Corona-Pandemie

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Coronakrise

Sieben-Tage-Inzidenz erstmals seit 20. März unter 100

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz hat nach Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) erstmals seit dem 20. März wieder die Schwelle von 100 unterschritten. Nach Stand des RKI-Dashboards von 04.56 Uhr lag der Wert am Freitag bei 96,5 (20. März: 99,9). Am Vortag hatte das RKI die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche mit 103,6 angegeben, am Freitag vor einer Woche mit 125,7.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Spitäler

Erstmals seit sechs Monaten unter 1.000 Covid-Hospitalisierte

Erstmals seit sechs Monaten liegt die Zahl der Krankenhauspatienten mit einer SARS-CoV-2-Infektion wieder unter 1.000. Zuletzt war dies am 21. Oktober der Fall, am heutigen Freitag sind es 992 (minus 54) Personen, von denen 322 intensivmedizinisch betreut werden, ein Anstieg von sechs in 24 Stunden. Die Zahl der Neuinfektionen liegt zum vierten Mal in dieser Woche unter 1.000 - und mit 887 in ganz Österreich unter dem Sieben-Tages-Schnitt von 995.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Coronavirus

Brüssel fordert striktere Einreisesperre für Indien

Wegen der dramatischen Corona-Lage in Indien fordert die EU-Kommission noch striktere Beschränkungen für Reisende aus dem südasiatischen Land. Die Brüsseler Behörde appellierte am Mittwochabend an alle 27 Mitgliedsstaaten, mit koordiniertem Handeln die Ausbreitung der in Indien entdeckten Virusvariante B.1.617.2 zu bremsen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Pandemie

Biden nennt Aufheben der Maskenpflicht einen „Meilenstein“

US-Präsident Joe Biden hat die neuen Richtlinien der Gesundheitsbehörde CDC zum weitgehenden Aufheben der Maskenpflicht für Geimpfte in der Pandemie als „Meilenstein“ begrüßt. „Heute ist ein großer Tag für Amerika in unserem langen Kampf gegen das Coronavirus“, sagte Biden am Donnerstag im Weißen Haus. „Wenn Sie vollständig geimpft sind, müssen Sie keine Maske mehr tragen.“ Biden betonte, das gelte nicht für Menschen, die noch keinen vollen Impfschutz haben.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
FAQ

Schule im Präsenzunterricht

Am 17. Mai startet nach den Volksschulen auch an den weiterführenden Schulen wieder der tägliche Präsenzunterricht für alle Schüler. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Coronavirus

Experten: Corona-Pandemie hätte verhindert werden können

Die weltweite Verbreitung des Coronavirus mit ihren schrecklichen Auswirkungen hätte nach Ansicht unabhängiger Experten vermieden werden können. Dafür aber hätten die Warnsignale sofort beachtet, die WHO früher Alarm schlagen und die einzelnen Länder konsequenter reagieren müssen, heißt es in einem am Mittwoch in Genf vorgelegten Bericht eines internationalen Expertengremiums.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Virus

Niederösterreich bewegt sich in Richtung orange Ampel

Das Burgenland bekommt im orangen Sektor der Corona-Ampel Gesellschaft. Im Arbeitspapier für die heutige Sitzung der zuständigen Kommission wird vorgeschlagen, auch Niederösterreich auf die zweithöchste Warnebene zurückzustufen. Der Rest des Bundesgebiets bleibt rot, auch wenn sich mit Ausnahme Vorarlbergs, Tirols und der Steiermark alle Länder aus der höchsten Gefahrenzone hinausbewegen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Pandemie

Kurz zu Söder-Ankündigung: „Positives Signal"

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat die Ankündigung von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder vom Dienstag, den kleinen Grenzverkehr ab Mittwoch wieder zuzulassen, als „positives Signal“ bezeichnet. Dass Bayern den kleinen Grenzverkehr erlaubt, „ist erfreulich“. Man wolle natürlich schnell reagieren und eine ähnliche Verordnung vorbereiten, sagte der Bundeskanzler am Mittwoch am Rande des Ministerrats.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Pandemiemanagement

