamente gegen Covid-19

Neben den nachweislich sehr wirksamen Impfstoffen arbeiten Pharmaunternehmen weltweit an der Entwicklung von Medikamenten gegen eine Covid-19-Erkrankung. Arzneimittel gegen schwere Verläufe gelten als weiterer Baustein in der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Damit könnten zum Beispiel auch Menschen geschützt werden, die bisher keine Impfung erhalten haben oder konnten.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Hohe Dunkelziffer

Laut WHO fast 86 Prozent der Infektionen in Afrika unbemerkt

Fast 86 Prozent aller Corona-Infektionen in Afrika bleiben unbemerkt. Das berichtete die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Donnerstag. Damit werde die Zahl aller Infektionen auf dem Kontinent auf 59 Millionen geschätzt - das ist siebenmal mehr als die mehr als acht Millionen gemeldeten Fälle. Die hohe Dunkelziffer sei dadurch zu erklären, dass sich Gesundheitseinrichtungen bisher einzig auf das Testen von Personen mit Krankheitssymptomen konzentriert hätten.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Ärzte ohne Grenzen:

Schwerste Corona-Welle seit Pandemie-Beginn trifft Norden Syriens

Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen warnt angesichts stark steigender Corona-Zahlen im Norden Syriens vor einem Zusammenbruch des Gesundheitssystems. Der Vorrat an Sauerstoff und Covid-19-Tests übersteige den Bedarf der Menschen in der Region bei weitem, teilte die Organisation am Donnerstag mit. Es handle sich derzeit um den schwersten Corona-Ausbruch seit Beginn der Pandemie.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

88 Prozent der Intensivpatienten nicht vollständig geimpft

Die heimischen Intensivstationen werden in der Corona-Pandemie weiterhin hauptsächlich von nicht oder noch nicht vollständig geimpften Patienten belastet. Von 218 Covid-Patienten auf ICUs (Intensive Care Units) waren am Dienstag 191 nicht ausreichend gegen die Krankheit immunisiert. Das sind 88 Prozent, hieß es aus dem Gesundheitsministerium am Mittwoch.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Deutschland

RKI sieht keine eigenen Fehler bei unvollständigen Impfdaten

Das Robert Koch-Institut (RKI) weist die Verantwortung für offenbar zu niedrige Werte in der offiziellen deutschen Corona-Impfstatistik von sich. „Das RKI kann nur die Impfdaten veröffentlichen, die ihm entsprechend übermittelt worden sind“, sagte Präsident Lothar Wieler laut einer Mitteilung vom Mittwoch.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

WHO schlägt Virologen Drosten für internationalen Beirat vor

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den Berliner Virologen Christian Drosten als Mitglied eines wichtigen neuen Beirats vorgeschlagen. Der Beirat soll Richtlinien für künftige Studien über den Ursprung von Pandemien und Epidemien erarbeiten und Untersuchungen beaufsichtigen, wie die WHO am Mittwoch in Genf berichtete.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

2.614 neue Infektionen in Österreich

Mit 2.614 Corona-Neuinfektionen von Dienstag auf Mittwoch ist diese Zahl im Vergleich zu den vergangenen Tagen wieder in die Höhe geschnellt. Der Wert liegt auch deutlich über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage mit 1.816 Fällen. Zuletzt wurde vor genau einer Woche, am vergangenen Mittwoch, eine ähnlich hoher Wert (2.693) an täglichen Neuinfektionen gemeldet, bevor er wieder zurück ging.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Notkaiserschnitt bei Patientin im Klinikum Klagenfurt

Vor einigen Tagen ist eine hochschwangere, mit Corona infizierte Frau ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert worden. Ihr Zustand verschlechterte sich rapide, wie die „Kleine Zeitung“ in ihrer Mittwoch-Ausgabe berichtet. Am Montag entschlossen sich die Ärzte, das Baby per Notkaiserschnitt zur Welt zu bringen. Das Baby ist stabil, die Frau weiterhin im künstlichen Tiefschlaf.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

USA öffnen Grenzen zu Kanada und Mexiko für Geimpfte

Die USA öffnen ihre Grenzen zu Kanada und Mexiko für Corona-Geimpfte wieder. Die Lockerungen sollten im November greifen und auch für Fährüberfahrten gelten, teilte das Heimatschutzministerium am späten Dienstagabend (Ortszeit) mit. Wer einen vollständigen Impfschutz gegen das Coronavirus nachweise, könne damit auch zu nicht-notwendigen Zwecken in die USA einreisen, etwa dem Besuch von Freunden und Familie oder für Tourismus.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
  (Update)

Budget

Corona-Kosten sinken

Die Corona-Pandemie hat im Bundeshaushalt tiefe Spuren hinterlassen: Bis Mitte September 2021 beliefen sich die Auszahlungen zur unmittelbaren Krisenbewältigung auf 26,8 Mrd. Euro - davon 14,4 Mrd. Euro im Jahr 2020 und 12,4 Mrd. Euro im laufenden Jahr. Im Budget für 2022 werden die Kosten mit 3,875 Mrd. Euro veranschlagt.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Schweiz: Zahlen stagnieren - vierte Corona-Welle hat wohl Wellental erreicht

Die vierte Corona-Welle hat in der Schweiz wohl das Wellental erreicht. Nach wochenlangem Abflachen der Zahlen gehen diese gemäß BAG kaum mehr zurück und bleiben auf einem „relativ hohen Niveau“ stehen. Nun befürchtet die Behörde mit dem Ende der Herbstferien und den kälteren Temperaturen einen erneuten Anstieg - mit entsprechendem Druck auf die Spitäler.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Deutschland

Rund jeder zehnte Corona-Intensivpatient geimpft

Ungefähr jeder zehnte der im August und September wegen Corona auf Intensivstationen behandelten Patienten war vollständig geimpft. Das geht aus einer Ende September übermittelten Antwort des deutschen Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsabgeordneten Sahra Wagenknecht hervor. Die Zeitungen der Funke-Mediengruppe hatten zuerst darüber berichtet. Die Angaben entsprechen in etwa auch früheren Aussagen von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Der hatte Anfang September im Werben für die Corona-Schutzimpfung gesagt, 90 Prozent der Covid-Patienten auf Intensivstationen seien ungeimpft. Später hatte er von 90 bis 95 Prozent gesprochen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Bericht wirft Boris Johnson riesige Fehler in Pandemie vor

Die britische Regierung von Premier Boris Johnson und die sie beratenden Wissenschafter haben dem Bericht einer parlamentarischen Untersuchung zufolge zu Beginn der Corona-Pandemie schwere Fehler gemacht. Tausende Menschen seien in der Folge gestorben, so der am Dienstag veröffentlichte Report der Ausschüsse für Gesundheit und Wissenschaft des britischen Unterhauses.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

93 Fälle in Erstaufnahmestelle Traiskirchen

In der Erstaufnahmestelle Traiskirchen (Bezirk Baden) sind am Dienstag 93 Corona-Fälle verzeichnet worden. Das waren um vier mehr als am Vortag. 19 Infizierte (plus eins) wurden nach Angaben aus dem Büro von Niederösterreichs Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) in der Asylbetreuungsstelle in Schwechat (Bezirk Bruck a. d. Leitha) gezählt.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Zehn Prozent der Intensivbetten mit Covid-Patienten belegt

Laut einem am Dienstag aktualisierten Fact-Sheet der Gesundheit Österreich GmbH, waren mit Stand 8. Oktober 10,5 Prozent der 2.102 Intensivbetten in Österreich mit Covid-Patienten belegt. Das sind 221 der 475 für Corona-Fälle vorgesehenen Plätze. 183 weitere Intensivbetten wären innerhalb von sieben Tagen bereitstellbar.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Schweizer Infektiologe erwartet Ende der Pandemie für Sommer 2022

