Wissenschaft

Neue Behandlungsmethode bei therapieresistente Metastasen

Lebermetastasen, die von Darmkrebs herrühren, sind besonders widerstandsfähig gegen die sonst sehr wirksame Immun-Checkpoint-Therapie (ICB). Genfer Forscher haben nun eine unterstützende Methode entwickelt, welche diese Resistenz überwinden: Sie regen das Wachstum von dendritischen Zellen an, die das Immunsystem aktivieren.

Tabletten Imagebild

Sandoz fordert dauerhafte Preisbandregelung Generika in Österreich

Der Generika-Hersteller Sandoz, eine Tochter des Schweizer Pharmakonzerns Novartis, sieht sich in Österreich zunehmend unter Preisdruck. Falls die mit 31. März auslaufende Preisband-Regelung für Generika nicht verlängert wird, könnte das Preisniveau weiter sinken und eine kostendeckende Produktion am Tiroler Standort Kundl nicht mehr möglich sein, warnt das Unternehmen. Ähnlich wären die Folgen, wenn Ärzte künftig nur noch Wirkstoffe und nicht Medikamente verschreiben würden.

Tabletten

Medikamente gegen Covid-19

Neben den nachweislich sehr wirksamen Impfstoffen arbeiten Pharmaunternehmen weltweit an der Entwicklung von Medikamenten gegen eine Covid-19-Erkrankung. Arzneimittel gegen schwere Verläufe gelten als weiterer Baustein in der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Damit könnten zum Beispiel auch Menschen geschützt werden, die bisher keine Impfung erhalten haben oder konnten.

RKI

Teils sehr hohe Corona-Inzidenzen bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland

Das Robert Koch-Institut (RKI) registriert in einzelnen Regionen Deutschlands besonders viele Corona-Ansteckungen bei Kindern und Jugendlichen. In acht Landkreisen und einer kreisfreien Stadt liege die Sieben-Tage-Inzidenz derzeit bei den 10-bis 19-Jährigen bei mehr als 500, twitterte das RKI am Donnerstagabend zu einer Auswertung im neuen Corona-Wochenbericht. Nähere Angaben zu den Landkreisen und deren jeweiligen Zahlen wurden zunächst nicht gemacht, auf einer Karte waren Kreise aber entsprechend eingefärbt.

Untersuchung
Gesundheitsdaten

Moderne Medizin braucht mehr Datennutzung

Ohne die Nutzung von digitalisierten und austauschbaren Daten wird die Medizin der Zukunft nicht möglich sein. Berechtigtes Interesse an Datenschutz sollte der Verwendung der Informationen nicht im Wege stehen. Europäische Initiativen und österreichische Entwicklungen für nutzbare Gesundheitsdatenräume sollten einander ergänzen, erklärten Donnerstagnachmittag Experten bei einem Online-Hintergrundgespräch der Pharmig (Verband der pharmazeutischen Industrie).

Pipetten
Immuntherapie

Adapter macht Immunzellen scharf für Krebsbekämpfung

Ein Adapter mit zwei Greifarmen bringt Immunzellen zu Krebszellen und zerstört sie. Solche „BiTE“ (Bi-specific T-cell engagers) Wirkstoffe haben sich schon gegen Blutkrebs bewährt und sollen auch etwa bei Lungen- und Prostatakrebs eingesetzt werden, berichteten Forscher Donnerstagabend in Wien vor Journalisten. Besonders effektiv wären sie bei der Nachbehandlung von Krebspatienten, um Rückfälle zu vermeiden.

Coronavirus

Uni Graz entwickelte neuen Impfstoffkandidaten

Wissenschafter an der Universität Graz haben einen Impfstoffkandidaten gegen den Covid-19-Erreger entwickelt, der auch als Nasenspray verabreicht werden kann. Als Trägermaterial für das intranasale Vakzin dienen Teile von Bakterienhüllen. Der Vakzin-Kandidat sei günstig in der Produktion, bei Raumtemperatur haltbar und ohne ausgebildetes Personal zu verabreichen, so Stefan Schild vom Institut für Molekulare Biowissenschaften an der Universität Graz.

neue Synthesemethode der TU Graz
TU Graz

Forscher lassen Kunststoffe für Medizin schnell und günstig härten

Damit beim Zahnarzt die Kunststofffüllungen rasch aushärten, werden dem Füllmaterial Photoinitiatoren beigemengt. Weitere Anwendungen von schnell härtenden Kunststoffen im biomedizinischen Bereich wie etwa für Kontaktlinsen oder Prothesen sind jedoch limitiert, weil die zugesetzten chemischen Verbindungen das Material deutlich verteuern. An der TU Graz wurde nun eine Synthesemethode entwickelt, die die Produktion günstiger macht.

