Italien

https://app.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Corona-Impfung

Italien holt beim Impfen auch die Unternehmen ins Boot

Italiens Regierung will für ihre Corona-Impfkampagne verstärkt die Unternehmen ins Boot holen. Sie unterschrieb ein Protokoll mit Vertretern von Unternehmen und Gewerkschaften, das den Weg fürs Impfen im Betrieb ebnen soll. Gesundheitsminister Roberto Speranza sprach am Mittwoch auf Facebook von einem Erfolg, der „helfen wird, die Gesundheit am Arbeitsplatz zu schützen“.

https://app.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

In Rom werden Anti-Covid-Hunde trainiert

In Rom werden Hunde trainiert, die mit dem Coronavirus infizierte Menschen ausmachen sollen. In der Poliklinik Campus Biomedico in Rom wird erstmals ein Forschungsprojekt über die Fähigkeit von Hunden gestartet, das Virus SARS-CoV-2 am Schweiß der Menschen zu erschnüffeln. Über 1.000 Menschen sollen sich am Test mit den Hunden beteiligen, die in den vergangenen zwei Monaten aufgrund ihrer Fähigkeiten ausgesucht worden sind.

https://app.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Corona

Italien startet mit Impfungen in den Apotheken

Die italienische Regierung will ab Ende April Menschen auch in den Apotheken impfen lassen. Ein entsprechendes Abkommen unterzeichnete Gesundheitsminister Roberto Speranza mit dem Pharmazeutenverband und den Regionen. In den Apotheken dürfen lediglich Personen geimpft werden, die keine gesundheitlichen Probleme haben. Für jede gespritzte Dosis bekommen die Apotheken sechs Euro, so das Abkommen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Höchste Zahl von Todesfällen in Italien seit dem Zweiten Weltkrieg

Wegen der Corona-Pandemie hatte Italien im vergangenen Jahr die höchste Zahl an Sterbefällen seit dem Zweiten Weltkrieg zu beklagen. Nach den am Freitag veröffentlichten Zahlen der Statistikbehörde Istat wurden 2020 insgesamt 746.146 Todesfälle registriert, mehr als 100.000 Todesfälle mehr als sonst im jährlichen Durchschnitt.

https://app.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Corona-Impfung

Algorithmus soll in der Lombardei über Impfungen entscheiden

Die Lombardei, die italienische Region, die am stärksten von Covid-19 betroffen ist, will einen von Wissenschaftern entwickelten Algorithmus anwenden, um die ins Stocken geratene Impfkampagne wieder in Gang zu bringen. Der Algorithmus soll entscheiden, welche Bürger bei der Impfung Vorrang haben sollen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronakrise

Italien schlägt Gesundheitspersonal für Nobelpreis vor

Italien will in der Corona-Pandemie engagiertes Gesundheitspersonal für den Friedensnobelpreis 2021 vorschlagen, berichtete der ehemalige EU-Kommissionspräsident Antonio Tajani, Nummer zwei der Regierungspartei Forza Italia, per Twitter. „Unsere Ärzte und Krankenpfleger waren in Europa die ersten, die in dramatischen Zuständen mit Opferbereitschaft und großer Professionalität zur Rettung von Menschenleben gekämpft haben. Sie sind Helden“, schrieb Tajani per Twitter.

https://app.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Corona-Impfung

Italiens Gesundheitsminister will Beschleunigung ab Ende März

Italiens Gesundheitsminister Roberto Speranza hat eine Beschleunigung in der Corona-Impfkampagne ab Ende März in Aussicht gestellt. „Im Januar und Februar war die begrenzte Anzahl an Impfdosen das Problem, aber Ende März wird es ein sehr hohes Wachstum geben“, sagte Speranza im Interview mit der Zeitung „Corriere della Sera“ (Mittwoch).

https://app.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Corona-Impfstoff

Italien könnte bis Mai 10 Mio. Dosen Sputnik herstellen

Italien könnte bis Ende Mai mit der Produktion von 10 Mio. Dosen des russischen Impfstoffes Sputnik V beginnen. Das betonte Alexander Gintsburg, Direktor des russischen Forschungszentrums Gamaleya, das den Impfstoff entwickelt hat. Gespräche für die Produktion des russischen Impfstoffes, seien auch mit anderen EU-Ländern, darunter Deutschland und Frankreich, im Gange, so Gintsburg nach Angaben italienischer Medien.

https://app.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Justiz

Italien denkt an „rechtliches Schutzschild“ für Ärzte

Nach Aussetzung der Corona-Impfungen mit der Vakzine von AstraZeneca denkt Italien an ein „rechtliches Schutzschild“ für Ärzte und Krankenpfleger im Fall von Untersuchungen im Zusammenhang mit Impfreaktionen. Die Forderung kam von der italienischen Ärztekammer, nachdem die Justiz Ermittlungen gegen Mediziner wegen des Todes von Patienten nach einer AZ-Impfung aufgenommen hatte, die mögliche Zusammenhänge zwischen der Verabreichung und den Todesfällen beleuchten sollen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Lombardei sieht Licht: Immer weniger Covid-Patienten

Die Lombardei, die am stärksten von der Coronavirus-Pandemie betroffene Region Italiens, sieht Licht am Ende des Tunnels. Am Montag wurden innerhalb von 24 Stunden drei Todesopfer gemeldet, das ist die niedrigste Zahl seit dem 27. Februar. Die Zahl der Todesopfer seit Beginn der Epidemie stieg somit in der Lombardei auf 16.573.