Die Corona-Pandemie dürfte im nächsten Sommer nach Ansicht des Zürcher Infektiologen Huldrych Günthard überstanden sein. Voraussetzung dafür sei, dass sich noch mehr Leute impfen liessen und die nicht Geimpften infiziert würden.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

Weltweit mehr als 237 Mio. Infizierte und 5,04 Mio. Tote

Weltweit haben sich mehr als 237,22 Millionen Menschen nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt. Das ergab eine Reuters-Zählung auf Basis offizieller Daten. Seit die ersten Fälle im Dezember 2019 im chinesischen Wuhan nachgewiesen wurden, starben weltweit mehr als 5,04 Millionen Menschen mit oder an dem Virus.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
  (Update)

1.868 neue Infektionen in Österreich

In Österreich sind am Samstagvormittag innerhalb der vergangenen 24 Stunden 1.868 neue Corona-Infektionen gemeldet worden. Dieser Wert liegt etwas unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage mit 1.880 Fällen. Sechs Menschen sind an oder infolge der Infektion verstorben. Im Krankenhaus müssen derzeit 831 Menschen betreut werden, davon 219 auf der Intensivstation. Die Sieben-Tages-Inzidenz stieg am Samstag auf 147,4 Fälle auf 100.000 Einwohner, nach 142,3 am Freitag.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Lockdown im Großraum Sydney nach über drei Monaten beendet

Im australischen Bundesstaat New South Wales und seiner Hauptstadt Sydney ist am Montag der Corona-Lockdown nach 106 Tagen beendet worden. Insgesamt 63.000 Corona-Infektionen und über 430 Todesfälle wurden in dieser Zeit gezählt. Der Lockdown wurde beendet, nachdem in der Vorwoche über 70 Prozent der Bevölkerung ihre zweite Schutzimpfung erhalten hatten. Landesweit liegt die Impfquote in Australien aktuell bei knapp 62 Prozent.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

1.878 Neuinfektionen und wieder zwölf Todesopfer

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Österreich bleibt weiter hoch. Am Freitag meldeten Innen- und Gesundheitsministerium 1.878 Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Das liegt über dem Schnitt der vergangenen Woche, da waren es täglich 1.816 weitere Infizierte. Außerdem wurden wieder zwölf weitere Todesopfer seit Donnerstag gemeldet. Seit Pandemiebeginn sind in Österreich somit bereits 11.084 Menschen an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

Korrigierte Covid-Prognose: Weniger Spitalspatienten als befürchtet

Das Covid-Prognose-Konsortium hat am Donnerstagabend seine dieswöchige Vorschau nachträglich korrigiert. Demnach wird der Anstieg an Covid-19 Erkrankten in den Spitälern deutlich geringer ausfallen, als am Mittwoch prognostiziert wurde. In der ursprünglichen Version sei es aufgrund eines Datenimportproblems „zu einer unvollständigen Erfassung des Impfstatus der inzidenten Fälle und damit zu einer Überschätzung der Hospitalisierungsraten" gekommen, teilte das Konsortium mit.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

84 Fälle in Erstaufnahmestelle Traiskirchen

In der Erstaufnahmestelle Traiskirchen (Bezirk Baden) sind am Donnerstag 84 Corona-Fälle verzeichnet worden. Das waren um 15 weniger als am Vortag. Der Cluster in der Asylbetreuungsstelle in Schwechat (Bezirk Bruck a. d. Leitha) verkleinerte sich nach Angaben aus dem Büro von Niederösterreichs Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) auf zwölf Erkrankte (minus eins).

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Erstmals mehr als 900 Tote pro Tag in Russland

Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie hat Russland mehr als 900 Todesfälle innerhalb eines Tages verzeichnet. Der offiziellen Statistik vom Mittwoch zufolge starben 929 Menschen innerhalb eines Tages mit dem Virus. Seit Tagen verzeichnet das flächenmäßig größte Land mit rund 146 Millionen Einwohnern steigende Todeszahlen. Der Kreml machte dafür die nur schleppend verlaufende Impfkampagne verantwortlich.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Covid-Prognose

Spürbarer Anstieg bei Spitalspatienten erwartet

Das Covid-Prognose-Konsortium rechnet in den kommenden Wochen mit einer spürbaren Zunahme von Covid-Patientinnen und -Patienten in den Spitälern. In ihrer aktuellen Vorschau gehen die Experten davon aus, dass in 14 Tagen deutlich mehr als 300 Covid-19-Fälle auf Intensivstationen liegen werden. Schlimmstenfalls könnten es bis zu 380 sein. Auf den Normalstationen werden knapp 800 Covid-Patientinnen und -Patienten erwartet.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

Jede fünfte Neuinfektion betrifft Sechs- bis 14-Jährige

Jede fünfte in der vergangenen Woche nachgewiesene Corona-Infektion hat ein Kind im Alter zwischen sechs und 14 Jahren betroffen. Das zeigt die aktuelle Auswertung der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES). Demnach waren von den insgesamt 12.668 zwischen 27. September und 3. Oktober behördlich bestätigten Infektionen 2.530 - exakt 20 Prozent - dieser Altersgruppe zurechenbar.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

1.285 Neuinfektionen und 15 weitere Todesfälle in Österreich

In Österreich sind am Dienstagvormittag innerhalb der vergangenen 24 Stunden 1.285 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Außerdem starben 15 weitere Infizierte und die Spitalsbelegung stieg seit dem Vortag um 48 Personen. 232 Menschen werden derzeit auf Intensivstationen betreut, zwölf mehr als am Montag. Im Vergleich zu vor einer Woche gab es allerdings sowohl auf Normal- als auch auf Intensivstationen weniger Covid-Patienten zu betreuen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
  (Update)

Coronavirus

US-Behörde rät von Reisen nach Österreich ab

Die USA haben ihre im Juni gelockerte Reisewarnung für Österreich wieder verschärft. Mit Montag sind Österreich, Armenien, Barbados, Kroatien und Lettland wieder auf Stufe vier des vierstufigen Warnsystems, teilte die US-Seuchenbehörde CDC in Washington mit. US-Bürgern wird nunmehr davon abgeraten, in diese fünf Staaten zu reisen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Volksschule in Salzburg wegen Infektionen geschlossen

In Salzburg hat die Bildungsdirektion nach zahlreichen Corona-Fällen in der Volksschule Grödig (Flachgau) die ganze Schule geschlossen. Wie der „ORF Salzburg" berichtete, haben sich laut Bildungsdirektor Rudolf Mair bisher 16 Schüler und fünf Lehrer mit dem Virus angesteckt. Betroffen seien vor allem die ersten und vierten Klassen. Weil der Unterricht wegen der vielen Quarantäne- und Erkrankungsfälle nicht mehr aufrecht zu erhalten war, wurde Distance-Learning verordnet.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

Israels Regierung erhöht Druck auf zweifach Geimpfte

Wegen hoher Infektionszahlen erhöht Israels Regierung in der Corona-Krise den Druck auf zweifach geimpfte Personen: Ab Sonntag gilt der sogenannte Grüne Pass, der den Zugang zum öffentlichen Leben erleichtert, nur noch bis zu sechs Monate nach der zweiten Impfung. Danach müssen Betroffene eine dritte Spritze als Auffrischung erhalten.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