WHO und Länder haben bei Corona zu langsam reagiert

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat im vergangenen Jahr zu langsam auf erste Alarmzeichen einer möglichen Gesundheitsbedrohung reagiert. Zu diesem Schluss kommt eine von der WHO bestellte unabhängige Expertenkommission. Auch Regierungen kommen in ihrem am Mittwoch in Genf veröffentlichten Bericht nicht gut weg: Viele Länder hätten den Monat Februar 2020 vertrödelt, statt Vorkehrungen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 zu treffen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Telemedizin

ÖGK verlängert telefonische Krankmeldung bis Ende Juni

Die Österreichische Gesundheitskasse verlängert noch einmal die Möglichkeit der telefonischen Krankmeldung. Diese war im März des Vorjahres pandemiebedingt eingeführt worden und war zuletzt bis Ende Mai befristet.

 

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Faktencheck

Anzahl der Tests geht nicht mit Inzidenz einher

Ein in den vergangenen zwei Wochen mehr als 1000 mal geteiltes Facebook-Posting will mithilfe einer Rechnung zeigen, dass der Inzidenzwert steigt, je mehr Personen getestet werden, während der prozentuelle Anteil positiv Getesteter (Positivitätsrate) gleich bleibt. Daraus entsteht der Eindruck, dass die 7-Tage-Inzidenz (durchschnittliche Anzahl von Corona-Infizierten pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche) direkt mit der Anzahl der durchgeführten Tests einhergeht.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Coronakrise

Corona brachte Chöre aus dem Takt

Seit Beginn der Pandemie ist gemeinsames Singen in größeren Gruppen unmöglich geworden. Nun sind die Auswirkungen für Chöre in Form von finanziellen Sorgen, Nachwuchsproblemen und rückläufiger Mitgliederzahl spürbar geworden. Die Studie „Chormusik in Coronazeiten“ (CHoCo) der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstatt (KU) zeigt, in welchen Bereichen das Chorleben im deutschsprachigen Raum trotz zahlreicher kreativer und coronakonformer Ansätze am meisten gelitten hat.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Gewaltschutz

Ausmaß der Gewalt für Forscherinnen nicht einschätzbar

Experten hatten eine Zunahme an Konflikten und Gewalt im Zusammenhang mit Beziehungen im Zuge der Coronakrise vorausgesagt. Eine umfassende Erhebung dazu fehle, meinen die Soziologinnen Barbara Rothmüller und Laura Wiesböck. Sie fordern jährliche repräsentative Studien zu körperlicher, psychischer und sexueller Gewalt von Männern an Frauen. Bisher reiche die Datenlage nicht, „um das Ausmaß dieses lebensgefährlichen gesellschaftlichen Problems einschätzen zu können“.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Impfung

Bundestag beschließt Erleichterungen für Geimpfte

Der Bundestag hat grünes Licht für die geplanten Erleichterungen für vollständig gegen das Coronavirus Geimpfte und von der Erkrankung Genesene gegeben. Für die entsprechende Rechtsverordnung der Bundesregierung stimmten am Donnerstag im Parlament die Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD sowie Grüne und Linke. Die FDP enthielt sich, die AfD stimmte dagegen. Stimmt auch der Bundesrat am Freitag zu, könnte die Neuregelung am Sonntag in Kraft treten.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Pandemie

Mückstein warnt vor allzu großer Sorglosigkeit: „Noch nicht vorbei"

Österreich kann sich auf breitflächige Öffnungen am 19. Mai freuen, aber nur „unter Einhaltung maximaler Sicherheitsvorkehrungen“. Denn „es ist noch nicht vorbei“, warnte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) am Donnerstag im Bundesrat davor, auf ein rasches Ende der Corona-Pandemie zu hoffen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Coronakrise

