Italien
Italien

Zwei Kilogramm schwerer Tumor aus Leber eines Babys entfernt

In Italien ist einem zehn Monate alten Mädchen ein zwei Kilogramm schwerer Tumor aus der Leber entfernt worden. Ärzt:innen entfernten das überdimensional große und schwere Geschwulst im Kinderkrankenhaus Bambino Gesù in Rom bei einer rund sechs Stunden dauernden Operation, wie die zum Vatikan gehörende Klinik am Freitag mitteilte. Das Mädchen selbst wog zum Zeitpunkt des Eingriffs vor etwa zwei Monaten nur acht Kilogramm – der Tumor machte demnach etwa ein Viertel des Körpergewichts aus.

red/Agenturen

Weil das Mädchen im Vergleich zum Zwillingsbruder einen auffällig geschwollenen Bauch hatte und unter Appetitlosigkeit litt, brachten die besorgten Eltern das Kind zur Untersuchung in das Krankenhaus. Bei einer Ultraschalluntersuchung und Gewebeentnahmen entdeckten die Ärzt:innen den Tumor mit einem Durchmesser von 13 Zentimetern, der bereits auf die umliegenden Organe drückte und diese regelrecht abdrängte.

Es handelte sich den Angaben zufolge um ein sogenanntes mesenchymales Hamartom, einen seltenen und gutartigen Lebertumor, der vornehmlich im Kindesalter entstehen kann. Das Geschwulst hatte einen großen Teil der Leber eingenommen, sodass bei einer Entfernung nicht genügend gesunde Leber übrig geblieben wäre. Man entschied sich daher für eine komplizierte und innovative Methode, die es ermöglicht, innerhalb weniger Wochen eine Vergrößerung des Volumens der gesunden Leber zu erreichen, um das bei der OP entfernte Gewebe auszugleichen.

Nachdem die Vergrößerung der gesunden Leber erreicht wurde, konnte der Eingriff durchgeführt werden. Eine solche Operation wurde nach Angaben der Klinik weltweit bisher nur zweimal bei so jungen Kindern durchgeführt. Das Mädchen ist inzwischen zwölf Monate alt, es gehe ihr sehr gut und es wachse wieder normal, teilte das Krankenhaus mit.

 
© medinlive | 17.06.2024 | Link: https://app.medinlive.at/index.php/gesellschaft/zwei-kilogramm-schwerer-tumor-aus-leber-eines-babys-entfernt