Weltweit mehr als fünf Millionen Covid-Tote

Weltweit haben die Covid-19-Todesfälle die Grenze von fünf Millionen überschritten. Das ergab eine Reuters-Zählung auf Basis offizieller Daten. Die Delta-Variante verursachte einen sprunghaften Anstieg der Todesopfer, vor allem unter ungeimpften Menschen. Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung hat noch nicht eine Dosis eines Impfstoffs erhalten.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

EU-Gesundheitskommissarin fordert Kampf gegen Falschinfos

Die Durchimpfung gegen Covid-19 hat sich in der EU sehr unterschiedlich entwickelt. Während Portugal die Rate von Anfang August bis Ende September von 59 auf 85 Prozent steigerte, legte Österreich nur von 51 auf 60 Prozent zu. Es gebe unterschiedliche Gründe dafür, sagte EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides am Freitag bei einem Treffen mit Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) in Wien. Falschinformationen müssten bekämpft und Zielgruppen angesprochen werden.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

Zwei weitere Covidtote in Kärnten: Insgesamt 838 Virusopfer

In Kärnten sind von Donnerstag auf Freitag zwei weitere Menschen an Covid-19 gestorben. Wie der Landespressedienst am Freitag mitteilte, war eine der Personen „älter“. Ob es Vorerkrankungen oder medikamentöse Wechselwirkungen gab, wurde aus Datenschutzgründen nicht bekanntgegeben. Insgesamt sind bisher 838 Menschen in Kärnten an oder mit dem Virus gestorben. Im selben Zeitraum hat es auch 133 Neuinfektionen gegeben, die Inzidenz stieg damit auf 139,1 (Österreich: 139,7).

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Steirische Infektionsfälle bei Schul, Handel und Oktoberfest

Nach jeweils einem Covid-19-Infektionsfall bei der Eröffnungsfeier der weststeirischen Volksschule Rosental an der Kainach (Bezirk Voitsberg), in einer Filiale des oststeirischen Hervis Sporthandel in Gleisdorf sowie beim Oktoberfest in Hartberg rief die Gesundheitsbehörde am Donnerstag die Teilnehmer, Kunden und Gäste zur Beobachtung ihres Gesundheitszustandes auf.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

2G-Regel für slowenische Staatsbedienstete ausgesetzt

In Slowenien wird am Freitag die 2G-Regel (geimpft oder genesen) für einen Teil der Staatsbedienstete doch nicht in Kraft treten. Das Verfassungsgericht setzte am Donnerstag die Regelung vorläufig aus. Die umstrittene Verordnung, die von der Polizeigewerkschaft (PSS) angefochten worden war, wird bis zur endgültigen Entscheidung des Höchstgerichts über die Verfassungsmäßigkeit nicht angewendet.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Austria

11.000 Corona-Tote, das Sorgenkind „Oberösterreich“ und beharrliche Impfskeptiker

11.000 Menschenleben hat die Corona-Pandemie hierzulande bereits gefordert. Das ist überaus tragisch. Laut einem Arbeitsdokument der Ampel-Kommission geht der Corona-Trend aktuell jedoch zumindest in die richtige Richtung. Was bleibt, ist das Sorgenkind „Oberösterreich“ – die sechs Bezirke mit den höchsten Inzidenzen sind allesamt im Land ob der Enns – sowie die Hartnäckigkeit der Impfskeptiker im Land.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

3G gilt in Frankreich ab sofort auch für Kinder ab 12 Jahren

In Frankreich gelten die 3G-Regeln und die Gesundheitspass-Pflicht im Kampf gegen die Corona-Pandemie ab Donnerstag bereits für Kinder ab 12 Jahren und zwei Monaten. Beim Besuch von Freizeit- und Sportstätten, in Kinos, Restaurants und Cafés oder im Fernzug müssen so künftig nicht mehr nur Erwachsene einen Nachweis von Impfung, Genesung oder negativem Test (3G) vorlegen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Vier Pfoten fordert Präventionskonzept zur Verhinderung von Pandemien

Regierungen würden anstatt der Ursache weiterhin lediglich die Symptome der Coronapandemie bekämpfen, mahnt die Tierschutzorganisation Vier Pfoten und fordert ein Präventionskonzept mit „einer Umkehr unserer bisherigen Lebensweise“. Schließlich hätten 75 Prozent aller neu auftretenden Infektionskrankheiten ihren Ursprung in Tieren. Zudem müsse sich Österreich auch auf internationaler Ebene für Tierschutz einsetzen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Deutsche Medizintechnik erholt sich langsam von Corona-Rückschlag

Reißender Absatz für Impfspritzen, weniger Nachfrage bei OP-Material: Corona hat auch die erfolgsverwöhnte Medizintechnik in Deutschland aus der Spur geworfen. Die Branche mit 235.000 Beschäftigten erholt sich erst langsam von der Krise, wie eine Umfrage unter den Unternehmen ergab.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

„Aufatmen“: Musiktherapie und Stimmcoaching gegen Long-Covid-Symptome

„Aufatmen“ heißt die neue Long-Covid-Rehabilitationsinitiative: Ein künstlerischer Zugang soll, wie der Name schon sagt, bei Atembeschwerden helfen. Der Verein Arts For Health Austria startet nun mit den Start-Ups ArtWave und Ludwig Med die Pilotphase: Ein sechswöchiges Training zur Unterstützung bei Long-Covid-Symptomen bündelt die Expertise von Musiktherapeutinnen, Stimmcoaches und Sängerinnen aus dem Bereich Klassik.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Höchstwert von 867 Corona-Toten in 24 Stunden in Russland

Russland hat am Donnerstag den dritten Tag in Folge einen neuen Höchststand bei den täglichen Corona-Todesfällen verzeichnet. Nach Angaben der Regierung starben innerhalb von 24 Stunden 867 Menschen an den Folgen der Virus-Erkrankung. Zudem wurden fast 24.000 Neuinfektionen gemeldet. Seit Beginn der Pandemie wurden in Russland bereits mehr als 207.000 Corona-Tote gezählt - das ist die höchste Zahl in Europa.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Mehrheit der Führungskräfte im Zweifel für Impfpflicht

Bei einer Befragung hat sich die Mehrheit der Führungskräfte für eine Covid-Impfpflicht in Österreich ausgesprochen, wenn ein weiterer großflächiger Lockdown drohen würde. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage des Unternehmensberaters Deloitte unter 222 Managern. Fast die Hälfte der Befragten befürwortet eine Impfpflicht, mehr als ein Viertel antwortete mit „eher ja“. Die Befragung wurde Ende August für das Unternehmens-Stimmungsbarometer von Deloitte durchgeführt.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Corona-Verordnungen

Schweden hebt die meisten Beschränkungen auf

Nach eineinhalb Jahren mit vergleichsweise lockeren Maßnahmen sind in Schweden die allermeisten Corona-Beschränkungen aufgehoben worden. Seit Mittwoch gelten in dem skandinavischen EU-Land keine Teilnehmerobergrenzen mehr für allgemeine Zusammenkünfte und Veranstaltungen wie Fußballspiele und Konzerte. Auch größere Feiern wie Hochzeiten und Geburtstage sind wieder ohne Beschränkung der Gästezahl möglich. Die Empfehlung zum Arbeiten aus dem Homeoffice fällt ebenfalls weg.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
How COVID-19 is driving digitization

Part 1: Automated triage

The coronavirus pandemic boosted the use of artificial intelligence in clinical practice. Faced with medical staff shortages and overflowing patient volumes, more and more hospitals, such as those in the U.S. and U.K., are turning to automated tools, especially in the emergency department. But as significant as these tools are, their rapid adoption comes with risks.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Deutschland

