Gesundheitspolitik

Pflege-Ausbildungspaket wird in Niederösterreich geschnürt

Um einen Mehrbedarf von rund 9.500 bis 2030 neu zu besetzenden Arbeitsstellen abzufedern, wird in Niederösterreich ein Pflege-Ausbildungspaket geschnürt. Gebaut wird auf die Übernahme von Schulgeld sowie ein Prämiensystem, betonte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner am Mittwoch im Rahmen der Arbeitsklausur der ÖVP Niederösterreich in Waidhofen a. d. Ybbs. Außerdem im Fokus der Volkspartei stehen neben Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung die Themen Arbeit und Wirtschaft.

Covid-Prognose:

Über 40.000 Neuinfektionen in kommender Woche möglich

Die Experten des Covid-Prognosekonsortiums rechnen in ihrer aktuellen Einschätzung mit einem weiteren Anstieg der täglichen Neuinfektionen auf möglicherweise sogar über 40.000 in der kommenden Woche, nachdem bereits in der Vorwoche mit bis zu 30.000 Neuinfektionen gerechnet worden war. In der neuen Prognose werden tägliche Fallzahlen von über 30.000 schon zu Wochenbeginn am Dienstag als Mittelwert angenommen.

Corona-Pandemie

Tschechien schafft geplante Impfpflicht für Senioren ab

Tschechien macht seine Entscheidung für eine Impfpflicht für Senioren und bestimmte Berufsgruppen wieder rückgängig. Es werde unter seiner Regierung keine Impfpflicht geben, versicherte der neue Ministerpräsident Petr Fiala nach einer Kabinettssitzung am Mittwoch in Prag. Man wolle die Gräben in der Gesellschaft nicht vertiefen, führte der liberal-konservative Politiker zur Begründung an.

Coronavirus

Wirtschaftsbund: Infektion soll nicht automatisch von Arbeit befreien

In Anbetracht der hohe Infektionszahlen im Zuge der Omikron-Welle fordert der Wirtschaftsbund, dass eine Quarantäne für mit Corona infizierte Arbeitnehmer:innen künftig nicht automatisch von der Arbeit befreien soll. Derzeit müsse man auch ohne Symptome in der Quarantäne nicht weiterarbeiten, Homeoffice – wo es möglich ist – müsse individuell vereinbart werden. Das gelte auch für Kontaktpersonen in Quarantäne. In Folge käme es immer mehr zu personellen Engpässen, so der ÖVP-Bund.

Coronavirus

Neuinfektionen mit 27.677 auf neuem Höchststand

Die Corona-Variante Omikron befeuert weiter das Infektionsgeschehen in Österreich. Von Dienstag auf Mittwoch wurde ein neuer Höchststand von 27.677 Neuinfektionen vermeldet. Bisheriges Allzeit-Hoch war vor einer Woche mit 17.006 Fällen, wo die Omikron-Welle an Fahrt aufnahm. Die genauen Zahlen aus dem Gesundheits- und Innenministerium ließen sich aufgrund von Datenbereinigungsarbeiten am Mittwoch noch auf sich warten.

Omikron

Deutschland: Zahl der Corona-Neuinfektionen erstmals über 100.000

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland hat erstmals die Marke von 100.000 am Tag überstiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) nannte für die Zahl der Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden am Mittwochmorgen den neuen Rekordstand von 112.323. Unterdessen ging die kontroverse Debatte über eine allgemeine Impfpflicht weiter.

BioNTech COVID-19 Impfstoff Ampulle
Corona-Impfung

Kanzler erwartet angepassten Impfstoff Anfang April

Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) geht davon aus, dass die ersten an die Omikron-Variante angepassten Corona-Impfstoffe bereits Ende März, Anfang April in Österreich verfügbar sein werden. Er habe von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen die Ankündigung bekommen, „dass wir Ende erstes Quartal, Anfang zweites – sprich im Bereich März, April – bereits Impfstoffe geliefert bekommen werden, wo die Varianten schon abgebildet sind“, sagte der ÖVP-Chef am Mittwoch.

Omikron

Johnson will Isolation in England bald ganz abschaffen

Der britische Premierminister Boris Johnson will die verpflichtende Isolation für Corona-Infizierte in England in naher Zukunft vollständig abschaffen. „Es wird bald die Zeit kommen, in der wir die gesetzliche Verpflichtung zur Isolierung abschaffen können, genauso wie Menschen sich nicht gesetzlich isolieren müssen, wenn sie die Grippe haben“, sagte Johnson am Mittwoch im Londoner Unterhaus. Die aktuellen Regelungen laufen mit 24. März aus.

