Lungenerkrankungen

https://app.medinlive.at/stichworte/436
Lungenerkrankungen
Gerichtssache

Musterprozess gegen defekte Heim-Beatmungsgeräte gestartet

In einem Musterprozess gegen das Unternehmen Philips um defekte Heim-Beatmungsgeräte für Patient:innen mit Schlafapnoe hat am Donnerstag am Handelsgericht Wien die erste Verhandlung begonnen. Der Kläger, der die Produkte jahrelang verwendet hat und nun schwer an der Lunge erkrankt ist, macht 70.000 Euro Schadenersatz und die Feststellung geltend, dass Philips für alle weiteren Folgen haften möge, hieß es in einer Aussendung des Verbraucherschutzverein (VSV).

https://app.medinlive.at/stichworte/436
Lungenerkrankungen
Schweiz

Seit Corona verschwundene Bakterien Mykoplasmen sind zurück

Nach über drei Jahren Abwesenheit sind die Lungenentzündung verursachenden Mykoplasmen zurück. Das belegt die Studie eines internationalen Forschungsteams unter Schweizer Leitung, die am Donnerstag im Fachblatt „The Lancet Microbe“ veröffentlicht wurde. „Auch in der Schweiz gibt es derzeit eine deutliche Zunahme“, sagte Studienleiter Patrick Meyer Sauteur vom Kinderspital Zürich auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

https://app.medinlive.at/stichworte/436
Lungenerkrankungen

Pneumokokken-Impfung verhindert nicht nur Lungenentzündungen

Eine ausreichend hohe Durchimpfungsrate gegen die durch Pneumokokken verursachte Lungenentzündung könnte auch den Einsatz von Antibiotika in vielen Fällen obsolet machen. Die bakterielle Infektion ist grundsätzlich mit Antibiotika behandelbar, aber nur dann, wenn das richtige Mittel rechtzeitig verabreicht wird und noch keine Resistenz dagegen vorliegt, betonte der Österreichische Verband der Impfstoffhersteller (ÖVIH) am Mittwoch in einer Aussendung.

https://app.medinlive.at/stichworte/436
Lungenerkrankungen
  (Update)

Welt-Pneumonie-Tag

Altes Leiden, neue Ursachen

Lungenentzündungen sind ernst zu nehmen, ruft die Österreichische Gesellschaft für Pneumologie anlässlich des Welt-Pneumonie-Tages der Bevölkerung in Erinnerung – zählen sie doch zu den tödlichsten Infektionen überhaupt. Neue Verursacher wie das Sars-CoV-2 Virus sorgen für zunehmende Fallzahlen. Infos und Fakten zu einer oftmals unterschätzten Erkrankung.

https://app.medinlive.at/stichworte/436
Lungenerkrankungen
Lungenerkrankungen

Deutlich genderbedingte Unterschiede im Verlauf

Lungenerkrankungen zeigen bei Frauen oft andere Symptome und Verläufe als bei Männern. Belege dazu gibt es bei Asthma und COPD ebenso wie bei Lungenhochdruck. Den geschlechtsspezifischen Unterschieden sollte daher von Medizin und Forschung mehr Beachtung geschenkt werden, betonten österreichische Lungenfachärzte (Pneumologen) im Vorfeld ihrer ÖGP-Jahrestagung, die ab dem 23. Oktober im Messecongress Graz stattfinden wird.

https://app.medinlive.at/stichworte/436
Lungenerkrankungen
Kleinzelliger Lungenkrebs

Neuer Ansatz gegen Chemo-Resistenzen

Kleinzelliger Lungenkrebs ist nach wie vor mit einer hohen Sterblichkeit bei Betroffenen verbunden. Rund 15 Prozent aller diagnostizierten Lungenkarzinome macht diese Art aus. Hauptgrund für die schlechte Prognose bei der Erkrankung ist, dass es innerhalb von nur fünf bis 14 Monaten nach der Erstdiagnose zu einem Rückfall kommt und die Tumorzellen häufig Resistenzen gegen die Chemotherapie entwickeln, wie die MedUni Wien am Donnerstag mitteilte.

https://app.medinlive.at/stichworte/436
Lungenerkrankungen

Radiomics im Einsatz gegen Lungenkrebs

Lungenkrebs ist weltweit eine der häufigsten Krebserkrankungen und krebsbedingten Todesursachen. Mit Radiomics, einer speziellen Datenanalyse von vorhandenen radiologischen und nuklearmedizinischen Bilddaten, können neue Informationen zur Sauerstoffsättigung und Stoffwechsel des Tumors sowie seiner Gewebseigenschaften aus bestehendem Bildmaterial gewonnen werden, die wesentlich für die Therapieentscheidung und den Therapieerfolg sind.

https://app.medinlive.at/stichworte/436
Lungenerkrankungen

Lungenkranke durch Klimawandel zusätzlichen Risiken ausgesetzt

Menschen mit Lungenerkrankungen wie Asthma und chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) sind durch den Klimawandel einem noch größeren Risiko ausgesetzt. Das betonen Experten am Montag in einer medizinischen Fachzeitschrift. Die Fachärztegesellschaft European Respiratory Society (ERS), die mehr als 30.000 Lungenspezialisten vertritt, fordert daher das EU-Parlament und Regierungen weltweit auf, den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren und den Klimawandel abzumildern.

https://app.medinlive.at/stichworte/436
Lungenerkrankungen

Lungen-Spray soll schwere Lungenentzündungen verhindern

Hinter Lungenschäden bei Erkrankungen wie Covid-19 stecken oft übermäßig aktive Immunzellen der Betroffenen. Forschende der Technischen Universität München (TUM) haben einen RNA-Wirkstoff für ein Lungen-Spray entwickelt, der die Aktivität dieser Makrophagen genannten Zellen bremst. Ein neuer, zuckerbasierter Transportmechanismus bringt ihn besonders effektiv an sein Ziel.

https://app.medinlive.at/stichworte/436
Lungenerkrankungen
  (Update)

Welt-Tuberkulose-Tag

Zwischen Marginalie und multiresistentem Bedrohungsszenario

Das deutsche Robert Koch Institut, abgekürzt RKI, ist spätestens seit der Coronapandemie in aller Munde. Sein Namensgeber gilt als Mitbegründer der Mikrobiologie und damit als „Vater“ der Erforschung übertragbarer Krankheiten. Unter anderem entdeckte Robert Koch den Tuberkulose-Erreger und wurde dafür 1905 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet. Die Krankheit ist nach wie vor ein großes Thema, vor allem im globalen Süden kämpft man mit steigenden Zahlen. Am 24. März wird der Welt-Tuberkulose-Tag begangen.

https://app.medinlive.at/stichworte/436
Lungenerkrankungen
Studie

Luftverschmutzung verschlechtert Lungenfunktion und fördert COPD

Luftverschmutzung beschleunigt die Alterung der Lunge und erhöht das Risiko einer chronischen Lungenerkrankung – so das Ergebnis einer Querschnittstudie des McGill University Health Centre in Montreal. Einmal mehr wird damit deutlich, wie schädlich die weltweite Luftverschmutzung für die Gesundheit ist.