Virologe Drosten: Corona-Herbstwelle deutet sich mancherorts an

Der Virologe Christian Drosten hält die derzeitige Beruhigung der Corona-Infektionszahlen in Deutschland für ein vorübergehendes Phänomen. Es sei schon zu sehen, dass in ostdeutschen Bundesländern die Inzidenz offenbar unabhängig vom Ferienende wieder Fahrt aufnehme. „Ich denke, da deutet sich jetzt die Herbst- und Winterwelle an, die wir im Oktober wohl wieder sehen werden“, sagte der Wissenschaftler von der Berliner Charité am Dienstagabend in einem Auszug aus dem Podcast „Coronavirus-Update“ bei NDR-Info.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Covid-Prognose: Leichter Anstieg bei Fall- und Spitalszahlen erwartet

Das Covid-Prognose-Konsortium geht bis Mitte Oktober von einem leichten Anstieg bei den Infektionszahlen und einem moderaten Zuwachs bei den Covid-Patientinnen und -Patienten aus, die einer Spitalsbehandlung bedürfen. Was die Auslastung auf den Intensivstationen betrifft, rechnen die Experten bis 13. Oktober mit 259 Covid-Patientinnen und -Patienten, im schlimmsten Fall könnten es über 300 sein. Auf Normalstationen werden zumindest an die 700 Covid-19-Erkrankte erwartet.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Erleichterung für Lokale in Malta, die nur Geimpfte bedienen

In Malta werden Gastronomen dazu ermutigt, nur noch geimpfte Gäste zu bedienen. Restaurants und Bars dürfen von 9. Oktober an Leuten, die keine Impfbescheinigung haben, den Zutritt verweigern - und werden dafür sogar belohnt: Gesundheitsminister Chris Fearne kündigte am Dienstag an, dass diese Gaststätten länger als andere geöffnet haben dürfen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Corona-Zahlen in Thailand auf tiefstem Stand seit Mitte Juli

Thailand bekommt seine bisher schwerste Corona-Welle immer besser in den Griff. Am Dienstag meldeten die Behörden in Bangkok rund 9.400 Neuinfektionen - so wenige, wie seit Mitte Juli nicht mehr. Die höchste jemals in dem südostasiatischen Land verzeichnete Zahl waren 23.400 neue Fällen innerhalb von 24 Stunden am 13. August. Bisher ist jedoch nur etwa ein Viertel der rund 70 Millionen Einwohner vollständig geimpft.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Studie

Corona: Frauen und Männer verhielten sich im Lockdown deutlich anders

Frauen und Männer haben sich im ersten Corona-Lockdown im Frühjahr 2020 deutlich anders verhalten. Das zeigt eine im Fachjournal „Scientific Reports“ veröffentlichte Studie, in der Wiener Forscher anonymisierte Mobilfunkdaten von 1,2 Mio. Personen ausgewertet haben. Demnach telefonierten Frauen in der Krise länger, während sich Männer weniger stark in ihrer Mobilität einschränken ließen. Für beide Geschlechter verkürzte sich die tägliche Aktivitätsperiode um rund eine Stunde.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Wirtschaft

Coronakrise führte 2020 zu historischem BIP-Einbruch in Österreich

Die Coronakrise hat die heimische Wirtschaft im vergangenen Jahr mit voller Wucht getroffen. Die Wirtschaftsleistung (BIP) schrumpfte mit 6,7 Prozent in einem noch nie da gewesenen Ausmaß. Die Statistik Austria spricht von einem „historischen Rückgang“. Selbst die Wirtschafts- und Finanzkrise hat in Österreich nicht annähernd für einen so massiven Einbruch des Bruttoinlandsprodukts gesorgt wie die Pandemie. 2009 ging die Wirtschaftsleistung „nur“ um 3,8 Prozent zurück.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
  (Update)

Coronavirus

Geimpfte Touristen dürfen ab November wieder in den Iran

Vollständig geimpfte ausländische Touristen dürfen ab November wieder in den Iran einreisen. Die Visa erhalten die Touristen bei der Einreise ins Land, wie das Tourismusministerium laut Nachrichtenagentur Ilna am Dienstag mitteilte. Der Iran hatte im April 2020 die Einreise ausländischer Touristen wegen der Corona-Pandemie verboten. Tourismus ist eine wichtige Einnahmequelle für den Iran, der wegen der US-Sanktion seit Jahren in einer schweren Wirtschaftskrise steckt. Malaysia denkt über eine vorsichtige Öffnung seiner Grenzen für Geschäftsreisende und Touristen nach.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Corona-Hilfen

Österreich erhält 450 Millionen Euro aus Hilfsfonds der EU

Österreich hat den ersten Teil der Corona-Hilfen aus dem neuen europäischen Wiederaufbaufonds bekommen. Die zuständige EU-Kommission überwies 450 Millionen Euro an die Republik, wie das Finanzministerium in Wien am Dienstag mitteilte. Insgesamt erhält Österreich 3,5 Milliarden Euro an EU-Zuschüssen für Projekte, deren Schwerpunkt im Bahn- und Breitbandausbau sowie in Öko-Investitionen liegen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

Raucher haben höheres Risiko für schwere Covid-Verläufe

Raucher haben Studien zufolge ein höheres Risiko für schwere Verläufe von Covid-19. Das bestätigen nun weitere Analysen, die britische Forschende in der Fachzeitschrift „Thorax“ vorstellen. Demnach liegt der Anteil der Infizierten, die wegen Covid-19 im Krankenhaus behandelt werden oder sogar sterben, bei Rauchern merklich höher als bei Nichtrauchern.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

Russland meldete so viele Tote an einem Tag wie noch nie

In Russland hat es so viele Corona-Tote innerhalb eines Tages gegeben wie noch nie seit Beginn der Pandemie vor gut eineinhalb Jahren. 852 infizierte Menschen seien binnen 24 Stunden gestorben, teilten die Behörden am Dienstag mit. Schon seit Monaten verzeichnet das flächenmäßig größte Land der Erde mit rund 146 Millionen Einwohnern hohe tägliche Todeszahlen, in den vergangenen Tagen stiegen so noch weiter an.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

1.561 neue Infektionen in Österreich

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Österreich ist weiterhin stabil: Binnen 24 Stunden (Stand: 9:30 Uhr) sind laut Zahlen des Gesundheits- und Innenministerium 1.561 neue Fälle registriert worden. Dieser Wert liegt unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage (1.727). Die Sieben-Tages-Inzidenz stieg aber von 132 auf 135,3 Fälle auf 100.000 Einwohner.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Persönliche Freiheit durch Pandemie weniger wichtig geworden

Die Corona-Krise hat das gesellschaftliche Zusammenleben verändert und Teile des Wertekataloges verschoben. So ist den Österreichern etwa das Gut „Persönliche Freiheit“ weniger wichtig als vor der Pandemie, die Solidarität mit Alten und Kranken hoch, das Verständnis für Arbeitslose und Zuwanderer jedoch gesunken, zeigt eine am Montag präsentierte Umfrage unter 1.000 Österreichern des Instituts für empirische Sozialforschung (IFES) und der Kommunikationsagentur Pick & Barth.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

1.588 neue Infektionen in Österreich

Nach einem Anstieg auf über 2.000 Fälle am Samstag ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen am Sonntag wieder gefallen. Laut den Daten von Gesundheits- und Innenministerium wurden binnen 24 Stunden (Stand 9:30 Uhr) 1.588 Infektionen registriert - 1.678 waren es am Sonntag vergangener Woche gewesen. Acht Personen sind mit oder an Corona verstorben.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