Corona-Test

Schul-PCR-Testsystem funktionierte diesmal

Die Abwicklung der Schul-PCR-Tests durch den neuen Testanbieter hat beim am Dienstag in Vorarlberg und Salzburg durchgeführten Durchgang erstmals durchgehend funktioniert. Laut Bildungsministerium habe die ARGE für molekulare Diagnostik mitgeteilt, dass alle Ergebnisse zeitgerecht übermittelt worden seien. Insgesamt fielen 217 der 87.000 Tests positiv aus – 95 in Vorarlberg und 122 in Salzburg.

Corona Antigen Schnelltest
Coronavirus

Wohnzimmer-Tests wieder zugelassen, nicht in Wien

Die Wohnzimmer-Tests sind wieder zurück. Das sieht die Novelle zur Schutzmaßnahmen-Verordnung vor, die am Donnerstag vom Hauptausschuss beschlossen wird. Demnach können selbst abgenommene Tests in 3G-Bereichen (wie am Arbeitsplatz) wieder anerkannt werden. Einzige, schon bekannte Voraussetzung: Sie müssen von einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst sein. Gelten werden sie wie normale Antigentests 24 Stunden. Wien hingegen lässt die Tests weiter nicht zu.

Pamela Rendi Wagner
Corona-Impfpflicht

SPÖ plant geschlossene Zustimmung

Die SPÖ wird der Impfpflicht am morgigen Donnerstag im Nationalrat wohl geschlossen zustimmen. Eine entsprechende Erwartungshaltung äußerte der stellvertretende Klubchef Jörg Leichtfried am Mittwoch in einer Pressekonferenz. Gleichzeitig berichtete er von einer gemeinsamen Initiative mit der Koalition, Anreize für die Impfung zu etablieren. Über Details dazu verriet Leichtfried freilich noch nichts.

Lass uns reden
Coronavirus

Neue Kampagne soll Corona-Gräben zuschütten

Die Corona-Pandemie hat in der Gesellschaft tiefe Spuren hinterlassen. Maskenpflicht, Lockdowns, 2G-Regel und zuletzt die Impfpflicht sorgten für hitzige Diskussionen selbst im engsten Freundeskreis und innerhalb vieler Familien. Um das Verbindende wieder vor das Trennende zu stellen, haben ORF, Ärztekammer, Rotes Kreuz und die Gesundheitskasse daher die Kampagne „Du+Ich=Österreich“ ins Leben gerufen und bei einem Online-Pressegespräch am Mittwoch in Wien präsentiert.

Aktuelle Zahlen

Neuinfektionen steuern auf neuen Höchststand zu

Die Corona-Neuinfektionen steuern auf einen neuen Höchstwert zu. Laut der am Vormittag veröffentlichten Zahlen wurden im Epidemiologischen Meldesystem (EMS) von Dienstag auf Mittwoch 31.070 Neuinfektionen eingemeldet. Allerdings handelt es sich dabei noch um Rohdaten, wie das Gesundheitsministerium am Mittwoch betonte. Die verlässlicheren, weil um Doppelmeldungen bereinigten Infektionsmeldungen der Bundesländer werden im Lauf des Vormittags erwartet.

Fußgänger
Coronakrise

Omikron bringt merklichen Mobilitätsrückgang

Die weiter deutlich ansteigende Omikron-Welle findet ihren Niederschlag im Mobilitätsverhalten. Eine Analyse der Grazer Firma Invenium zeigt, dass der an anonymisierten Mobiltelefondaten ablesbare momentane Mobilitätsrückgang rund 14 Prozent gegenüber dem Vor-Pandemie-Niveau beträgt - und das ohne generellen Lockdown. Deutlichere Reduktionen misst man aktuell im öffentlichen Verkehr. Demgegenüber dürften Herr und Frau Österreicher das Auto wieder mehr nutzen.

Onkologie

Präzisionsmedizin braucht Technik und Patienteninformationen

Die Gensequenzierung bis auf die Ebene von einzelnen Zellen und Untersuchungen des epigenetischen Profils von Tumoren dürften die Zukunft der Krebsmedizin bestimmen. Doch ohne die Verwendung von standardisierten und vergleichbaren Daten über den Zustand der Patienten wird sich Präzisionsmedizin nicht realisieren lassen, hieß es Dienstagnachmittag bei einer Online-Veranstaltung im Rahmen der traditionellen Onkologischen Wintergespräche in Wien.

Medikament
Corona-Impfung

„Nebenwirkungen" bei Drittel der Placebo-Vakzin-Empfänger

Covid-19-Impfgegner führen regelmäßig potenzielle unerwünschte Nebenwirkungen der Vakzine als Argument für die Verweigerung der Immunisierung an. Doch eine am Dienstag online in der Zeitschrift der amerikanischen Ärztegesellschaft (JAMA) publizierte Studie rückt diese Ansichten zurecht: In zwölf Placebo-kontrollierten Impfstoffstudien klagte rund ein Drittel der Probanden trotz Scheinimpfung über den ganzen Körper betreffende „Nebenwirkungen“.