Handel kehrt ab 19. Mai zu regulären Öffnungszeiten zurück

Die ab 19. Mai geplanten Lockerungen bringen auch im Handel weitere Schritte in Richtung Normalität. Hält der Plan, darf der Handel künftig wieder bis 21 Uhr öffnen und damit den vollen Zeitrahmen von 72 Stunden pro Woche ausschöpfen, wurde ein „Standard“-Bericht bestätigt. Seit über einem halben Jahr müssen die Geschäfte, sofern sie überhaupt offen haben konnten, nun schon um 19 Uhr schließen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Impfstoff

EU verteidigt höhere Zahlung für nächste Biontech-Impfstofflieferung

Die Brüsseler EU-Kommission verteidigt, dass für den Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer künftig ein höherer Preis gezahlt werden soll. Der geplante nächste Vertrag unterscheide sich signifikant von den ersten beiden, hieß es am Mittwochabend aus Behördenkreisen. So gebe es beispielsweise strengere Liefervereinbarungen, andere Haftungsregeln und Vereinbarungen zur Anpassung des Impfstoffes an neue Coronavirus-Varianten.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie

Coronavirus: Menschen mit Seltenen Erkrankungen besonders betroffen

Rund sieben Prozent der Bevölkerung leiden an einer von über 7.000 bisher bekannten Seltenen Erkrankungen („Rare Diseases“). Diese Menschen sind von den Einschränkungen in der Coronakrise besonders betroffen, da oft intensive medizinische Betreuung und fortlaufende Kontrollen nötig sind, hieß es am Mittwoch bei einem Online-Pressegespräch des Verbands der pharmazeutischen Industrie (Pharmig). Bei der Telemedizin wurden jedoch aus der Krise positive Entwicklungen mitgenommen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie

Tiroler Regierung: Schwarze Granden segneten Platters Rochade ab

Der Landesparteivorstand der Tiroler ÖVP hat am Mittwoch nach den Rücktritten von Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf (ÖVP) und Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg (ÖVP) die neuen Landesräte einstimmig bestätigt. Der bisherige Landtagsvizepräsident Anton Mattle übernimmt die Wirtschaftsagenden, die Geschäftsführerin des Sanatoriums Kettenbrücke, Annette Leja, wird Gesundheitslandesrätin. Unterdessen beendete Tirol die Zusammenarbeit mit HG Pharma-Chef Ralf Herwig.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Coronavirus

Norwegen lockert Corona-Maßnahmen für Geimpfte und Genesene

Norwegen lockert seine Maßnahmen für Corona-Geimpfte und Genesene. Wer einen Schutz gegen Covid-19 habe, dem rate die Regierung nicht länger von unnötigen Reisen innerhalb Norwegens ab, teilte Ministerpräsidentin Erna Solberg am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Oslo mit. Als geschützt gelten dabei neben vollständig Geimpften Personen, deren erste Corona-Impfung über drei Wochen her ist, oder die in den vergangenen sechs Monaten an Covid-19 erkrankt gewesen sind.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Coronatest

Oberösterreich will „Selbsttests unter Aufsicht" ausweiten

Die „Selbsttests unter Aufsicht“ haben sich in drei Teststraßen und einer Gemeinde in Oberösterreich bewährt. Nun will das Land dieses Angebot ausbauen, kündigte es in einer Presseaussendung am Mittwoch an. Ab Freitag starten die Teststraßen in Mattighofen (Bezirk Braunau) und Walding (Bezirk Urfahr-Umgebung), ab Montag in Neuhofen/Krems (Bezirk Linz-Land) und Braunau. Durch die vier neu teilnehmenden Stationen seien rund 2.000 zusätzliche Tests pro Woche möglich.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Coronakrise