Fallzahlen stabil: 1.754 Neuinfektionen und zehn Todesfälle

1.754 Neuinfektionen mit dem Coronavirus sind am Freitag in Österreich gemeldet worden. Die positiven Testungen lagen damit etwas über dem Schnitt der Woche von 1.672. Die Todeszahlen blieben mit zehn weiteren Opfern seit dem Vortag auf dem Niveau der vergangenen sieben Tage mit insgesamt 71 Covid-Toten. Auch die Spitalsbelegung war mit 860 Betroffenen insgesamt und 220 Intensivpatienten in etwa stabil zum Donnerstag mit 873 bzw. 218 belegten Betten.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
  (Update)

Coronavirus

Impfbilanz & Ausblick: Diverse Schuldzuweisungen bei „Dringlicher“ Debatte

Eine „Dringliche Anfrage“ der NEOS hat Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) am Mittwoch im Nationalrat die Möglichkeit gegeben, eine Impfbilanz zu ziehen bzw. einen Ausblick in der Corona-Bekämpfung zu geben. Klar gestellt wurde vom Ressortchef, dass weiter nicht in Apotheken geimpft wird, es keine flächendeckenden Antikörper-Tests geben wird, aber bald eine neue Impf-Kampagne startet.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Griechische Lehrer unter Beschuss von Corona-Leugnern

Seit dem Schulbeginn vergangene Woche in Griechenland kriegen griechische Lehrer immer wieder Ärger mit Corona-kritischen Eltern und Corona-Leugnern. Die Pädagogen wurden zum Teil angezeigt, weil sie bei Schülern die für Schulen verbindliche Masken- und Testpflicht durchsetzten, berichteten griechische Medien. Am Mittwoch verfügte das griechische Bürgerschutzministerium deshalb, dass die Polizei im Falle solcher Klagen gegen Lehrer nicht eingreifen soll und die Betreffenden auch nicht auf dem Revier erscheinen müssen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

EU-Kommission unterschreibt Vertrag für weiteres Covid-19-Medikament

Die EU-Kommission hat einen Rahmenvertrag über die gemeinsame Anschaffung eines Covid-19-Medikaments des Pharmaunternehmens Eli Lilly abgeschlossen. 18 EU-Staaten beteiligten sich am gemeinsamen Kauf von 220 000 Behandlungen eines Medikaments mit sogenannten monoklonalen Antikörpern, teilte die Brüsseler Behörde am Dienstag mit.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Keine Infektionen oder Cluster nach Vienna City Marathon bekannt

Beim Vienna City Marathon sind laut Angaben der Veranstalter im Zusammenhang mit dem Coronavirus keine Infektionen oder Cluster bekannt geworden. Dies habe das Gesundheitsdienst der Stadt Wien bestätigt, hieß es in einer Aussendung am Mittwoch. Der VCM fand am 11. und 12. September statt, an den zwei Veranstaltungstagen nahmen 18.118 Läuferinnen und Läufer teil.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Gerichtssache

Corona-Zivilprozess um Lehrerin: Vierter Verhandlungstag, zehn Zeugen

Ein Zivilprozess um eine 29-jährige Lehrerin, die im Frühjahr in Kärnten wegen Verweigerung von Corona-Schutzmaßnahmen entlassen worden war und dagegen geklagt hat, ist am Mittwoch am Landesgericht Klagenfurt fortgesetzt worden. Für diesen Tag waren insgesamt zehn Zeugen - unter anderem der Administrator der Schule und Personalvertreter - geladen. Die Einvernahmen waren zu Mittag noch im Gange.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Wieder Anstieg: 2.022 neue Infektionen in Österreich

In Österreich sind seit dem gestrigen Dienstag 2.022 Neuinfektionen dokumentiert worden, ein deutlicher Anstieg im Vergleich zu den Vortagen. Der Wert liegt auch deutlich über dem Sieben-Tages-Schnitt von 1.829 Infektionen. In Krankenhäusern werden derzeit 876 Covid-Patienten betreut, um 21 weniger als am Dienstag, aber um 51 mehr als noch vor einer Woche. 216 Menschen brauchen intensivmedizinische Versorgung, zwei mehr als am Vortag und 18 mehr als noch vor einer Woche.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Corona-Verordnungen

Gefälschte 3G-Nachweise: Verstärkte Kontrollen ab Donnerstag

Ab dem morgigen Donnerstag (23. September) kontrolliert die Polizei verstärkt die Echtheit von 3G-Nachweisen. „Wir haben allein in den letzten sechs Monaten an die 400 solcher gefälschter Dokumente festgestellt“, berichtete der Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit, Franz Ruf, am Mittwoch. Die Kontrollen vor allem in der Gastronomie werden von Gesundheitsbehörden unterstützt. Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) riet den Nutzern von falschen Nachweisen: „Tun Sie's besser nicht mehr!“

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Deutschland: Mehr Geimpfte, weniger Infizierte: Ist Corona im Frühjahr vorbei?

Positiver Trend bei den Zahlen zum Coronavirus auch in Deutschland: Die Sieben-Tage-Inzidenz ist weiter rückläufig. Das Robert Koch-Institut gab den Wert der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche am Mittwoch mit 65,0 an. Vor einer Woche lag der Wert noch bei 77,9. Bei der Impfquote haben mittlerweile 63,4 Prozent (52,7 Millionen Bürger) in Deutschland den vollen Impfschutz, 67,4 Prozent (56 Millionen) sind einmalig geimpft.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
UNO-Generaldebatte

Kurz: „Schritte zurück in Normalität“

Dass die UNO-Vollversammlung und die am Dienstag beginnende Generaldebatte heuer nach der coronabedingten Pause im Vorjahr zumindest zum Teil wieder mit physischer Präsenz von Staats- und Regierungschef stattfinden kann, „sind Schritte zurück in die Normalität". Diese Ansicht vertrat Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Dienstagabend (Ortszeit) in New York. Dass allerdings nur ein Teil der Staaten vertreten ist, zeige aber auch, „dass Impfstoff ungleich verteilt ist."

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

22 Todesfälle innerhalb von 24 Stunden

Das Coronavirus bleibt gefährlich: 22 Todesfälle an oder mit Covid-19 innerhalb eines Tages haben Gesundheits- und Innenministerium am Dienstag vermeldet. Diese Zahl ist auch mehr als doppelt so hoch wie der Schnitt der vergangenen sieben Tage mit, statistisch gesehen, 9,9 Toten pro Tag. In den vergangenen 24 Stunden (Stand Dienstag, 9.30 Uhr) kamen 1.240 Neuinfektionen hinzu, die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner lag damit bei 150,1.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

Popper: Etwaiges Ansteckungsplateau entlastet Spitäler nicht

Die zuletzt etwas stabilisiert erscheinenden Neuinfektionszahlen dürften ein erstes Zwischenplateau in der Covid-19-Infektionslage darstellen. Das bedeute aber nicht, dass die Pandemie nun quasi von selbst abebben würde, sagte der Simulationsforscher Niki Popper zur APA. Auch beständig hohe Neuinfektionen ohne große Anstiege „können großen Schaden" auf stark belasteten Intensivstationen anrichten. Das sei bitter, weil zum echten Eindämmen nicht mehr viel fehle.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