AstraZeneca

EU-Arzneimittelbehörde prüft neues Corona-Medikament

Die europäische Arzneimittelbehörde EMA hat das Prüfverfahren für ein neues Corona-Medikament gestartet. Der schwedisch-britische Hersteller Astrazeneca habe das Kombinationspräparat Evusheld entwickelt, das eine Erkrankung mit Covid-19 bei Erwachsenen verhindern soll, wie die EMA am Donnerstag in Amsterdam mitteilte. Erste Testergebnisse wiesen darauf hin, dass das Mittel wirksam sei als Schutz vor der Krankheit.

Corona-Virus

Herdenschutz innerhalb von Haushalten

Auf nationaler Ebene ist ein „Herdenschutz“ gegen Covid-19 nur mit sehr hohen Durchimpfungsraten zu erreichen. Österreich ist davon noch weit entfernt. Aber innerhalb von Haushalten sorgen Geimpfte oder Genesene für einen solchen Schutz, der bis zu 97 Prozent betragen kann. Das hat eine brandneue schwedische Studie ergeben.

Darm
Darmoffensive

Wie Antikörper die guten Darmbakterien in Schach halten

Ein Team unter Leitung der Universität Bern hat einen Mechanismus des Immunsystems entschlüsselt, der die guten Bakterien der Darmflora unter Kontrolle hält, berichtet das Fachmagazin „Nature“. Das Immunsystem produziert bei Infektionen Antikörper, um krankmachende Erreger zu eliminieren. Insbesondere viele der sogenannten IgA-Antikörper, die hauptsächlich in Schleimhäuten vorkommen, richten sich auch gegen die guten Darmbakterien. Damit verhindern sie etwa Darmkrankheiten.

Kopfschmerz
Schmerz

„Vergessener" Kinder-Kopfschmerz

In Sachen Schmerz gibt es ein bisher kaum wahrgenommenes Problem. Fast 70 Prozent der Kinder haben laut aktuellen und auch aus Österreich stammenden Studiendaten Kopfschmerzen. Bei häufigen Attacken von Migräne oder Spannungskopfschmerz fallen zum Beispiel Schultage aus. Es gibt auch ein hohes Risiko für zusätzliche psychiatrische Erkrankungen im Erwachsenenalter, stellte jetzt die Deutsche Schmerzgesellschaft fest.

Corona-Virus

Neuer neutralisierender Antikörper gegen Virus identifiziert

Ein Team der ETH Lausanne (EPFL) und des Universitätsspitals Lausanne (Chuv) hat in Blutproben von hospitalisierten Covid-Patientinnen und -Patienten einen monoklonalen Antikörper entdeckt, der alle derzeit bekannten Coronavirus-Varianten wirksam neutralisiert. Im Hamster-Modell zeigte sich, dass die Gabe des Antikörpers einen Schutz gegen eine Coronavirus-Infektion bietet.

Erste Grippe-Fälle in Kroatien

Kroatien ist sehr früh in die Grippe-Saison gestartet: Bereits jetzt sei ein verstärktes Auftreten von H3N2-Influenza-Fällen zu verzeichnen. Das österreichische Gesundheitsministerium empfahl daher am Dienstag, sich vor Reiseantritt gegen Influenza impfen zu lassen. Ebenso sollen sich Reiserückkehre, die grippeähnliche Symptome aufweisen, neben einem Corona-Test auch einer Influenza-Abklärung durch den Hausarzt unterziehen.

Berge Alpen
Asthma

Forscher untersuchen Wirkung von hochalpinen Bedingungen

Anfallsartig auftretende Atemnot, nächtlicher Husten, Engegefühl in der Brust und erschwertes Ausatmen können Symptome für Asthma sein. Cortisonsprays können die chronische Entzündung in den Bronchien wirkungsvoll unter Kontrolle bringen, haben aber auch ein gewisses Nebenwirkungsrisiko. Ob niedrige Sauerstoffwerte - also Höhenluft - zusätzlich gegen allergisches Asthma helfen kann, wird in einer Grazer Forschungskooperation untersucht.

1.390 Neuinfektionen und 14 Todesfälle in Österreich

In Österreich sind am Dienstagvormittag binnen 24 Stunden 1.390 neue Corona-Infektionen gemeldet worden. Dieser Wert liegt unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage mit 1.827 Fällen. Außerdem starben 14 Menschen an oder infolge von Covid-19. Die Spitalsbelegung ist seit dem gestrigen Montag gestiegen.