Zahl der Corona-Toten in Brasilien auf mehr als 400.000 gestiegen

Die Zahl der Corona-Toten hat in Brasilien die Schwelle von 400.000 überschritten. Mit 3001 neuen Todesfällen binnen 24 Stunden stieg die Gesamtzahl der Toten seit Pandemie-Beginn am Donnerstag (Ortszeit) auf 401.186, wie aus Daten des brasilianischen Gesundheitsministeriums hervorgeht. Nur die USA haben noch mehr Opfer zu beklagen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Pandemie

Weltweit mehr als 150 Millionen bestätigte Infektionen

Die Zahl der weltweit nachgewiesenen Infektionen seit Beginn der Corona-Infektion ist auf mehr als 150 Millionen angestiegen. Das ging am Donnerstagabend (Ortszeit) aus Daten der US-Universität Johns Hopkins in Baltimore hervor. Erst vor gut drei Monaten, am 26. Jänner, war die Schwelle von 100 Millionen bekannten Infektionen überschritten worden.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Pandemie

Öffnung in Vorarlberg: Wissenschaftliche Begleitung wird erweitert

Die wissenschaftliche Begleitung des Modellversuchs in Vorarlberg ist von der Corona-Kommission ausdrücklich begrüßt worden. Im Zuge dieser Begleitung vergab der Bund nach dreiwöchigen Vorarbeiten die Erstellung einer wissenschaftlichen Studie an die Medizinische Universität Graz, informierte Armin Fidler, der vom Land Vorarlberg in die Corona-Kommission entsandt wurde. Die Universität werde zeitnah eine repräsentative Befragung vornehmen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Coronakrise

Steirische KAGes legt Covid-19-Behandlungsbilanz vor

Die Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft KAGes hat am Donnerstag eine Bilanz über ein Jahr Corona-Pandemie in den steirischen Krankenhäusern vorgelegt: Betrachtet wurden die Zahlen von Anfang März 2020 bis Ende März 2021. In diesem Zeitraum mussten 4.399 Patientinnen und Patienten stationär wegen Covid-19 behandelt werden. Nicht eingerechnet sind da Infizierte, die hauptsächlich wegen anderer Erkrankungen in Spitalsbehandlung waren.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Pandemie

Deutlicher Rückgang in Wiens Spitälern

Die Situation in Wiens Spitälern zeigt momentan einen deutlichen Rückgang an Covid-Patientinnen und -Patienten: Sowohl insgesamt bei den Hospitalisierungen als auch im Intensivbereich gibt es laut Daten des Innen- und Gesundheitsministeriums vom Donnerstag ein Minus bei den Belagszahlen, im Tages- wie auch im Wochenvergleich. Laut Gesundheitsverbund hat sich die Zahl der Covid- Intensivpatienten und -patientinnen in seinen Häusern auf einem gewissen Niveau „eingependelt“.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie

Wegen Corona: Schwieriger Jahresstart für Pharmakonzern Glaxo

Die Corona-Pandemie hat dem Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) auch zum Jahresauftakt reichlich Gegenwind beschert. Hohes Wachstum bei neuen Medikamenten konnte die Rückgänge in anderen Geschäftsbereichen nicht auffangen. So sei etwa das Geschäft mit der Gürtelrose-Impfung Shingrix eingebrochen, weil derzeit in vielen Ländern die Corona-Impfungen Priorität hätten, teilte das Unternehmen am Mittwoch in London mit.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Impfung

Bisher sechs Myokarditis-Fälle nach Impfung in Österreich

Nach Covid-19-Schutzimpfungen sind in Österreich bis 23. April sechs Fälle einer Herzmuskelentzündung gemeldet worden. Vier Mitteilungen an das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) betrafen das AstraZeneca-Vakzin, zwei Biontech/Pfizer. Das geht aus dem BASG-Update über vermutetet Nebenwirkungen der Corona-Impfungen von Mittwoch hervor. In Israel werden derzeit Dutzende Myokarditis-Fälle nach Biontech/Pfizer-Impfungen untersucht, eine Häufung ist nicht erwiesen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Coronavirus