Mehr US-Covid-Tote als durch die Spanische Grippe

Infolge der Corona-Pandemie sind mittlerweile mehr US-Bürger gestorben als durch die Spanische Grippe. Laut einer am Montag veröffentlichten Zählung der Johns-Hopkins-Universität starben in den USA mehr als 675.700 in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Die Spanische Grippe, die zwischen 1918 und 1919 wütete, kostete laut US-Gesundheitsbehörde CDC 675.000 Menschen in den USA das Leben.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

Winter: Mehrtagespässe nur für Geimpfte und Genesene für Hörl denkbar

ÖVP-Abg. und Seilbahnsprecher Franz Hörl hält es „durchaus für denkbar“, dass diesen Winter nur Geimpfte und Genesene Mehrtagespässe und Saisonkarten erwerben könnten. Schließlich sei der „Zutritt an die Immunität„ geknüpft, meinte er im APA-Interview - und dies werde über den Kartenverkauf kontrolliert. Hier stünden weitere Gespräche an. Mit der von der Regierung präsentierten Tourismusstrategie zeigte sich Hörl „zufrieden“, ein klarer Fahrplan sei „enorm wichtig„.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

„Sicherheitsphase“ im Osten endet in einer Woche

Mit Beginn der nächsten Woche endet an den Schulen in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland die dreiwöchige „Sicherheitsphase“ zu Schulbeginn. Ab kommendem Montag entscheidet dann die Einteilung in drei verschiedene Risikostufen über Corona-Maßnahmen wie Test- oder Maskenpflicht. Festgelegt wird dies am Freitag auf Basis von Daten der Corona-Kommission für jedes Bundesland. Nach derzeitigem Stand könnten in den drei Ländern drei unterschiedliche Risikostufen gelten.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

Massiver Ausbruch nach 2G-Party in Deutschland

Ein massiver Corona-Ausbruch bei einer nur für Geimpfte und Genesene offenen Party im deutschen Münster wirft Fragen auf. 85 Partygäste und ein Mitarbeiter des Clubs haben sich angesteckt, was mehr als jeder fünfte Party-Teilnehmer (380 Frauen und Männer) ist. Die meisten der Gäste am Freitag vor zwei Wochen sind Anfang oder Mitte 20. Sie alle hatten beim Eingang angegeben, vollständig geimpft oder genesen zu sein („2G“).

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

Corona-Ampel: Vorerst keine weiteren Maßnahmen in Salzburg

Obwohl das Bundesland Salzburg am Donnerstag zur „roten Zone“ erklärt worden war, werden vorerst keine weiteren Coronamaßnahmen wie Ausreisekontrollen verhängt. Salzburg setzt weiterhin auf Information, Aufklärung und niederschwellige Impfangebote, um die Durchimpfungsrate zu erhöhen. „Damit wir sicher und ohne Lockdown über den Herbst und Winter kommen, müssen wir die Durchimpfungsrate auf über 70 Prozent steigern“, erklärte am Freitag LHStv. Christian Stöckl (ÖVP).

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

70 Prozent der Franzosen vollständig immunisiert

70 Prozent der Menschen in Frankreich sind inzwischen vollständig gegen das Coronavirus geimpft, 73,9 Prozent haben eine erste Impfdosis erhalten. In der vierten Woche in Folge schwäche sich die Infektionslage im Land ab, teilten die Gesundheitsbehörden am Freitag in Paris mit. Seit drei Wochen sei zudem die Zahl der Spitalseinweisungen von Corona-Patienten rückläufig.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Corona-Pandemie

Inzidenz: jüngere und nicht geimpfte Menschen stärker betroffen

Die Corona-Pandemie wird immer stärker eine Angelegenheit der jüngeren und nicht geimpften Bevölkerung. So ist die Inzidenz bei den ungeimpften Unter-18-Jährigen zehn Mal höher als bei den geimpften. Der Anteil der sogenannten Impfdurchbrüche liegt bei 4,05 Prozent. Bei 215 Personen oder nur 0,13 Prozent führte ein Impfdurchbruch zu einer stationären Aufnahme im Spital. Innerhalb von 24 Stunden sind in Österreich insgesamt 1.438 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hinzugekommen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

Coronavirus: Wiens Ärzteschaft bereit für den dritten Stich

„Wiens Ärztinnen und Ärzte stehen bereit für den dritten Stich und spielen bei den Corona-Impfungen auch weiterhin eine zentrale Rolle“, sagt Johannes Steinhart, Obmann der Kurie niedergelassene Ärzte und Vizepräsident der Ärztekammer für Wien. „Das gilt sowohl für Impfstraßen und Checkboxen als auch im Besonderen für Arztpraxen. Dort können wir zusätzlich mögliche Bedenken von Patientinnen und Patienten ausräumen und Menschen, die aus anderen Gründen zu uns kommen, aktiv zum Impfen animieren.“ Das gelte derzeit sowohl für die Corona- als auch für die bevorstehenden Grippe-Impfungen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Die USA gerät wieder ins Straucheln

Es war US-Präsident Joe Biden selbst, der kürzlich meinte, dass sich das Coronavirus in den USA derzeit „wie ein Lauffeuer unter den Ungeimpften“ verbreite. Vor allem in den Bundesstaaten mit geringerer Impfquote sei ihm zufolge die Rate der Infektionen „zehn bis zwanzig Mal so hoch“ wie in den Staaten mit der höchsten Impfquote. Bereits Tage zuvor hat sich auch US-Gesundheitsexperte Anthony Fauci besorgt gezeigt – über die erneut steigenden Zahlen, aber auch über das geringe Tempo bei den Impfungen. Wir blicken in die USA.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
  (Update)

Coronavirus

Auch Ärztekammer-Präsident will Ende der Gratis-Tests

Die Debatte rund um die kostenpflichtige Tests für Ungeimpfte nimmt an Fahrt auf: Nach den Rufen aus einigen ÖVP-geführten Bundesländern sowie aus der niederösterreichischen Ärztekammer, die Corona-Tests in absehbarer Zukunft kostenpflichtig zu machen, stößt nun auch Ärztekammer-Präsident Thomas Szekeres in diese Richtung. Das Gesundheitsministerium zeigt sich diesbezüglich noch abwägend, während Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker im gestrigen „ZiB 2“ Gespräch für beide Strategien plädiert: Impfen und (Gratis)Tests.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
  (Update)

Coronavirus

Über 450 Neuinfektionen sind weiterer Höchstwert seit Ende Mai

In Österreich sind von Mittwoch auf Donnerstag 452 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hinzugekommen. Das sind so viele positive Tests innerhalb von 24 Stunden wie seit 29. Mai nicht. Eine weitere Infizierte Person starb, damit hat die Pandemie landesweit bisher 10.730 Menschenleben gefordert. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen verschärft das Land Salzburg punktuell die Corona-Maßnahmen. Die sich unterschiedlich darstellende Corona-Situation im Land spiegelt sich auch bei der Corona-Ampel wider.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Es sieht derzeit nicht wirklich gut aus

Die aktuelle Situation stimmt nicht sonderlich optimistisch. Die Delta-Variante breitet sich in zahlreichen Ländern der Erde massiv aus. In Deutschland etwa steigt die Inzidenz bereits sehr mehr als 14 Tagen. Auch die Schweiz, Frankreich, Montenegro und Israel leiden unter der so ansteckenden Mutation. Südkorea und der Iran sogar unter einem Höchstwert an Neuinfektionen.  

