Biontech

https://app.medinlive.at/stichworte/1837
Biontech
Coronavirus

Moderna-Chef befürchtet schlechte Wirksamkeit von Vakzin gegen Omikron-Variante

Der Chef des US-Impfstoffherstellers Moderna, Stephane Bancel, befürchtet eine stark eingeschränkte Wirksamkeit der existierenden Impfstoffe gegen die neu entdeckte Omikron-Variante des Coronavirus. Wegen der vielen Mutationen der Variante gingen Wissenschaftler von einer „erheblichen Abnahme“ der Schutzwirkung aus, sagte Bancel der „Financial Times“ vom Dienstag. Sein Unternehmen habe bereits mit der Arbeit an einem überarbeiteten Impfstoff begonnen, aber dies werde einige Monate dauern.

https://app.medinlive.at/stichworte/1837
Biontech
Coronavirus

Kinderarzt: Impfung schützt Kinder vor Covid-19-Gefährdung

Für fünf- bis elfjährige Kinder überwiegt der Schutz durch die nun auch für sie zugelassene Covid-19-Impfung die Risiken bei weitem, erklärte der Kinderarzt Karl Zwiauer Montagabend bei einem Fachvortrag. Aktuell sind Schulkinder zwei- bis dreimal so oft von Infektionen betroffen, wie andere Altersgruppen, sagte er vor Medizinern. Es gäbe bei ihnen auch schwere Verläufe und manche erkranken nach der akuten Infektion an einem lebensbedrohlichen Multiorgan-Entzündungssyndrom.

https://app.medinlive.at/stichworte/1837
Biontech
Neue Variante

Biontech prüft Impfstoff-Effektivität

Die Ausbreitung einer neuen möglicherweise gefährlicheren Variante des Coronavirus im südlichen Afrika hat international Besorgnis ausgelöst. Experten befürchten, dass die Variante B.1.1.529 wegen ungewöhnlich vieler Mutationen hoch ansteckend sein könnte und zudem den Schutzschild der Impfstoffe leichter durchdringen könnte. Das Pharmaunternehmen Biontech prüft eine mögliche Anpassung seines mRNA-Impfstoffs.

https://app.medinlive.at/stichworte/1837
Biontech
Corona-Impfung

Fragen und Antworten zum Biontech-Kinderimpfstoff

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA hat am Donnerstag grünes Licht für den Einsatz des Covid-19-Impfstoffs von BionTech und Pfizer bei Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren gegeben. Damit steht in der Europäischen Union erstmals ein Corona-Vakzin für Kinder zur Verfügung. Bisher waren die Covid-19-Impfstoffe von Biontech und Moderna in der EU erst ab zwölf Jahren freigegeben. In Österreich gibt es knapp 600.000 Kinder zwischen fünf und unter zwölf Jahren.

https://app.medinlive.at/stichworte/1837
Biontech
  (Update)

Corona-Krise

Corona-Welle trifft Deutschland hart - zunehmend Rufe nach Impfpflicht

Die zunehmende Wucht der vierten Corona-Welle trifft Deutschland immer härter. Die Intensivstationen sind laut Mediziner-Vereinigung Divi etwa in Bayern, Thüringen, Sachsen und einigen Ballungszentren bereits vielfach überlastet. Auch der Ruf nach einer allgemeinen Impfpflicht wird lauter. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) betonte die Gleichwertigkeit des Moderna-Impfstoffs, da die Mengen des Präparats von Biontech in diesem Jahr begrenzt sind.

https://app.medinlive.at/stichworte/1837
Biontech
Corona-Impfung

Corona-Impfung von Kindern ab fünf Jahren in Israel begonnen

Israel hat mit der Impfung von Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren gegen das Coronavirus begonnen. Die Impfkampagne startete offiziell am Dienstag. Bereits am Vortag wurde Kinder an einigen Orten der Impfstoff von BioNTech/Pfizer verabreicht. Der Corona-Beauftragte des Landes, Salman Sarka, sprach laut Medien von einer „Feier für Kinder und Eltern, die ihre Kinder nun schützen können“. Tausende Impftermine bei den zuständigen Krankenkassen sind bereits gebucht.

https://app.medinlive.at/stichworte/1837
Biontech
Corona-Impfung

Slowenien leiht Kroatien Pfizer-Impfstoff

Slowenien leiht Kroatien fast 41.000 Dosen Corona-Impfstoff. Die slowenische Regierung habe auf Anfrage des Nachbarlandes zugestimmt, hieß es am Montag in Ljubljana (Laibach). Kroatien, wo in den letzten Wochen die Nachfrage nach dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer zugenommen hat, soll aber die Leihgabe bis Jahresende zurückerstatten.

https://app.medinlive.at/stichworte/1837
Biontech
  (Update)

Corona-Impfung

Deutschlandweite Kritik an Spahn wegen Begrenzung von Biontech-Lieferungen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) steht wegen der geplanten Begrenzung von Lieferungen des Biontech-Impfstoffes an Hausärzte im Kreuzfeuer der Kritik. Deutsche Ärztevertreter warnten am Wochenende durch die geforderte Umstellung auf das Moderna-Vakzin vor Chaos in den Praxen. Aus den Bundesländern kamen Forderungen nach einer sofortigen Rücknahme der Beschränkung. Am Montag befasst sich die Gesundheitsministerkonferenz (GMK) mit dem Thema.

https://app.medinlive.at/stichworte/1837
Biontech
Corona-Impfung

Wien will bis Jahresende rund 60.000 Kinder immunisieren

Wien will bis Jahresende jedenfalls 60.000 Kinder im Alter zwischen fünf und elf Jahren gegen Covid-19 immunisiert haben. Nachdem die ersten 9.400 Slots für Interessierte binnen 48 Stunden vergriffen waren, schaltet die Stadt Wien ab Montag weitere 50.400 Impftermine frei, an denen sich Kinder „off label“ gegen das Coronavirus schützen können. Damit wäre rund die Hälfte der Kinder dieser Altersgruppe immunisiert.

https://app.medinlive.at/stichworte/1837
Biontech

Deutschland setzt auf Biontech-Impfung für Unter-30-Jährige

In Deutschland sollen Menschen unter 30 Jahren nach Angaben der Ständigen Impfkommission (Stiko) künftig nur noch mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer (Comirnaty) gegen Corona geimpft werden. Aktuelle Meldeanalysen zeigten, dass Herzmuskel- und Herzbeutelentzündungen bei Burschen und jungen Männern sowie bei Mädchen und jungen Frauen nach der Impfung mit Moderna (Spikevax) häufiger beobachtet würden als nach der Biontech-Impfung. Das teilte die Stiko am Mittwoch mit.

https://app.medinlive.at/stichworte/1837
Biontech
Corona-Impfung

Immunisierung: Und was tun wir mit den Kids?

Der Diskurs zum Thema „Impfung von Kindern und Jugendlichen“ macht derzeit medial die Runde und scheidet auf dem Parkett der internationalen Gesundheitspolitik die Geister. Während Kritiker das mangelnde Wissen über die Nebenwirkungen von Corona-Impfungen ins Feld führen, argumentieren Befürworter damit, dass auch Kinder sich infizieren sowie das Virus weitergeben könnten. Zudem würden diese unter den Einschränkungen in der Pandemie besonders leiden. Dass der Biontech-Impfstoff auch Kinder zwischen zwölf und 15 Jahren schützt, zeigen indes neu veröffentlichte Daten, die der EMA bereits zur Zulassungsprüfung vorliegen.