Neue Mutationsfälle in Tirol nehmen weiter stark ab

Die besonders in Tirol in Erscheinung tretende Coronavirus-Variante B1.1.7-E484K geht weiter stark zurück. Waren am Dienstag noch 729 Fälle gemeldet worden waren, verzeichnete man am Mittwoch nach aktuellen Auswertungen noch 617 aktiv positive Fälle, hieß es seitens des Corona-Einsatzstabes des Landes. Innerhalb einer Woche ging die Variante um 337 Fälle zurück.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Pandemie

Zahl der Todesfälle in Indien steigt auf über 200.000

In Indien ist die Zahl der Corona-Todesfälle auf über 200.000 gestiegen. Am Mittwoch wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums erstmals 3293 Tote binnen 24 Stunden verzeichnet. Damit sind seit Pandemiebeginn insgesamt 201.187 Menschen in Indien an oder mit dem Virus gestorben. Experten gehen jedoch von einer hohen Dunkelziffer aus. Am Mittwoch wurden zudem rund 360.000 Neuinfektionen registriert - ein neuer weltweiter Höchststand.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Psychologie

Wie das exponentielle Wachstum nachvollziehbar werden könnte

Einer der Fallstricke in Pandemiephasen, in denen die Covid-19-Fallzahlen verhalten anstiegen, war das Verständlichmachen der bereits eingesetzten exponentiellen Entwicklung. Im Gegensatz zu einem linearen Wachstum, wo eine Zahl eher langsam und stetig zunimmt, verläuft die Kurve beim exponentiellen Wachstum lange flach, um nach einiger Zeit explosionsartig zu steigen. Salzburger Forscher zeigen jetzt, dass eine andere Form der Darstellung beim Verständnis helfen kann.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie

Erleichterungen für Geimpfte in den USA

Die US-Gesundheitsbehörde CDC hat ihre Empfehlungen zum Tragen von Corona-Schutzmasken für Geimpfte weiter gelockert. Wie CDC-Chefin Rochelle Walensky am Dienstag sagte, müssen vollständig durchgeimpfte Menschen im Freien keinen Mund- und Nasenschutz mehr tragen. Ausnahme sind große Menschenansammlungen etwa in Sportstadien und bei Open-Air-Konzerten, bei denen eine Schutzmaske auch für Geimpfte weiterhin empfohlen wird.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Pandemie

Wiens Lockdown endet früher als erwartet

Wien beendet den harten Lockdown bereits am 3. Mai. Damit dürfen ab dem kommenden Montag der Handel und die körpernahen Dienstleister wieder öffnen. Gastronomie und Kultur bleiben vorerst geschlossen. Begleitet werden die Öffnungsschritte mit Tests. Das sagte Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) nach Beratungen mit Fachleuten am Dienstag. Er schloss gleichzeitig eine Rücknahme der Öffnungen im Falle steigender Infektionszahlen nicht aus.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Pandemie

Platter sieht Tirol „von Sondermaßnahmen weit entfernt“

Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) sieht das Bundesland im Vorfeld der geplanten Öffnungen Mitte Mai trotz der besonders in Tirol auftretenden britischen Coronavirus-Variante B1.1.7-E484K „von Sondermaßnahmen weit entfernt“. Platter verwies im Rahmen einer Pressekonferenz am Dienstag auf die „stabile Lage“ in den Spitälern und eine „sinkende Tendenz“ beim Infektionsgeschehen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Impfung

Heimische Polizei könnte bis Mitte Mai „durchgeimpft“ sein

Voll angelaufen sind die Schutzimpfungen gegen das Coronavirus bei der Polizei. Seit Beginn der Pandemie haben sich 4.400 Exekutivbedienstete mit SARS-CoV-2 infiziert. Wie der Impfkoordinator des Innenministeriums, Karl Hutter, am Dienstag berichtete, werden bundesweit an 21 Impforten mit über 60 Impflinien Exekutivbedienstete geimpft. „In einem qualitätsgesicherten Prozess“, wie Hutter betonte. Hutter rechnet damit, dass bis Mitte Mai alle Kollegen, die an einer Schutzimpfung interessiert sind, eine solche erhalten haben werden.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Impfung

