Mehr als ein Viertel der Israelis erhielt Zweitimpfung

Mehr als ein Viertel der rund 9,3 Millionen Israelis hat bereits eine Zweitimpfung gegen das Coronavirus erhalten. Über 3,8 Millionen Israelis seien geimpft worden, davon fast 2,5 Millionen schon zum zweiten Mal, teilte Gesundheitsminister Juli Edelstein am Sonntag auf Twitter mit. Am Freitag und Samstag hätten sich 133.000 Menschen impfen lassen.

red/Agenturen

Edelstein rief weitere Israelis zur Impfung auf. So könnten sie in Kürze wieder zum Besuch von Fitnessstudios und Kulturveranstaltungen berechtigt sein, schrieb er. Das kleine Mittelmeerland bemüht sich, einer am 19. Dezember begonnenen Impfkampagne neuen Schwung zu verleihen. Nach einem erfolgreichen Auftakt ging die Zahl der täglichen Impfungen zuletzt deutlich zurück. Besonders jüngere Menschen zeigen sich zögerlich.

Vor einer Woche hatte Israel mit dem schrittweisen Ausstieg aus einem mehrwöchigen Lockdown begonnen. Die hohen Infektionszahlen gehen allmählich wieder zurück. Experten sehen dies auch als ein Anzeichen für die Wirksamkeit des Impfstoffes.

Das Gesundheitsministerium teilte am Sonntag mit, binnen 24 Stunden seien 1.869 neue Fälle verzeichnet worden. Vor einer Woche waren es noch 2.659 gewesen. Am jüdischen Ruhetag Sabbat sind die Corona-Zahlen üblicherweise deutlich geringer als an anderen Wochentagen, weil weniger getestet wird.