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

Spitalsärzte: „Parlamentscluster“ als direkte Warnung an Politik

Das vergangene Woche im Ibiza-U-Ausschuss entstandene „Parlamentscluster“ mit mittlerweile neun Infizierten, 30 Personen mit Hochrisikoexposition (K1) in Quarantäne sowie 300 weiteren als K2-Personen mit Niedrigrisikoexposition zeigt für die Ärztekammer, wie schnell und unbemerkt die Verbreitung des Coronavirus derzeit möglich ist. Gerald Gingold, Obmann der Kurie angestellte Ärzte und Vizepräsident der Ärztekammer für Wien, warnt: „Die Situation darf nicht so wie letztes Jahr unterschätzt werden, unsere Spitäler müssen sich jetzt schon auf jedes Krisenszenario vorbereiten.“

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
  (Update)

Coronavirus

Europa muss aufpassen

Während hierzulande und bei unseren Nachbarn sich die Zahl an Neuinfektionen derzeit in Grenzen hält und immer mehr gelockert wird, breitet sich in anderen Ländern die Delta-Variante rasant aus. Tunesien etwa beklagt 8.000 neue Fälle, und auch Indonesien kämpft aktuell gegen massiv steigende Neuinfektionen. In Russland spitzt sich die Corona-Lage ebenso weiter zu. Mehr als 25.000 Neuinfektionen wurden dort kürzlich binnen 24 Stunden gemeldet. Inzwischen fürchtet auch Frankreich eine vierte Corona-Welle mitten im Sommer. Die WHO warnt längst vor einer weiteren Infektionswelle in Europa.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

Ein Jahr später: Wie die Schutzausrüstungsausgabe im Parkschlössl gelang

Als die Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 an Fahrt aufnahm, fehlte es in vielen Ordinationen und Spitälern am Notwendigsten: der Schutzausrüstung. Nachdem die Ärztekammer anfänglich selbst für Wien Material ankaufte, sollte auch die Verteilung gut abgewickelt werden. Das sogenannte „Parkschlössl“ im dritten Wiener Gemeindebezirk erwies sich dafür als passender Ort. Ein Jahr nachdem dort die Tore für die Ärzteschaft geöffnet wurden, zieht der Koordinator Andreas Kolm Bilanz.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
  (Update)

Impfung

AstraZeneca weist Zusammenhang mit Blutgerinnseln zurück

AstraZeneca hat seinen Covid-19-Impfstoff nach Berichten über Nebenwirkungen verteidigt. Man sehe kein erhöhtes Risiko von Blutgerinnseln in Zusammenhang mit dem Vakzin. Eine Analyse aller Sicherheitsdaten von mehr als 17 Millionen Menschen, die in der EU und in Großbritannien mit dem Mittel geimpft wurden, habe keine Hinweise auf ein erhöhtes Risiko einer Lungenembolie, einer tiefen Venenthrombose oder einen Rückgang der Blutplättchen ergeben, so AstraZeneca am Sonntagabend.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

Studie: SARS-CoV-2-Mutationen können die Immunüberwachung von menschlichen T-Killerzellen erschweren 

Die körpereigene Immunantwort spielt beim Verlauf einer SARS-CoV-2 Infektion eine entscheidende Rolle. Neben den Antikörpern sind auch sogenannte T-Killerzellen dafür verantwortlich, Viren im Körper aufzuspüren und unschädlich zu machen. Forscher zeigten nun in einer Studie, dass SARS-CoV-2 sich durch bestimmte Mutationen für die Immunantwort durch T-Killerzellen unerkennbar machen kann. 

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

„Offensive Gesundheit“ für Testpflicht im Gesundheitsbereich

 Die „Offensive Gesundheit“ fordert eine Verpflichtung der Arbeitgeber für regelmäßige Corona-Tests des Gesundheitspersonals in Spitälern und Pflegeheimen. „Wir erfahren leider immer wieder, dass Testungen in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen nicht oder nur sehr lückenhaft durchgeführt werden“, kritisierte der Zusammenschluss von Gewerkschaften sowie Arbeiter- und Ärztekammer. Bei Problemen mit Kosten und Organisation müsse der Staat einspringen, hieß es in der Aussendung.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
neunerhaus

Spendenkampagne „Gesundheitsversorgung darf keine Glückssache sein“

Auch das neunerhaus Gesundheitszentrum, welches medizinische Versorgung für wohnungs- und obdachlose sowie nichtversicherten Menschen anbietet stößt aufgrund der Corona-Pandemie an seine Kapazitätsgrenzen. Nun bittet es mittels einer Spendenkampagne dringend um Unterstützung.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus:

Dringender Ärztekammer-Appell „Schulen offen lassen“

Einen dringenden Appell zum Thema „Schulschließung als Corona-Gegenmaßnahme“ schicken die Spitalsärzte in der Wiener Ärztekammer in Richtung der Bundesregierung und Gesundheitsminister Rudi Anschober. „Die Schulen müssen offenbleiben, unser Personal in den Spitälern wird nicht die Doppelbelastung der Kinderbetreuung und der Pandemiebekämpfung bewältigen können“, so Wolfgang Weismüller, Vizepräsident und Obmann der Kurie angestellte Ärzte der Ärztekammer für Wien. 

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Infoblatt und Wartezimmerplakat

„Woran erkenne ich COVID-19?“

Halsweh, Husten, eine verstopfte Nase und Fieber sind  im Herbst und Winter oft Zeichen einer Erkältung oder Influenza. Doch können diese Symptome – einzeln oder gemeinsam – auch Anzeichen von COVID-19 sein. Hausärztinnen und Hausärzte sind in diesen Fällen die ersten Ansprechpartner. Das Gesundheitsministerium hat eine kompakte Übersicht für Patientinnen und Patienten herausgegeben, auf dem die möglichen Anzeichen der Erkrankung beschrieben und Empfehlungen für das richtige Verhalten gegeben werden.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

„Offensive Gesundheit“: Unterstützung für europaweiten Aktionstag der Gesundheitsberufe

Die Heldinnen und Helden im Gesundheits- und Pflegesystem brennen langsam aus. Deswegen fordert die European Public Services Union (EPSU) höhere Gehälter, mehr Personal und eine allen zugängliche Qualitätsmedizin. Morgen, Donnerstag, soll ein europaweiter Aktionstag der Gesundheitsberufe unter dem Motto „Fighting for health and care beyond the pandemic“ stattfinden und damit auf die Probleme im Gesundheits- und Pflegewesen über die Corona-Pandemie hinaus aufmerksam machen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Interview Coronapandemie

„Die Realität spielt da nicht mit"

Sars-CoV-2 ist bekanntlich das seit Monaten alles beherrschende Thema. Uns ging es so wie vermutlich jedem anderen Medium auch: Wie soll man ein so komplexes Thema, zu dem quasi täglich neue Infos bekannt werden, in ein einziges stringentes Gespräch verpacken? Und ohne gefühlt tausendmal Gehörtes wiederzukäuen? Mit Marton Széll, Infektiologe und Internist, haben wir den Versuch gewagt. Teil eins des Gesprächs lesen Sie hier.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

ÖÄK: Telefonische Krankschreibung muss bleiben

Der Plan der Österreichischen Gesundheitskasse die telefonische Krankschreibung mit Ende August auslaufen zu lassen ist aus Sicht der Österreichischen Ärztekammer zu früh. „Die Pandemie ist noch nicht vorbei“, erinnert Johannes Steinhart, Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer und Bundeskurienobmann der niedergelassenen Ärzte, am Dienstag in einer Aussendung.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

„Offensive Gesundheit“: Strukturdialog mit Gesundheitsministerium gestartet

Vergangene Woche warteten die Vertreterinnen und Vertreter der Initiative „Offensive Gesundheit“ vor dem Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz mit einem eindringlichen Videoappell an Minister Rudi Anschober auf, kurz darauf wurden bereits erste Gespräche vereinbart. Heute, Donnerstag, einigten sich nun die Initiative und Anschober auf einen gemeinsamen Prozess, den Strukturdialog „Roadmap Gesundheit 2020“, um ein zukunftssicheres System für Gesundheit und Langzeitpflege in Österreich zu schaffen. 