Hinweis auf Myorkarditis-Häufung nicht erwiesen

Nach Berichten über Dutzende Fälle von Herzmuskelentzündungen nach einer Corona-Impfung mit dem Biontech/Pfizer-Präparat hält Israels Gesundheitsministerium eine ungewöhnliche Häufung der Erkrankung für nicht erwiesen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Umweltmedizin

Erster Lockdown dämpfte Lärm auf Niveau der 80er und 90er

Der erste Lockdown im Zuge der Coronapandemie in Österreich hat zu einer starken Reduktion des Verkehrsaufkommen geführt und in Folge die gemessen Lärmpegel um drei bis vier Dezibel reduziert. Das entspricht in etwa einem kurzzeitigen Zurückfahren unserer immer lauter werdenden Umwelt auf das Niveau der 1980er und 1990er Jahre. Das berichten Forscher des Institut für Schallforschung der Akademie der Wissenschaften (ÖAW) anlässlich des „Tages gegen Lärm" am morgigen 28. April.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Pandemie

Entscheidung über Lockdown-Maßnahmen in Wien steht bevor

In Wien haben am Dienstag die Beratungen über das weitere Vorgehen in Sachen Corona-Lockdown begonnen. Seit 10.00 Uhr berät sich Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) via Videokonferenz mit Fachleuten aus dem Gesundheits- bzw. Spitalsbereich. Die Entscheidung wird der Stadtchef um 13.00 Uhr in einer Pressekonferenz verkünden. Bis 2. Mai gilt in Wien noch ein strenger Lockdown, der zu Ostern verhängt wurde.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Pandemie

Weniger neue Fälle in Wien, etwas mehr Spitalspatienten

Am heutigen Dienstag wird Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) das weitere Vorgehen in Bezug auf den Corona-Lockdown bekannt geben. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Infektionsgeschehen in der Stadt und die Lage in den Spitälern. Die momentane Situation fasste ein Sprecher des medizinischen Krisenstabes auf APA-Nachfrage zusammen: „Die Neuinfektionen sind weiter rückläufig, bei den Spitalsbetten geht es langsamer. Da sind die Zahlen nach wie vor auf höherem Niveau.“

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Pandemie

Dritte Welle verläuft in Altersheimen glimpflich

Die dritte Corona-Infektionswelle ist in den Alters- und Pflegeheimen vergleichsweise glimpflich verlaufen. Am Höhepunkt der zweiten Welle im Dezember wurde jeder zweite Corona-Tote in einem Altersheim registriert. In der seit Februar laufenden dritten Welle ist es weniger als jeder fünfte - mit stark sinkender Tendenz laut Daten aus dem Gesundheitsministeriums zeigen. Damit zeigt die Durchimpfung der Altersheime deutliche Wirkung.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Impfung

Wien schaltet weitere 35.000 Termine für Risikogruppen frei

In Wien werden heute, Dienstag, weitere Impftermine für Hochrisiko- bzw. Risikogruppen sowie für Personen mit psychiatrischen Erkrankungen freigeschaltet. Man konzentriere sich derzeit auf diese Gruppen sowie auf ältere Personen ab dem Geburtsjahrgang 1956, Menschen mit Behinderung oder Kontaktpersonen von Schwangeren, wie das Büro von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) der APA mitteilte. Verabreicht werden die Stiche in den Corona-Impfzentren.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Coronakrise

#allesdichtmachen sorgt für erhitzte Debatte

Es sind zahlreiche Größen der deutschsprachigen Schauspielszene, die sich am Donnerstag via Twitter und YouTube mit überspitzt-ironischen Statements gegen die Coronapolitik in Deutschland und Österreich zu Wort gemeldet haben. Neben Jan Josef Liefers oder Meret Becker sind auch heimische Vertreter wie Manuel Rubey, Nicholas Ofczarek oder Nina Proll dabei. Für die koordinierte Aktion gab es Zuspruch, aber auch viel Kritik.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Coronakrise

Öffnungen wohl mit Mitte Mai

Der Öffnungsplan in der Corona-Pandemie wird heute präsentiert. Dazu diskutieren Regierung, Länder und Sozialpartner ab dem späteren Vormittag mit Experten. Erste Details waren schon davor durchgesickert. Kurz vor Pfingsten, konkret ab 19. Mai, dürfen Gastronomie und Tourismus wieder starten. Gleiches gilt für die Kultur und sonstige Veranstaltungen. Dies alles wird von Sicherheitskonzepten begleitet sein.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Impfstoff

Ein Viertel der Erwachsenen hat Impfung schon erhalten

Mit Stand Freitag hat mehr als ein Viertel der Erwachsenen in Österreich eine Corona-Schutzimpfung erhalten. „Gesamt haben rund 1,93 Millionen Menschen bereits mindestens eine Dosis der Impfung erhalten und rund 763.000 von ihnen bereits eine volle Immunisierung“, so Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne).

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Coronakrise

Forscher bei Öffnungen optimistisch, aber für Bremsautomatik

Der Virologe Andreas Bergthaler sieht Österreich nun „in eine neue Phase eintreten, in der es vermehrt um Öffnungen geht“. Genährt ist dies durch die Hoffnung auf den saisonalen Effekt und die breitere Durchimpfung, was den Forscher „grundsätzlich optimistisch“ stimmt. Gleichzeitig müssten neue „Fluchtmutationen“ schnell erkannt werden.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Pandemie

Langeweile erschwert das Einhalten der Maßnahmen

Menschen, die schnell zu Langeweile neigen, missachten häufiger die Corona-Richtlinien. Das berichten Forschende der Universitäten Bern und Konstanz sowie der FernUni Schweiz, die Langeweile im Kontext der Corona-Pandemie in zwei Studien mit rund 1.400 Erwachsenen aus den USA untersucht haben. Häufig gelangweilte Personen berichten überdies häufig von einer geringen Selbstkontrolle, wie die Uni Bern am Donnerstag mitteilte. Auch dies sei angesichts der Pandemie relevant.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Influenza

Ausgebliebene Grippewelle Novum seit 1992

Mit bisher nur 519 im Labor bestätigten Fällen geht die wohl schwächste Grippe-Saison seit Jahrzehnten in Deutschland dem Ende entgegen. Nach Definition der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) am Robert Koch-Institut (RKI) seien die Kriterien für den Beginn einer Grippewelle nicht erfüllt worden, teilte eine RKI-Sprecherin auf Anfrage mit. Das heiße: „Es hat in dieser Saison überhaupt keine Grippewelle gegeben.“ Dies sei ein Novum seit Beginn der Grippeüberwachung durch die 1992 gegründete Arbeitsgemeinschaft. Auch die meisten anderen Länder der Nordhalbkugel seien von der Welle verschont geblieben.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Ampel

Weiter schlechte Entwicklung im Westen

Die Corona-Infektionszahlen sind auch in der vergangenen Woche auf einem hohen Niveau geblieben. Zwar gingen sie laut dem neuen Arbeitsdokument der Ampel-Kommission in der Mehrheit der Bundesländer zurück, im Westen steigen sie jedoch, besonders stark in Vorarlberg, das ja einen Öffnungskurs fährt. Tirol hatte zuletzt sogar den schlechtesten Wert, über die Woche gesehen blieb der allerdings bei Wien.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Pandemie