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Spitalsärzte fordern rasche Vorbereitungen für mögliche zweite Welle

Die derzeit wieder konstant steigenden Coronavirus-Fallzahlen alarmieren die Spitalsärzte in der Ärztekammer. Wolfgang Weismüller, Vizepräsident und Obmann der Kurie angestellte Ärzte der Ärztekammer für Wien, wiederholt seine Warnung und Forderung: „Corona ist nicht vorbei! Wir müssen bereits jetzt anfangen, die Spitäler für den Herbst ausreichend auszurüsten.“ Gleichzeitig appelliert er an die Bevölkerung, diesen Sommer und jegliche Urlaube „mit höchster Verantwortung für sich selbst und unsere Mitmenschen“ zu verbringen. 

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Lombardei sieht Licht: Immer weniger Covid-Patienten

Die Lombardei, die am stärksten von der Coronavirus-Pandemie betroffene Region Italiens, sieht Licht am Ende des Tunnels. Am Montag wurden innerhalb von 24 Stunden drei Todesopfer gemeldet, das ist die niedrigste Zahl seit dem 27. Februar. Die Zahl der Todesopfer seit Beginn der Epidemie stieg somit in der Lombardei auf 16.573.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Bundesheer überprüft Ärztekammer-Schutzausrüstung

Seit mittlerweile zwölf Wochen überprüft bereits das Amt für Rüstung und Wehrtechnik des Österreichischen Bundesheeres in Wien-Simmering PSA-Schutzmasken sowie auch andere Produkte, die mittlerweile als Schutzausrüstung für das Gesundheitssystem unerlässlich sind. Die Schutzausrüstung, die die Wiener Ärztekammer ihren Mitgliedern zur Verfügung stellt, wird auch hier überprüft, wie Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres bei einem Lokalaugenschein einsehen konnte.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
  (Update)

Offener Brief der Ärzteschaft an die Wienerinnen und Wiener

Die Wiener Ärztekammer hat am Donnerstag, 7. Mai 2020 in allen relevanten Tageszeitungen einen offenen Brief veröffentlicht, in dem sich das Präsidium bei allen Wienerinnen und Wienern für den bis dato gezeigten Einsatz zum Schutz der Ordinationen in Wien bedankt.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
  (Update)

123sonography

Video-Fortbildungsreihe informiert Mediziner über COVID-19

Die Video-Fortbildungsreihe des österreichischen Unternehmens 123sonography lehrt weltweit Lungenultraschall und Covid-19-Schutzmaßnahmen für Ärzt*innen und medizinisches Personal.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Offensive Gesundheit warnt vor sorglosem Umgang bei Vorsichtsmaßnahmen

Die Vertreter der Offensive Gesundheit, ein Zusammenschluss aus allen für die Gesundheitsversorgung relevanten Fachgewerkschaften sowie der Arbeiter- und der Ärztekammer, begrüßen die ersten Lockerungen der Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus, warnen aber gleichzeitig auch vor einem zu sorglosen Umgang bei den Vorsichtsmaßnahmen im täglichen Leben.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Huawei unterstützt Österreich mit Schutzausrüstung

Covid-19 hat sich binnen kürzester Zeit auf der ganzen Welt ausgebreitet. Die österreichische Regierung hat umgehend ein Maßnahmenpaket eingeleitet, um die Ausbreitung des Virus bestmöglich einzudämmen. Dennoch steht man auch in Österreich vor großen Herausforderungen. Schutzausrüstung zählt aktuell zu den meist nachgefragten und wichtigsten Gütern, um die weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern – und der Bedarf ist hoch.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
  (Update)

Nach Tod eines Hausarztes

Ärztekammer: „Brauchen dringend Schutzausrüstung“

Tief erschüttert zeigt sich der Präsident der Österreichischen Ärztekammer, Thomas Szekeres, über das erste Covid-19-Todesopfer in der Kollegenschaft, wie er am Sonntag per OTS mitteilte. Hausärztinnen und -ärzte stünden an vorderster Front in der ärztlichen Versorgung im niedergelassenen Bereich. Alle Warnrufe der Ärztekammer hinsichtlich mangelnder Schutzausrüstung im niedergelassenen Bereich seien vom Bund, den Ländern und Sozialversicherung bislang ignoriert beziehungsweise verharmlost worden.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Status Quo medikamentöser Therapie-Ansätze

Während Wissenschafter aller Nationen und die Pharmaindustrie nach Ansätzen für Covid-19-Therapien Ausschau halten, liegen zu allen potenziellen Medikamenten bisher nur sehr beschränkte wissenschaftliche Daten vor. Große Hoffnung wird in bekannte Arzneimittel gesetzt, die ursprünglich gegen Ebola, Malaria, HIV, den Grippevirus oder SARS und MERS entwickelt wurden.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
  (Update)

Coronakrise

Für die Wiener Ärzteschaft im Einsatz

Seit zwei Wochen sind Funktionäre und Mitarbeiter der Ärztekammer für Wien beinahe rund um die Uhr, inklusive Wochenenden, im Einsatz, um für die Wiener Ärztinnen und Ärzten bestmögliche Voraussetzungen zu schaffen, die Versorgung der Wiener Bevölkerung auch weiterhin zu gewährleisten – und das bei maximalem Schutz der Ärzteschaft selbst.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
  (Update)

Coronavirus

Ärztekammer fordert Tragen von Masken auch in Ordinationen

Die heute von der Regierung präsentierten weiteren Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus stoßen bei der Ärztekammer auf Zustimmung. Besonders das Tragen von Schutzmasken in den Supermärkten wurde am Montag in einer OTS begrüßt und gleichzeitig gefordert, diese Maßnahme auch für die Arztordinationen festzuschreiben.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Online-Portal für Befundübertragung an Apotheken

Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus sollen Ordinationsbesuche auf ein Minimum reduziert werden. Das Rezept auf elektronischem Weg ist dafür eine wichtige Maßnahme. Wahlärzte, die nicht auf die e-Medikation zurückgreifen können, könnten Rezepte und Befunde künftig über ein Online-Tool übermitteln.

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus

Ärztekammer rät allen Ordinationen, Patientenkontakte auf das Notwendigste zu reduzieren

Die Ärztekammer rät allen niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten in Wien, ihre Patienten aufzufordern, nicht notwendige ärztliche Kontakte zu vermeiden. Untersuchungen und Behandlungen, die nicht dringend oder zeitgebunden sind, sollten nicht mehr durchgeführt werden. Gegebenenfalls sollten telefonische Konsultationen erfolgen. Eine entsprechende Mitteilung ergeht demnächst an alle Ärztinnen und Ärzte. 

https://app.medinlive.at/stichworte/1501
Coronavirus
Coronavirus

Wiener und Österreichische Ärztekammer sagen alle Veranstaltungen ab

In Anbetracht der steigenden Infektionen mit dem Coronavirus haben sich die Wiener und die Österreichische Ärztekammer dazu entschlossen, ab sofort alle internen und externen Veranstaltungen mit mehr als 25 Ärztinnen und Ärzten bzw. Vertretern anderer Gesundheitsberufe abzusagen. Davon betroffen sind alle Sitzungen, Fortbildungsveranstaltungen und Events. Die Maßnahme gilt bis 12. April 2020.