Erste vorsichtige Erleichterung auf Wiens Intensivstationen

Die Zahl der Patienten, die aufgrund einer Coronavirus-Infektion in Wien auf einer Intensivstation betreut werden müssen, ist in den vergangenen 24 Stunden so deutlich wie schon länger nicht mehr zurück gegangen: Laut Daten des Gesundheits- und Innenministeriums vom Donnerstag sind dies aktuell 194 Personen, um 15 weniger als am gestrigen Mittwoch. Der Gesundheitsverbund verspürt eine „erste vorsichtige Erleichterung“.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Pandemie

Mückstein: Schnelles Ende der Pandemie trügerisch

Sozialminister Wolfgang Mückstein (Grüne) hat am Mittwoch bei seiner Präsentation im Nationalrat betont, dass die Gesundheit bei ihm an erster Stelle steht. Ziel müsse sein, die Menschen zu schützen und erst dann könne man an Öffnen, Grünen Pass und den Herbst denken. Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hatte davor einmal mehr Öffnungsschritte für Mai beworben.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Coronapandemie

Italien will Ausnahmezustand bis Ende Juli verlängern

Die italienische Regierung will den Corona-Ausnahmezustand vom 30. April bis zum 31. Juli verlängern. Diesen Beschluss will der Ministerrat bei einer am Mittwoch geplanten Sitzung fassen, verlautete aus Regierungskreisen. Rom hatte den Corona-Notstand erstmals Ende Jänner 2020 ausgerufen. Seither wurde er mehrmals verlängert. Auf diesem Ausnahmezustand basieren mehrere Anti-Covid-Verordnungen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Interview Wissenschaftsjournalismus

„Das ist eine Gratwanderung"

Die Coronapandemie verändert auch die Medien. Plötzlich sind Wissenschaftsthemen in den Fokus gerückt und das Thema Forschung hat wesentlich mehr Raum bekommen als prä-pandemisch. Einer derjenigen Journalisten, die das heimische Mediengeschehen diesbezüglich geprägt haben, ist Klaus Taschwer. Er ist Wissenschaftsredakteur bei der Tageszeitung „Der Standard“. medinlive hat mit ihm über Preprints, Erkenntnisgewinne, mediale Eintagsfliegen und Twitter gesprochen.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Pandemie

Italiens Gesundheitsminister wegen WHO-Bericht unter Druck

Der italienische Gesundheitsminister Roberto Speranza ist im Zusammenhang mit einem möglicherweise veralteten Pandemie-Plan unter Erklärungsdruck geraten. Hintergrund sind kritische Medienberichte zur Vorsorge Roms gegen Notfälle wie den Corona-Ausbruch, wobei ein Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus dem Jahr 2020 über Fehler am Anfang der Pandemie eine Rolle spielt.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Interview

„Wir haben schon vor Corona am Limit gearbeitet"

Das gesamte mediznische Fachpersonal der Wiener Spitäler ist durch die Corona-Pandemie seit Monaten massiv belastet. Um sich ein umfassendes Bild zu verschaffen, wie angespannt die Situation ist, wurde eine Umfrage über die psychischen und physischen Belastungen aller Wiener angestellten Ärztinnen und Ärzte gestartet. Darüber und was sich im Wiener Gesundheitssystem ändern muss, sprach medinlive mit Gerald Gingold, dem neuen Vizepräsidenten und Obmann der Kurie angestellte Ärzte der Ärztekammer für Wien.

https://app.medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Interview Corona-Impfstoff

„Als medizinischer Mensch sollte man mit gutem Beispiel vorangehen“

Ursula Wiedermann-Schmidt ist Professorin für Vakzinologie und Leiterin des Instituts für Spezifische Prophylaxe und Tropenmedizin der MedUni Wien. Im Gespräch mit medinlive erklärt sie die verschiedenen Ansätze bei der Impfung gegen Corona, welche Anforderungen an den Impfstoff gestellt werden, wie es zu der schnellen Zulassung kommen konnte und warum noch viel Aufklärungsarbeit notwendig, es dennoch aber eine hoffnungsvolle Situation ist.